Diskussionsforum
Menü

Geilste Passage im Beitrag...:


15.03.2018 22:03 - Gestartet von DenSch
"Das Geld, das wir für UKW mehr ausgeben müssen, steht uns für die Digitalisierung des Hörfunks nicht mehr zur Verfügung", betont Ory.

Anstatt er die Kohle direkt in DAB steckt ud sie nicht auf UKW verbrennt...
Aber sowas kann nur von einem völlig verbimmelter Manager kommen....
Menü
[1] Schwarzweis-gerede
darcduck antwortet auf DenSch
16.03.2018 13:01
Benutzer DenSch schrieb:
"Das Geld, das wir für UKW mehr ausgeben müssen, steht uns für die Digitalisierung des Hörfunks nicht mehr zur Verfügung", betont Ory.

Anstatt er die Kohle direkt in DAB steckt ud sie nicht auf UKW verbrennt...
Aber sowas kann nur von einem völlig verbimmelter Manager kommen....
Ich bin dieses "DAB+" können wir uns nicht leisten Gerede auch langsam satt. Es ist ja nicht so, dass ein UKW Radiosender genau einen festen Kostenpunkt hat. Natürlich gibt es auch dort verschiedene Posten und schon allein die Ausstrahlung des UKW Signals hat garaniert viele verschiedene Einzelpositionen an denen sich Schrauben lässt, ohne gleich die Werbereichweite massiv zu verändern.

Klar ohne auf irgendwas zu verzichten, kann man wohl kaum Geld einsparen. Aber vielleicht gibt es hier und da 1-2 Sendetürme die auf die man verzichten könnte, weil man damit nur 2-5% der Reichweite einbüst. Oder man reduziert die Sendeleistung ein wenig. Die Reichweite die man dann bei UKW einbüst versucht man auf DAB+ wieder gut zu machen und schon sind die Werbekunden wieder zufrieden. Idealerweise macht man solche Kürzungen da wo es wenige Hörer betrifft aber trotzdem schon DAB+ als Ersatz bereit steht. Dann verliert man vermutlich weniger Hörer als man an anderer Stelle wieder gewinnt.