Diskussionsforum
Menü

Der Wunsch nach ...


11.05.2018 15:35 - Gestartet von rossi2u
schnelleren Downloads hat vermutlich eher nichts mit Gigabit-Anschlüssen zu tun. Die 62 der Befragten dürften eher aus Gegenden kommen, in denen grade mal 3-10 Mbit zur Verfügung stehen. Wenn das natürlich dann wieder so gedeutet wird, dass die Spitzengeschwindigkeit hochgeschraubt werden soll, was wiederum immer nur den gleichen Gegenden zugute kommt, dann ist so eine Befragung Augenwischerei. Und dass die für Gigabit kein Geld ausgeben, weil sie wissen, dass sie davon nix haben werden, leuchtet auch irgendwie ein ...
Menü
[1] mikiscom antwortet auf rossi2u
11.05.2018 18:16
Benutzer rossi2u schrieb:
schnelleren Downloads hat vermutlich eher nichts mit Gigabit-Anschlüssen zu tun. Die 62 der Befragten dürften eher aus Gegenden kommen, in denen grade mal 3-10 Mbit zur Verfügung stehen. Wenn das natürlich dann wieder so gedeutet wird, dass die Spitzengeschwindigkeit hochgeschraubt werden soll, was wiederum immer nur den gleichen Gegenden zugute kommt, dann ist so eine Befragung Augenwischerei. Und dass die für Gigabit kein Geld ausgeben, weil sie wissen, dass sie davon nix haben werden, leuchtet auch irgendwie ein ...

Scheint mir auch so.
Ich hab zur Zeit 3 Mbit. Mir würden 50 Mbit für die nächsten 10 Jahre garantiert reichen. Was soll ich mit 1 Gbit? Zum Fernsehen und Radiohören hab ich ne Sat-Antenne. Und mehr als schneller Seitenaufbau (hab ich jetzt meistens schon) brauche ich nur für große Dateien hoch und runterladen sehe ich keinen Grund es bis auf 1 Gbit zu treiben. Und da ich nur 22 Euro zahle wäre es übertrieben jetzt 40 Euro oder mehr zu zahlen. Bis 30 Euro wäre akzeptabel.

Für 27 Euro gibt es 50 Mbit Glasfaser eine Straße weiter auch schon. Zwar nur 2-Jahresvertrag, aber bei Glasfaser dürfte es zur Zeit noch keine Katze im Sack geben.
(Telekom: 2 Jahresvertrag "superschnelle 16 Mbit" stellt sich als möglicherweise 1,6 Mbit raus weil die Leitung zu lang ist. Aber Vertrag ist fest.)
Menü
[1.1] trollator antwortet auf mikiscom
11.05.2018 21:02
Benutzer mikiscom schrieb:

Ich hab zur Zeit 3 Mbit. Mir würden 50 Mbit für die nächsten 10 Jahre garantiert reichen. Was soll ich mit 1 Gbit? Zum Fernsehen und Radiohören hab ich ne Sat-Antenne.

Bin schon gespannt was nach der Umstellung auf All-IP bei uns hier per T-CuDa ankommt.

Die Landbevölkerung hat sich damit (=einstellige Mbit/s Werte) mittlerweile wohl arrangiert.
Hauptsache eine Internet Flatrate mit Netzneutralität.

imho




Menü
[1.1.1] mikiscom antwortet auf trollator
13.05.2018 13:40
Benutzer trollator schrieb:

Bin schon gespannt was nach der Umstellung auf All-IP bei uns hier per T-CuDa ankommt.

Wenn Du mit All-IP Telefon über Internet meinst, das betrifft doch nur die alten Omas die noch übers Festnetz telefonieren, weil die das immer schon gemacht haben. Die haben dann aber keinen Datenengpass weil die das Internet dann NUR zum telefonieren nutzen.
Otto-Normalverbraucher telefoniert immer übers Handy weil wofür 2 Flats haben wenn man zu Hause genauso gut das Handy nutzen kann.
Einzige Ausnahme: Handwerker, die auch von alten Omas angerufen werden wollen.

Und TV über IP finde ich überflüssig weil damit die Netze unnötig belastet werden. Denke an eine Fußball-WM o.ä. Dann fließen die gleichen Daten zu Millionen von Leuten. Auf der sendenden Seite muss der Server damit aber auch klar kommen. Daher sollte Fernsehen und Radio nach wie vor über Funk bleiben. Zudem verursacht es, abgesehen von Kabelfernsehen, keine laufenden Kosten wie beim Internet. Und nach dem Prinzip, wenn ich eh schon Internet habe kann ich's auch nutzen führt aber dazu, dass man schnelleres Internet haben muss als wenn man Fernsehen und Radio über die klassischen Wege kriegt. Und damit teurer.

Hauptsache eine Internet Flatrate mit Netzneutralität.
Sehe ich auch so.
Menü
[1.1.1.1] DC5UN antwortet auf mikiscom
14.05.2018 19:28
Ich will und brauche nur ein Internet mit Internet und (aufgezwungenermaßen) IP-Telefonie.
Das andere SchickiMicki brauche ich nicht.
Das verstopft nur die Backbones und Leitungen.
Menü
[1.1.1.2] mho73 antwortet auf mikiscom
14.05.2018 20:19
Benutzer mikiscom schrieb:

Otto-Normalverbraucher telefoniert immer übers Handy weil wofür 2 Flats haben wenn man zu Hause genauso gut das Handy nutzen kann.

Ich kenne genug Leute, die keine alten Omas sind und überwiegend per Festnetz telefonieren, weil "wofür 2 Flats haben", wenn man tagsüber möglicherweise sehr beschäftigt ist, überhaupt nicht von jedem ständig erreicht werden will und nette Gespräche gerne auf die Zeit legt, wo man auch wirklich Zeit hat...
Menü
[1.1.1.2.1] mikiscom antwortet auf mho73
15.05.2018 18:08
Benutzer mho73 schrieb:

Ich kenne genug Leute, die keine alten Omas sind und überwiegend per Festnetz telefonieren, weil "wofür 2 Flats haben", wenn man tagsüber möglicherweise sehr beschäftigt ist, überhaupt nicht von jedem ständig erreicht werden will und nette Gespräche gerne auf die Zeit legt, wo man auch wirklich Zeit hat...

Wer mich während der Arbeitszeit (tagsüber) anruft und den Hinweis, dass ich während der Arbeitszeit nicht mit privaten Dingen belästigt werden will nicht beachtet, würde halt auf der schwarzen Liste landen. (Automatisch abweisen.) Und wer zu viel Angst hat und überhaupt nicht erreichbar sein will, kann ja Flugzeugmodus rein tun.
Mindestens auf dem Iphone gibt es das auch zeitbasiert automatisch. Ist sehr praktisch wenn man auf Dienstreise ist und der anrufende Kollege nicht auswendig weiß wie viel Uhr es beim Kollegen auf der Reise denn grade ist, weil halt Zeitverschiebung.