Diskussionsforum
  • 10.03.2018 06:58
    einmal geändert am 10.03.2018 07:06
    Dennis1983 schreibt

    Geschädigter Fall 2

    ja echt schlimm , jezt darf ich schauen wie ich mich die nächsten monate über die runden komme . 500 € wegen 7 Tagen surfen , das ist schon sehr krass ..

    ich danke der redaktion das sie ihr bestes versucht hat , bei der komonikation mit debitel hat man alleine keine chanche .

    meiner meinung nach hätte ich die sms nie erhalten dürfen , oder zumindest hätte eine info angehängt werden müssen , das nicht die normalen hotspot pass preise von 4,95 € gelten , sondern wucherpreise die eigentlich keiner zahlen würde ,wenn er wüsste was er da tut , das sollte debitel eigentlich klar sein .. bzw eigentlich
    hätte ich soweit ich jezt weiß die sms auch niemals erhalten dürfen , wenn es nicht für mich gegolten hat . wenn in dieser sms ein hinweiß ersichtlich gewähsen währe das hier irgendwelche kosten entstehen , hätte ich das angebot auch nicht genutzt , den ich wollte kostenlos surfen und nicht extra teuer ..

    in dem antwort schreiben von debitel wird selbst gesagt das die normalen preise des hotspots 4,95 € währen . was im klartext dann bedeuten würde , das die summe nicht 580 € währen , sondern ca 34 € ... wie toll das sie jezt trotzdem auf die vollen 580 € bestehen ...die machen sich es halt sehr einfach , alles auf den kunden schieben ...

    zu meiner frage wie 47 wlan verbindungen entstehen können , wenn ich 7 tage lang permanent damit online war , konnte mir ebenfalls keiner beantworten .. ich vermute einen technischen fehler , da das signal sehr brüchig war von zeit zu zeit und ich mich da mehrmals hintereinander einloggen musste . daher vermute ich hier eine art mehrfach buchung oder ähnliches , denn meine fragen konnte keiner beantworten ..nur pauschal die antwort .: ja 47 verbindungen waren es , aber nachschauen ob es da evtl. probleme techischer seite gab , da fehlten dann die kompetenzen ...und jezt lenken sie mit irgenwelchen dingen ab , die aber trotzdem nicht erklähren wie solch eine summe zustande kommt .

    debitel sollte diese antwort sms , eindeutig mit einem hinweis versehen , wie man es eigentlich überall gewohnt ist ....

    ich hoffe der anwalt den wir eingeschaltet haben kann uns da noch helfen , dieser sagte beim erst gesprach eigentlich das er uns da rausholen würde , und es ein sicheres ding währe ... frag mich nur ob sicheres ding für ihn oder für uns ^^ , hoffe lezteres ... das lachen ist uns jedenfalls kräfig vergangen , da uns dieses summe echt zu boden reist , da ist man auf spar angebote angewißen und am ende bekommt mans dann doppelt und dreifach reingedrückt , überall das gleiche ...

    frag mich wie lange das eigentlich noch so weiter gehen soll ? zum glück gibts noch leute wie die redaktion von teltarif , leider diesmal nichts davon gehabt , aber hoffe erreiche andere damit ...

    lasst die finger von diesen debitel und co , angeboten ... nur noch prepaid da gibts keine probleme ....

    für debitel währe das ein kleiner betrag den sie erstatten müssten , meiner meinung nach sind dabei nicht einmal echte kosten entstanden eher eine art fiat kosten , jedenfalls nix echtes ... für uns ist das ein riesen berg , da hätte man eigentlich einen kompromiss finden können , aber selbst dazu war debitel anscheinend nicht bereit .... obwohl der fehler sicher nicht nur bei uns liegt , wie gesagt ein hinweiß auf extra kosten war nirgens zu ersehen ...

    nocheinmal zum nachrechnen

    1x Hotspot pass = 4,95 ( oder wochen , monatspass ) 24/h gültig

    mal

    7 Tage nutzung = 34,65 normal menschen ( für debitel kunden 580 € )

    Macht eure angebote einfach mal transperenter und gebt euren kunden einfach mal hinweiße oder sperrt die nummer , das ist für euch nur eine kleinigkeit ,..aber für die die ihr in die falle lockt , wegen eurer fehler ...für die ist das kein spaß !

