Diskussionsforum
  • 17.05.2018 10:38
    Mayian schreibt

    Russland

    Gestern fragte mich mal eine russische Bekannte, was wir so hier fürs Mobil zahlen.

    Als ihr dann unsere günstigeren Tarife (dazu gehört das Angebot nebenbei nicht! Immer noch viel zu teuer) aufzählte, müssen sich ihre Augen verdreht haben....

    Sie jede Fall zahlt aktuell 230 Rubel für 1500 Minuten, 300 SMS und 8 GB Daten.
    Das sind ungefähr 3,20 €

    Hier bei dem Tarif sind 31 € °|°

    Ich weiß, es ist Russland. Weit weit weg. Aber Trotzdem sind diese Preisunterschiede noch deutlich zu hoch!

    Der o.g. Tarif sollte hierzulande doch so ungefähr für wenigsten 8-12 € zu haben sein. Soviel zahlt man dafür auch ungefähr in Österreich.

  • 17.05.2018 12:45
    Alexoben antwortet auf Mayian
    Ich versuche es noch ein letztes Mal... glaube aber wirklich mittlerweile das keiner die genaue Wahrheit wirklich hören möchte. Ich versuche es diesmal mit einer Stellungname der Verbraucherzentralen zu dem Thema, damit es nachher nicht wieder heißt ich säße in irgendwelchen Pressestellen....

    "Dass die höheren Preise in Deutschland durchaus mit einer gewissen Berechtigung zustande kommen, bestätigt auch der Verbraucherschützer Christian Gollner von der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz. Gegenüber FOCUS Online erklärt er: „Auch im Mobilfunk richten sich die Preise grundsätzlich nach Angebot und Nachfrage. Aus unserer Sicht lassen sich die Preise für mobiles Breitband international aber nicht so einfach vergleichen wie zum Beispiel der Preis für einen Big Mac. 4G ist nicht immer gleich 4G. Ausbau und Betrieb von LTE-Netzen sind kostspielig. In Deutschland kommt dazu, dass große Landstriche abzudecken sind. Im Rahmen der letzten Versteigerung von Übertragungsfrequenzen hatte die Bundesnetzagentur den Anbietern die Pflicht auferlegt, deutschlandweit 98 Prozent der Haushalte mit mobilem Breitband zu versorgen. Dies ist für die Anbieter mit zusätzlichen Kosten verbunden.“ Quelle: Focus


  • 17.05.2018 19:15
    hotte70 antwortet auf Alexoben
    Benutzer Alexoben schrieb:
    > I
    4G ist nicht immer gleich 4G. Ausbau und Betrieb
    > von LTE-Netzen sind kostspielig. In Deutschland kommt dazu,
    >
    dass große Landstriche abzudecken sind. Im Rahmen der letzten
    >
    Versteigerung von Übertragungsfrequenzen hatte die
    >
    Bundesnetzagentur den Anbietern die Pflicht auferlegt,
    >
    deutschlandweit 98 Prozent der Haushalte mit mobilem Breitband
    >
    zu versorgen. Dies ist für die Anbieter mit zusätzlichen Kosten
    >
    verbunden.“ Quelle: Focus
    >
    >

    OK, und wieso schaffen es dann Länder wie FR oder IT ihre nicht wesentlich kleinere Landesfläche mit 4G zu versorgen, ganz ohne dabei die hiesigen Mondpreise abzurufen? Und aus Erfahrung weiß ich, dass die Abdeckung dort keinesfalls schlechter ist als in DE.
  • 17.05.2018 13:20
    cboehme antwortet auf Mayian
    Benutzer Mayian schrieb:

    > Der o.g. Tarif sollte hierzulande doch so ungefähr für
    >
    wenigsten 8-12 € zu haben sein. Soviel zahlt man dafür auch
    >
    ungefähr in Österreich.

    Vergleichen wir mal Aldi/Hofer für 10 €:

    Also in Slowenien bekommt man 20GB und 3000min und 3000SMS
    In Österreich 5GB und 1000 min/SMS
    In D (ungefähr) 2 GB und 400 min/SMS
    In AU (ungefähr) 1.5GB und Tel/SMS Flatrate
    In der Schweiz (ungefähr) 1GB
    In NL (ungefähr) 300 MB/min/SMS

    Bei nicht-€ habe ich die Umrechnung überschlagen, mag also einen etwas größeren Fehlerkorridor haben.

    Es ist schon etwas verzerrend hier immer Österreich zu erwähnen. Ja, da ist es billiger. In NL ist es viel teurer. Wir sind irgendwo in der Mitte.
  • 17.05.2018 13:50
    thunderhawk antwortet auf Mayian
    Benutzer Mayian schrieb:
    > Gestern fragte mich mal eine russische Bekannte, was wir so
    >
    hier fürs Mobil zahlen.
    >
    > Als ihr dann unsere günstigeren Tarife (dazu gehört das Angebot
    >
    nebenbei nicht! Immer noch viel zu teuer) aufzählte, müssen
    >
    sich ihre Augen verdreht haben....
    >
    > Sie jede Fall zahlt aktuell 230 Rubel für 1500 Minuten, 300 SMS
    >
    und 8 GB Daten.
    > Das sind ungefähr 3,20 €
    >
    > Hier bei dem Tarif sind 31 € °|°
    >
    > Ich weiß, es ist Russland. Weit weit weg. Aber Trotzdem sind
    >
    diese Preisunterschiede noch deutlich zu hoch!
    >
    > Der o.g. Tarif sollte hierzulande doch so ungefähr für
    >
    wenigsten 8-12 € zu haben sein. Soviel zahlt man dafür auch
    >
    ungefähr in Österreich.
    >

