Diskussionsforum
Menü

Probleme wo keine sind


22.03.2018 14:02 - Gestartet von Tom1000
4x geändert, zuletzt am 22.03.2018 14:09
Spätestens seit dem das Netzwerkdurchsetzungsgesetz gilt ist die Demokratie vorbei.
Wer entscheidet was gelöscht werden darf. Lösen ist Zensur und somit Diktaktur.

Alles wasbei Facebook veröffentlicht wird ist halt öffentlich. Wo ist das Problem.
Wenn jemand denkt dass Facebook geheim ist dann ist er sebst schuld.

Wenn jemand sucht und nicht den Filterblaseneffekt kennt dann ist das gut.
So kann man ihm geziehlt Produkte verkaufen und ihn manipulieren.

Man braucht keine Gesetze, keine Zensur, keinen Datenschutz.
Einfach den Kopf einschalten und dann passt das

Die digitalen Medien sind gut. Da kommt vieles ans Licht.
- Giralgeldschöpfung
- Target 2 Salden und dt Bundesbank die keien Rückstellungen bildet
- was so im Bundestag vor Jahren von den verschiedenen Personen gesagt wurde etc.

Transparenz ist doch gut.

Da wird man von den abGEZockten Medien nicht mehr manipuliert

Jeder der bei Facebook etwas hochlät ist selbt schuld wenn das in ander Hände gerät.
Was soll passieren.
Ist der Ruf erst ruiniert dann lebt es sich ganz ungeniert.
Was andere Leute über mich denken, das geht mich auch gar nichts an.

Da können noch so viele Daten abgeglichen werden wie die wollen.
Ich mache nichts illegales, gehe oft ins Puf f und habe Spass dabei.
Darf doch jeder wissen. Auch meine Frau lol Und wenn mich der Arbeitgeber deswegen nicht mehr anstellt, dann ist mir das auch egal. Dann will ich da gar nicht arbeiten...
Die öffentlichen Medien dafür braucht man einen Presseausweis. Nur der der keien bösen Fragen stellt, der bekommt dauerhaft den Presseausweis. Das ist noch viel größere Zensur und Beschiss.

Social Bots haben wenigsten keine Seele und dürfen manipulieren.
Politiker hingegen sind Menschen und sollte ihre Meinung nicht um 180 Grad drehen! Das widerspricht einer guten menschlichen Erziehung.