    villeicht gibts ja einen eintrag im guinness buch der rekorde dafür ..teuerster download der welt oder sowas , am besten direkt mal anschreiben ^^

    hier noch ein paar links , ich weiß nicht seit wann das mit der app da steht aber in diesen beiträgen ist davon keine rede , villeicht haben die das auch iregendwann mal geupdatet und ich habs nicht mitbekommen .. trotzdem meiner meinung nach ein klarer kullanz fall .. nur schade das meine meinung kein gewicht hat .

    https://www.onlinekosten.de/news/mobilcom-debitel-flat-fuer-50-millionen-hotspots-weltweit_209811.html

    http://www.mobilfunk-talk.de/news/243003-mobilcom-debitel-weltweite-freenet-hotspot-flat-option/

    halte euch weiter auf dem laufenden ...
  • 11.03.2018 13:22
    Klorolli antwortet auf bjwei
    Benutzer bjwei schrieb:
    > ... bedarf freilich auch der Regeln von Orthografie und
    >
    Grammatik unserer eigentlich doch schönen deutschen Sprache ...

    Sehr schön formuliert. :-)
    In der Grundschule wäre das ein stark versetzungsgefährdet...
  • 11.03.2018 14:52
    Freak Wenz antwortet auf Klorolli
    Benutzer Klorolli schrieb:
    > Benutzer bjwei schrieb:
    > > ... bedarf freilich auch der Regeln von Orthografie und
    > >
    Grammatik unserer eigentlich doch schönen deutschen Sprache ...
    >
    > Sehr schön formuliert. :-)
    > In der Grundschule wäre das ein stark versetzungsgefährdet...

    Stimmt genau. Dazu nur: tw;dr

    too wrong, didn't read
  • 12.03.2018 01:44
    Beesdo77 antwortet auf Freak Wenz
    Benutzer Freak Wenz schrieb:
    > Benutzer Klorolli schrieb:
    > > Benutzer bjwei schrieb:
    > > > ... bedarf freilich auch der Regeln von Orthografie und
    > > >
    Grammatik unserer eigentlich doch schönen deutschen Sprache ...
    > >
    > > Sehr schön formuliert. :-)
    > > In der Grundschule wäre das ein stark versetzungsgefährdet...
    >
    > Stimmt genau. Dazu nur: tw;dr
    >
    > too wrong, didn't read

    Hatte in Deutsch auch immer schlechte Noten (da nicht Muttersprache), aber ich bemühe mich wenigstens. Die Eingangspost hier zu lesen tut aber schon richtig weh.
  • 15.03.2018 04:31
    Dennis1983 antwortet auf Klorolli
    Benutzer Klorolli schrieb:
    > Benutzer bjwei schrieb:
    > > ... bedarf freilich auch der Regeln von Orthografie und
    > >
    Grammatik unserer eigentlich doch schönen deutschen Sprache ...
    >
    > Sehr schön formuliert. :-)
    > In der Grundschule wäre das ein stark versetzungsgefährdet...

    ja wenns um dies ginge , dann würde man das eigentlich mit " thema
    verfehlt " benoten ...
  • 15.03.2018 04:29
    Dennis1983 antwortet auf bjwei
    Benutzer bjwei schrieb:
    > ... bedarf freilich auch der Regeln von Orthografie und
    >
    Grammatik unserer eigentlich doch schönen deutschen Sprache ...

    na wer andern eine grube gräbt ...^^ würde sagen thema verfehlt , setzen , 6 !?^^
  • 15.03.2018 08:33
    einmal geändert am 15.03.2018 08:34
    paulpseudo antwortet auf bjwei
    Benutzer bjwei schrieb:
    > ... bedarf freilich auch der Regeln von Orthografie und
    >
    Grammatik unserer eigentlich doch schönen deutschen Sprache ...

    Ein klarer Fall von fehlender Toleranz. Kann man es nicht einfach stillschweigend hinnehmen, dass es Menschen gibt die mit der Grammatik Probleme haben? Nein es wird lustigerweise auch noch drauf rumgehackt. In meinen Augen ein absolut verachtenswertes Verhalten.
  • 15.03.2018 13:19
    bjwei antwortet auf paulpseudo
    Wenn ich etwas publizieren möchte, MUSS ich Rechtschreibung und Grammatik beherrschen, sonst ist es besser, das Maul zu halten (und nein, dafür entschuldige ich mich jetzt auch nicht an dieser Stelle!).
    Ich käme doch auch nie auf die Idee, mich auf ein Fussballspielfeld zum Spielen zu begeben, obwohl ich null Ahnung davon habe!
    Aber das ist ja gerade das Problem heute:
    Die vielen Nichtskönner, die sich unbedingt profilieren müssen, das gibt's bei uns auf der Dienststelle jeden Tag und es wird immer schlimmer, was da so an Leuten kommt ...

