Diskussionsforum
  • 24.04.2018 11:42
    koelli schreibt

    Stromverschwendung

    Deshalb stecke ich Alexa IMMER aus, wenn ich sie nicht brauche!
    Außerdem wird das WLAN nachts sowieso von der programmierten Zeitschaltung der Fritzbox ausgeschaltet. Da würde eine aktive Alexa nichts bringen.
  • 26.04.2018 19:29
    blumenwiese antwortet auf koelli
    Benutzer koelli schrieb:
    > Deshalb stecke ich Alexa IMMER aus, wenn ich sie nicht brauche!
    >
    Außerdem wird das WLAN nachts sowieso von der programmierten
    >
    Zeitschaltung der Fritzbox ausgeschaltet. Da würde eine aktive
    >
    Alexa nichts bringen.

    Deshalb? Der Artikel beschreibt doch gerade, warum Alexa und Co. eben keine Stromverschwender sind, da sie verschwindend wenig Strom verbrauchen.
  • 26.04.2018 19:49
    koelli antwortet auf blumenwiese
    Benutzer blumenwiese schrieb:
    > Deshalb? Der Artikel beschreibt doch gerade, warum Alexa und
    >
    Co. eben keine Stromverschwender sind, da sie verschwindend
    >
    wenig Strom verbrauchen.

    2 Watt sind nicht verschwindend gering! Fernseher dürfen laut EU-Vorschrift nur noch weniger als 1 Watt im Standby verbrauchen. Die Meisten haben nur 0,3 Watt. Da sind 2 Watt schon mehr. Vor allem, wenn man alle anderen Standby Verbräuche dazurechnet: Schnurlostelefon, Mikrowelle, Herd, Receiver, Trafos von Laptop, Drucker und elektrischer Zahnbürste, Wecker...
  • 26.04.2018 20:18
    blumenwiese antwortet auf koelli
    blumenwiese
    Benutzer koelli schrieb:
    > 2 Watt sind nicht verschwindend gering!

    2 Wh x 24 h x 365 = knapp 18 kWh ... im Jahr! Und das nur unter Annahme, dass Alexa 365 Tage lang nicht benutzt wird (dann lohnt sich das Ausstecken tatsächlich). Das sind bei €0,30 pro kWh also €5,40 im Jahr oder pro Tag etwas mehr als €0,01.

    Das IST verschwindend gering.
  • 26.04.2018 21:17
    koelli antwortet auf blumenwiese
    Benutzer blumenwiese schrieb:
    > Benutzer koelli schrieb:
    > > 2 Watt sind nicht verschwindend gering!
    >
    > 2 Wh x 24 h x 365 = knapp 18 kWh ... im Jahr! Und das nur unter
    >
    Annahme, dass Alexa 365 Tage lang nicht benutzt wird (dann
    >
    lohnt sich das Ausstecken tatsächlich). Das sind bei €0,30 pro
    >
    kWh also €5,40 im Jahr oder pro Tag etwas mehr als €0,01.
    >
    > Das IST verschwindend gering.

    Ich schrieb aber, was wir im Haushalt alles an weiteren Standby Verbräuche haben. Da kommt man locker auf mindestens 20 Watt nur an Standby und das rund um die Uhr.
    Hinzu kommt, dass du die 2 Watt von Alexa ja nicht nur für dich betrachten darfst, sondern von allen Alexas weltweit. Da arbeitet bestimmt ein ganzes (Atom)-Kraftwerk nur dafür! Also zählt jedes einzelne gesparte Watt!
  • 18.05.2018 09:04
    helmut-wk antwortet auf koelli
    Benutzer koelli schrieb:
    > Hinzu kommt, dass du die 2 Watt von Alexa ja nicht nur für dich
    >
    betrachten darfst, sondern von allen Alexas weltweit. Da
    >
    arbeitet bestimmt ein ganzes (Atom)-Kraftwerk nur dafür! Also
    >
    zählt jedes einzelne gesparte Watt!
    >
    Da wir in D sind, ist es wohl kein Atomkraftwerk, sondern ein Braunkohlekraftwerk (und weltweit kommen noch einige Atommeiler etc. dazu).

    Im Übrigen stimme ich dir zu:
    Man sollte eben nicht nur an sich denken, sondern auch an die Umwelt (und damit auch an die Nachwelt).

    Ich benutze Steckdosen(lesiten) mit Schalter, da werden potentielle Stromfresser bei Nichtbetrieb zuverlässig vom Netz getrennt, ohne immer Stecker ziehen zu müssen. Ist insbesondere bei Geräten sinnvoll, die keinen Ausschalter haben sondern nur einen Knopf für Standby (meist aber "Ein/Aus" genannt!).