Diskussionsforum
Menü

Congstar Prepaid gekündigt :(


27.03.2018 16:23 - Gestartet von diet99
Mir wurde meine Congstar Prepaid gerade von Congstar gekündigt, weil ich sie seit 15 Monaten nicht aufgeladen habe. Auf Nachfrage bekam ich ohne weitere Erklärung mitgeteilt, daß Congstar lt. AGB zu einer monatlichen Kündigung berechtigt sei - und davon hätten sie Gebrauch gemacht.

Ich nutze die SIM nur sporadisch für einen GPS-Tracker und dafür reicht mir die Messaging-Option völlig aus - daher hab' ich keinen Guthabenverbrauch bis auf hier oder da mal ne SMS.

Saftladen!
Menü
[1] Der_Ostfriese antwortet auf diet99
27.03.2018 17:55
Da erzählst Du der Community nichts Neues. Hier ein teltarif-Artikel aus dem Jahre 2010: https://www.teltarif.de/telekom-tochter-...
Menü
[2] merlin86 antwortet auf diet99
27.03.2018 18:12
Wer es schafft, in fast 1 1/2 Jahren nicht ein einziges Mal sein Guthaben aufzuladen, der hat es nicht anders verdient und soll bitte nicht rumnölen, wenn der Anbieter nach 15 Monaten kommt, und die PREpaid Karte kündigt. Es gibt Anbieter, die kündigen bereits nach 12 Monaten ohne Aufladung. Wird mehr oder weniger auch so kommuniziert. Wenn man mal etwas googelt. Heul leise, ehrlich. Sorry für die harte Wortwahl aber ich kann da nur mit dem Kopf schütteln bei dem mimimi
Menü
[2.1] industrieclub antwortet auf merlin86
27.03.2018 18:31
Benutzer merlin86 schrieb:
Wer es schafft, in fast 1 1/2 Jahren nicht ein einziges Mal sein Guthaben aufzuladen, der hat es nicht anders verdient und soll bitte nicht rumnölen, wenn der Anbieter nach 15 Monaten kommt, und die PREpaid Karte kündigt. Es gibt Anbieter, die kündigen bereits nach 12 Monaten ohne Aufladung......

Ja, BLAU (und die "Blau-Derivate", z.B. Nettokom) kündigen nach DREI (!!!) Monaten
ohne Aufladung, darum bin ich von Netto weg gegangen...
Menü
[2.1.1] merlin86 antwortet auf industrieclub
27.03.2018 18:33
Benutzer industrieclub schrieb:
Benutzer merlin86 schrieb:
Wer es schafft, in fast 1 1/2 Jahren nicht ein einziges Mal sein Guthaben aufzuladen, der hat es nicht anders verdient und soll bitte nicht rumnölen, wenn der Anbieter nach 15 Monaten kommt, und die PREpaid Karte kündigt. Es gibt Anbieter, die kündigen bereits nach 12 Monaten ohne Aufladung......

Ja, BLAU (und die "Blau-Derivate", z.B. Nettokom) kündigen nach
DREI (!!!) Monaten
ohne Aufladung, darum bin ich von Netto weg gegangen...



3 Monate ist schon ein bissl hart. Ich kann verstehen, dass die Anbieter ihre Karteileichen aussortieren wollen und inaktive Nutzer mit der Zeit aussortieren. 12 Monate finde ich vollkommen in Ordnung, bevor dir Nummer gekündigt wird und die Nummer wieder freigegeben wird. Aber 3 Monate ist auch wieder frech.
Menü
[2.1.2] Zuschauer 1 antwortet auf industrieclub
28.03.2018 12:54

einmal geändert am 28.03.2018 13:13
Benutzer industrieclub schrieb:

Ja, BLAU (und die "Blau-Derivate", z.B. Nettokom) kündigen nach DREI (!!!) Monaten
ohne Aufladung, darum bin ich von Netto weg gegangen...

Dafür reicht bei Blau aber zum Aufrechterhalten des Prepaid-Kontos schon eine Aufladung von ein paar Cent per Banküberweisung. Einfach einen Dauerauftrag für 1 x pro Quartal einrichten und fertig. Bei mir hält das Guthaben dann auch für 1 Jahr.

Bei Congstar hingegen muss man alle 15 Monate in den Telekom-Shop gehen und sich dort einen 5-Euro-Aufladegutschein holen, denn die kleinsten Congstar-eigenen Aufladebons liegen bei 15 Euro.
Menü
[2.1.2.1] industrieclub antwortet auf Zuschauer 1
01.04.2018 17:54
Benutzer Zuschauer 1 schrieb:
Benutzer industrieclub schrieb:

Ja, BLAU (und die "Blau-Derivate", z.B. Nettokom) kündigen nach DREI (!!!) Monaten
ohne Aufladung, darum bin ich von Netto weg gegangen...