    #################­##########­##########­##########­##################

    > Ein klarer Fall von fehlender Toleranz. Kann man es nicht
    >
    einfach stillschweigend hinnehmen, dass es Menschen gibt die
    >
    mit der Grammatik Probleme haben? Nein es wird lustigerweise
    >
    auch noch drauf rumgehackt. In meinen Augen ein absolut
    > verachtenswertes Verhalten.
  • 15.03.2018 13:32
    einmal geändert am 15.03.2018 13:40
    mho73 antwortet auf bjwei
    Benutzer bjwei schrieb:
    > Wenn ich etwas publizieren möchte, MUSS ich Rechtschreibung und
    >
    Grammatik beherrschen, sonst ist es besser, das Maul zu halten

    Wenn es hier einen "Daumen hoch" gäbe, hätte ich ihn schon angeklickt.

    In meinen Augen ist es ganz einfach ein Zeichen von Respekt und Stil, einen Text so zu verfassen, dass man ihn auch vernünftig lesen kann. Ich spreche jetzt nicht von einem Tippfehlerchen hier oder da, aber was man hier manchmal an "hingerotzten" Beiträgen sieht... Perfekt muss es nicht sein, aber warum nicht wenigstens nochmal drüberlesen, bevor man einen Beitrag abschickt?

    Traurig, dass eine solche Sichtweise altmodisch wird. Und noch trauriger, dass selbst Hochschulabsolventen heute immer weniger fähig oder willens sind, sich in ihrer eigenen Muttersprache angemessen auszudrücken.
  • 15.03.2018 14:42
    paulpseudo antwortet auf bjwei
    Benutzer bjwei schrieb:
    > Wenn ich etwas publizieren möchte, MUSS ich Rechtschreibung und
    >
    Grammatik beherrschen, sonst ist es besser, das Maul zu halten
    >
    (und nein, dafür entschuldige ich mich jetzt auch nicht an
    >
    dieser Stelle!).
    > Ich käme doch auch nie auf die Idee, mich auf ein
    >
    Fussballspielfeld zum Spielen zu begeben, obwohl ich null
    >
    Ahnung davon habe!
    > Aber das ist ja gerade das Problem heute:
    > Die vielen Nichtskönner, die sich unbedingt profilieren müssen,
    >
    das gibt's bei uns auf der Dienststelle jeden Tag und es wird
    >
    immer schlimmer, was da so an Leuten kommt ...
    >
    Sie brauchen sich nicht zu entschuldigen, denn Sie gehören wohl zu den Personen die nie Fehler machen. Hätten Sie meinen Beitrag aufmerksam gelesen, dann wäre Ihnen aufgefallen, dass es Menschen gibt die Probleme mit Rechtschreibung und Grammatik haben. Es könnte ja auch sein, dass es ein Mitbürger ist, wo Deutsch nicht die Muttersprache ist. Aber Ihrer Meinung nach dürfen diese Menschen ja nichts mehr sagen.
    Das Problem hatten wir ja schon mal, dass kranke Menschen weggesperrt worden sind oder nichts mehr sagen durften.
    Selten so ein asoziales Verhalten erlebt.
  • 20.03.2018 11:36
    Kevin W. antwortet auf paulpseudo
    Benutzer paulpseudo schrieb:
    > Das Problem hatten wir ja schon mal, dass kranke Menschen
    >
    weggesperrt worden sind oder nichts mehr sagen durften.
    >
    Selten so ein asoziales Verhalten erlebt.

    Da stimme ich Ihnen zu. Man sollte auch etwas Toleranz zeigen. Ich hatte einen Kollegen zu meiner Ausbildungszeit, der beim besten Willen keine Rechtschreibung lernen konnte. Ich gebe auch zu, daß Rechnen für mich ein Buch mit 7 Siegeln ist. Es hat jeder irgendwo seine Probleme und da muß man nicht darauf herumhacken, man kann es auch einfach überlesen und beim eigentlichen Thema bleiben.

    Und damit sind wir wieder bei der eigentlichen Sauerei, nämlich so hohe Beträge für eine WLAN-Nutzung zu berechnen. Ich kann nur hoffen, daß der Betroffene aus der Nummer rauskommt. Irgendwo muß doch eine Kostenbremse gezogen werden können, wir sind doch nicht mehr in den 90ern, wo man jedes kB einzeln bezahlt.