Diskussionsforum
Menü

Wer draußen DVB-T kann, kann auch Sat


25.04.2018 16:59 - Gestartet von mikiscom
Wenn man draußen eine Grillparty schmeißt und dafür ne Glotze und Stromverbindung hat, kann man ohne weiteres auch ne mobile Sat-Antenne daneben setzen und so auch z. B. Fußball gucken.
Gleiches gilt für Leute die ne Dachantenne auf dem Haus haben. Die lässt sich auch gegen ne Sat-Antenne austauschen. Das Thema mit Kabelfernsehen und "Aussehen" zieht hier nicht, denn die Dachantenne sieht man genau so wie die Sat-Antenne.

Menü
[1] christian_koehler antwortet auf mikiscom
25.04.2018 20:05
DVB-T ist schon einfacher. Zum Beispiel mit einem Notebook+USB Stick.
Ein Austausch einer Antenne gegen eine Schüssel kann am Vermieter scheitern.
Menü
[1.1] mikiscom antwortet auf christian_koehler
25.04.2018 20:13
Benutzer christian_koehler schrieb:
DVB-T ist schon einfacher. Zum Beispiel mit einem Notebook+USB Stick.
Dann muss der Empfang aber schon stark genug sein, um in dem kleinen Stick ohne extra Antenne auszureichen.

Ein Austausch einer Antenne gegen eine Schüssel kann am Vermieter scheitern.
Kann ich mir nicht so recht vorstellen, denn es ist in beiden Fällen eine sichtbare Antenne vorhanden. Nur bei Kabelfernsehen würde das Aussehen-Argument greifen.

Und Sat-Antennen gibt es in unterschiedlichen Farben, und, besonders die Selfsat's sind wesentlich unauffälliger als so ne klassische Dachantenne, die die Vögel gerne als Toilette missbrauchen.