Dafür reicht bei Blau aber zum Aufrechterhalten des Prepaid-Kontos schon eine Aufladung von ein paar Cent per Banküberweisung.

Ja, nur dass der für mich wichtigste Wert von (echtem!) Prepaid gerade darin liegt, dass ich solchen Firmen eben gerade KEIN Bankkonto preisgeben muss !!! (Das hat
was mit DATENSPARSAMKEIT zu tun...) Ich hole mir den Aufladebon in 3 Minuten an der nächsten Ecke also äußerst gerne. Ich denke mal, so denkt so mancher Zeitgenosse, sonst wäre Alditalk nicht der größte und Congstar nicht der zweitgrößte Provider am deutschen Markt...
Menü
[2.1.2.1.1] Zuschauer 1 antwortet auf industrieclub
03.04.2018 22:57
Benutzer industrieclub schrieb:
Benutzer Zuschauer 1 schrieb:
Dafür reicht bei Blau aber zum Aufrechterhalten des Prepaid-Kontos schon eine Aufladung von ein paar Cent per Banküberweisung.

Ja, nur dass der für mich wichtigste Wert von (echtem!) Prepaid gerade darin liegt, dass ich solchen Firmen eben gerade KEIN Bankkonto preisgeben muss !!! (Das hat was mit DATENSPARSAMKEIT zu tun...)

Aprilscherz oder ernst gemeint? Für Datensparsamkeit bin ich sehr zu haben, aber wo in Zeiten von verpflichtender Identifizierung bei der Aktivierung von Prepaid-Karten ein Nachteil dadurch entstehen soll, wenn man sein eigenes Prepaid-Konto per Banküberweisung auflädt, sehe ich nicht. Weder auf Seiten des Mobilfunkanbieters noch auf Seiten der Bank. Durch Nutzung der Aufladung per Überweisung erteilt man dem Anbieter ja gerade kein Lastschriftmandat oder ähnliches.

Ich hole mir den Aufladebon in 3 Minuten an der nächsten Ecke also äußerst gerne. Ich denke mal, so denkt so mancher Zeitgenosse, sonst wäre Alditalk nicht der größte und Congstar nicht der zweitgrößte Provider am deutschen Markt...

Da irgendeinen Zusammenhang zum Thema "Möglichkeit (nicht Pflicht!) der Aufladung des Prepaidkontos per Banküberweisung" konstruieren zu wollen halte ich für völlig aus der Luft gegriffen - allein schon weil Datenschutzthemen weit über 90 Prozent der Leute in Deutschland schlicht gar nicht interessieren, siehe Facebook und Co.
Menü
[2.1.2.1.1.1] industrieclub antwortet auf Zuschauer 1
11.04.2018 16:18
Benutzer Zuschauer 1 schrieb:
Da irgendeinen Zusammenhang zum Thema "Möglichkeit (nicht Pflicht!) der Aufladung des Prepaidkontos per Banküberweisung" konstruieren zu wollen halte ich für völlig aus der Luft gegriffen - allein schon weil Datenschutzthemen weit über 90 Prozent der Leute in Deutschland schlicht gar nicht interessieren, siehe Facebook und Co.

Na prima, dann weiterhin viel Spaß mit Nettokom, Mister 90% !
Menü
[2.1.3] Adam Riese antwortet auf industrieclub
11.04.2018 16:37
Benutzer industrieclub schrieb:

Ja, BLAU (und die "Blau-Derivate", z.B. Nettokom) kündigen nach
DREI (!!!) Monaten
ohne Aufladung, darum bin ich von Netto weg gegangen...

Ich habe selbst unter anderem auch Blau, die Karte war original Simyo. Seit der Umstellung auf Blau lade ich per Dauerauftrag 1 Cent alle 6 Monate auf. Die Karte funktioniert immer noch.
Menü
[2.1.3.1] x-user antwortet auf Adam Riese
11.04.2018 18:30
Benutzer Adam Riese schrieb:
Benutzer industrieclub schrieb:

Ja, BLAU (und die "Blau-Derivate", z.B. Nettokom) kündigen nach
DREI (!!!) Monaten
ohne Aufladung, darum bin ich von Netto weg gegangen...

Ich habe selbst unter anderem auch Blau, die Karte war original Simyo. Seit der Umstellung auf Blau lade ich per Dauerauftrag 1 Cent alle 6 Monate auf. Die Karte funktioniert immer noch.

Mir wurde auch mal eine Nettokom-SIM abgeschaltet, das war die aus der Gratis-Testaktion, schon fast ohne Guthaben. Eine aus altem ADAC-Tarif zu BLAU umgewandelte Austausch-SIM ist dagegen immer aktiviert geblieben?!