    Von irgendetwas muss der Breitbandausbau hier bezahlt werden.
    Im Gegensatz zu anderen Ländern liegen die Kupferkabel unterirdisch. Des Weiteren haben die Anbieter in DE sehr viel Geld in die Lizenzen für LTE und 3G gesteckt.

    Lohnkostenniveau muss man auch berücksichtigen. Ich kann zum Beispiel Indien schlecht mit Deutschland vergleichen
  • 18.05.2018 10:48
    machtdochnichts antwortet auf thunderhawk
    > Von irgendetwas muss der Breitbandausbau hier bezahlt werden.
    >
    Im Gegensatz zu anderen Ländern liegen die Kupferkabel
    >
    unterirdisch. Des Weiteren haben die Anbieter in DE sehr viel
    >
    Geld in die Lizenzen für LTE und 3G gesteckt.

    Oh, mein Gott, die armen!
    Das wird eng für unsere Telekommunikationskonzerne!
    Vielleicht sollte man einen Spendenaufruf starten!

    2017 hat die Deutsche Telekom 74,9 Milliarden Euro Umsatz erwirtschaftet.
    Der Gewinn betrug 22,45 Milliarden Euro, der bereinigte Konzernüberschuss sechs Milliarden Euro.

    Bei Vodafone ist es ähnlich, allerdings können die sich freuen, nicht so viel Kupferkabel verbuddelt zu haben. Sie mieten gerne von der Telekom.


    > Lohnkostenniveau muss man auch berücksichtigen.

    Das ist natürlich richtig.
    Neben dem Lohn der kleinen Arbeiter und Angestellten stehen natürlich die Hungergehälter der Manager und die Dividenden der Aktionäre ganz weit hinten an.


    > Ich kann zum Beispiel Indien schlecht mit Deutschland vergleichen
    Das stimmt. Man kann es schlecht vergleichen, aber man kann.

    PS: Ich vermute, auch ohne meine Spende werden die Konzerne auch in Zukunft über die Runden kommen.
    Aber mein Mitleid haben sie!
  • 17.05.2018 13:52
    lucky2029 antwortet auf Mayian
    Benutzer Mayian schrieb:
    > Gestern fragte mich mal eine russische Bekannte, was wir so
    >
    hier fürs Mobil zahlen.
    >
    > Als ihr dann unsere günstigeren Tarife (dazu gehört das Angebot
    >
    nebenbei nicht! Immer noch viel zu teuer) aufzählte, müssen
    >
    sich ihre Augen verdreht haben....
    >
    > Sie jede Fall zahlt aktuell 230 Rubel für 1500 Minuten, 300 SMS
    >
    und 8 GB Daten.
    > Das sind ungefähr 3,20 €
    >
    > Hier bei dem Tarif sind 31 € °|°
    >
    > Ich weiß, es ist Russland. Weit weit weg. Aber Trotzdem sind
    >
    diese Preisunterschiede noch deutlich zu hoch!
    >
    > Der o.g. Tarif sollte hierzulande doch so ungefähr für
    >
    wenigsten 8-12 € zu haben sein. Soviel zahlt man dafür auch
    >
    ungefähr in Österreich.
    >
    Nun gehört deine russische Bekannte vielleicht zu der Oberschicht und für sie ist das billig. Der größte Teil der Bevölkerung ist allerding ehr arm und die die sind selbst die 230 Rubel viel Geld. Deshalb sind die Vergleiche mit solchen Ländern immer wie ein Vergleich mit Äpfel und Birnen. Die Kaufkraft ist hier höher und somit auch der Preis. Übrigens Äpfel und Birnen sind in Russland auch viel billiger sowie Kaviar wird einen dort hinterhergeworfen.
  • 17.05.2018 15:59
    MrRob antwortet auf Mayian
    In Italien bietet Vodafone 7 GB für 7 Euro mit LTE und 1000 Min an. Die sind dort noch die Teuersten. Wind, TIM und 3 bieten 20, 30 und 50 GB für 12, 15 und 17 Euro im Monat an. Alles mit inkludierten TelMinuten. Wenn man ein smartphone dazu haben möchte, soll man 2,99 Euro zusätzlich pro Monat zahlen.

    Man muss dann feststellen, dass das schlechteste Netz Europas kombiniert ist mit den niedrigsten Leistungen (1 GB, 2 GB?) und den allerhöchsten Preisen.

    Wie lange lassen wir uns diesen Blödsinn noch gefallen?
  • 17.05.2018 17:04
    Whoami antwortet auf MrRob
    Benutzer MrRob schrieb:
    > Wie lange lassen wir uns diesen Blödsinn noch gefallen?

    Solange du in Deutschland lebst und zahlst...