Diskussionsforum
Menü

"nahezu flächendeckend"? heisst für mich mind. 95%!


22.05.2018 12:44 - Gestartet von Svenni
Während o2 zur Bevölkerungsabdeckung klare Aussagen treffen kann, ist so eine Aussage auf die Fläche bezogen offensichtlich nicht möglich. Vor kurzem wurde festgestellt (nicht von o2), dass die Flächenabdeckung ca. 60% beträgt, wenn man die Netzabdeckungskarte analysiert. Eingerechnet sind dort alle blauen und gelben Flächen. Nun weiß jeder, dass bei den gelben Flächen oftmals kein LTE Empfang existiert, somit die Flächenabdeckung wohl nur bei ca. 40% beträgt. Und dann Ende des Jahres "nahezu flächendeckend"?, kann man jetzt schon sagen, dass dieses Ziel verfehlt wird. Soviel kann o2 gar nicht aufholen. Oder es ist wieder eine bewusste Täuschung von Haas, und meint am Ende wieder nur Bevölkerungsabdeckung.
Menü
[1] Mister79 antwortet auf Svenni
22.05.2018 13:13
Benutzer Svenni schrieb:
Oder es ist wieder eine bewusste Täuschung von Haas,
und meint am Ende wieder nur Bevölkerungsabdeckung.


Natürlich, was soll er denn sonst meinen? Es ist doch schon bekannt das Telefónica nächstes Jahr die Werbekosten wieder hochfahren wird, dass Geld muss ja irgendwo herkommen. Wenn man sich die letzten zwei Quartalsberichte so anschaut, dann sieht man locker, dass die Gelder für Investitionen leicht gesunken sind.

95,96 oder 98 Prozent Abdeckung erreicht man nicht, wenn die Gelder dafür gesenkt werden. Gerade da wir durch die Telekom ja wissen, die letzten Prozente sind die teuersten + Telefónica SA hat Deutschland ja einen harten Sparkurs aufgelegt + die Gerüchte man möchte O2 Deutschland verkaufen.

Am Ende frage ich mich, wo möchte Herr Haas die Kohler hernehmen? Die Zeiten der großen Einsparung durch die Konsolidierung ist ja auch bald vorbei. Hier noch wenige Euros, dort noch wenige Euros aber nicht mehr die Summen um damit so eine Massive Abdeckung zu erreichen.


Mit der wöchentlichen Liste auf Telefon Treff ist deutlich ersichtlich, dass o2 eigentlich nur Ballungsgebiete angeht. Ein Flächenausbau ist für mich dort nicht ersichtlich.


Dafür ist mir der Fokus auf das 3G bei der Telefónica auch noch zu hoch und es teilen sich für meinen Geschmack noch zu viele Orte 1800 für GSM und LTE.
Menü
[1.1] sdtbluethink antwortet auf Mister79
22.05.2018 14:42
Benutzer Mister79 schrieb:
Mit der wöchentlichen Liste auf Telefon Treff ist deutlich ersichtlich, dass o2 eigentlich nur Ballungsgebiete angeht. Ein Flächenausbau ist für mich dort nicht ersichtlich.

Wo finde ich die Liste? Ich finde das Forum etwas unübersichtlich.
Menü
[1.1.1] Mister79 antwortet auf sdtbluethink
22.05.2018 14:47
Benutzer sdtbluethink schrieb:
Benutzer Mister79 schrieb:
Mit der wöchentlichen Liste auf Telefon Treff ist deutlich ersichtlich, dass o2 eigentlich nur Ballungsgebiete angeht. Ein Flächenausbau ist für mich dort nicht ersichtlich.

Wo finde ich die Liste? Ich finde das Forum etwas unübersichtlich.

https://www.telefon-treff.de/forum/rund-ums-mobile-telefonieren/provider-netzbetreiber/507458-netzausbau-telefã³nica-germany-o2-lte-netz/page847
Menü
[2] Wechseler antwortet auf Svenni
22.05.2018 17:20
Benutzer Svenni schrieb:
Während o2 zur Bevölkerungsabdeckung klare Aussagen treffen kann, ist so eine Aussage auf die Fläche bezogen offensichtlich nicht möglich. Vor kurzem wurde festgestellt (nicht von o2), dass die Flächenabdeckung ca. 60% beträgt, wenn man die Netzabdeckungskarte analysiert. Eingerechnet sind dort alle blauen und gelben Flächen. Nun weiß jeder, dass bei den gelben Flächen oftmals kein LTE Empfang existiert, somit die Flächenabdeckung wohl nur bei ca. 40% beträgt. Und dann Ende des Jahres "nahezu flächendeckend"?, kann man jetzt schon sagen, dass dieses Ziel verfehlt wird. Soviel kann o2 gar nicht aufholen. Oder es ist wieder eine bewusste Täuschung von Haas, und meint am Ende wieder nur Bevölkerungsabdeckung.

Realitätsnäher als die berechneten Karten der Netzbetreiber sind die Statistiken von OpenSignal:

https://www.telefon-treff.de/forum/rund-ums-mobile-telefonieren/provider-netzbetreiber/9725998-opensignal-state-of-mobile-networks-germany-bericht-mai-2018