Menü
[3] Chris111 antwortet auf diet99
27.03.2018 18:46
Benutzer diet99 schrieb:
Mir wurde meine Congstar Prepaid gerade von Congstar gekündigt, weil ich sie seit 15 Monaten nicht aufgeladen habe. Auf Nachfrage bekam ich ohne weitere Erklärung mitgeteilt, daß Congstar lt. AGB zu einer monatlichen Kündigung berechtigt sei
- und davon hätten sie Gebrauch gemacht.

Ich nutze die SIM nur sporadisch für einen GPS-Tracker und dafür reicht mir die Messaging-Option völlig aus - daher hab' ich keinen Guthabenverbrauch bis auf hier oder da mal ne SMS.

Saftladen!

Warum Saftladen?
Weil sich Congstar erdreistet, etwas verdienen zu wollen? Finde ich auch wirklich unverschämt ;-) Absolut asozial ;-)
Menü
[4] Wechseler antwortet auf diet99
27.03.2018 20:19
Warum nimmst du keinen Postpaid-Tarif (falls gewünscht auch mit 24 Monaten Laufzeit)? Da wird gar nichts gekündigt.
Menü
[5] Aufladen und irgendwann auszahlen lassen
whalesafer antwortet auf diet99
28.03.2018 01:20
Benutzer diet99 schrieb:
Mir wurde meine Congstar Prepaid gerade von Congstar gekündigt, weil ich sie seit 15 Monaten nicht aufgeladen habe.

Blöd und nervig, aber das ist halt so. Lad auf, und wenn du die Karte irgendwann nicht mehr brauchst, kündige und lass dir das angesammelte Guthaben wieder auszahlen.
Menü
[6] Kabelanschluss antwortet auf diet99
28.03.2018 01:29

einmal geändert am 28.03.2018 01:31
Benutzer diet99 schrieb:
Mir wurde meine Congstar Prepaid gerade von Congstar gekündigt, weil ich sie seit 15 Monaten nicht aufgeladen habe. Auf Nachfrage bekam ich ohne weitere Erklärung mitgeteilt, daß Congstar lt. AGB zu einer monatlichen Kündigung berechtigt sei
- und davon hätten sie Gebrauch gemacht.

Ich nutze die SIM nur sporadisch für einen GPS-Tracker und dafür reicht mir die Messaging-Option völlig aus - daher hab' ich keinen Guthabenverbrauch bis auf hier oder da mal ne SMS.

Saftladen!
Kauf dir in Holland Vodafone you Karte. Ist wie CallYa in Deutschland.
Aber mit LTE. Und alle Netze verfügbar. Karte am Leben zu erhalten und Guthaben reichen alle 6 Monate ein Anruf/SMS. Sonst würde ich fyve oder o.telo empfehlen oder netzclub
Menü
[6.1] x-user antwortet auf Kabelanschluss
28.03.2018 12:30

einmal geändert am 28.03.2018 12:32
Benutzer Kabelanschluss schrieb:

Kauf dir in Holland Vodafone you Karte. Ist wie CallYa in Deutschland.
Aber mit LTE. Und alle Netze verfügbar.

Das ist doch mal ein guter Tipp. Ich suche was mit 3-4 GB als LTE-Prepaid, gerne auch Ausland... gibt es da in NL was interessantes?

Menü
[6.1.1] Kabelanschluss antwortet auf x-user
28.03.2018 16:00
Benutzer x-user schrieb:
Benutzer Kabelanschluss schrieb:

Kauf dir in Holland Vodafone you Karte. Ist wie CallYa in Deutschland.
Aber mit LTE. Und alle Netze verfügbar.

Das ist doch mal ein guter Tipp. Ich suche was mit 3-4 GB als LTE-Prepaid, gerne auch Ausland... gibt es da in NL was interessantes?
Ich mein Tele2 ist in nl auch als Provider aktiv und bietet als Prepaid Tarif eine datenflat um 7.50€ mtl an. Allerdings auf 256kb/s begrenzt. Kann man aber wohl auch im eu Ausland unbegrenzt nutzen.
Die Vodafone you Karte hab ich mal beim shoppen in Venlo geholt . Allerdings muss man diese vor Ort kaufen da nicht ins ausland geschickt wird. Die VF Karte war damals als Aktion für 5 Euro mit 10 Euro Startguthaben zu bekommen und ohne Registrierung. Nutze doe als 2.Karte weil ich überall in d Netz hab o2,Telekom,Vodafone. Glaub zur datennutzung in d sind die you Tarife zu hoch. Dafür hab ich o2 free s. You dient nur als 2.Handy. muss es immerhin nie aufladen. O2 Loop geht auch mit 1cent Überweisung alle 6 Monate