Diskussionsforum
  • 09.03.2018 07:53
    CBS schreibt

    Sensationsgier gepaart mit Geltungssucht

    Ich würde sagen, der Hauptgrund für schnellere Verbreitung von Fake News ist die Sensationsgier gepaart mit Geltungssucht solcher Social Network User. Da platzt eine Nachricht herein, die man sonst (aus guten Gründen) von gut journalistisch geführten Medien noch nicht vernommen hat und will gleich als erster der Anerkennungssucht fröhnen: Gleich mal teilen, gibt Likes. Wenn das ganze noch ins eigene Weltbild passt, umso besser. Die weiteren Folgen wie Filterblasen und fehlende Gegendarstellungen (zu was auch) werden dabei billigend in Kauf genommen oder gar nicht erst verstanden. Der Adrenalinrausch ist vorbei, die Fake News draussen und diese zieht nun weiter ihre Kreise in den sozialen Selbstdarstellungsmedien. Recherchierte und bestätigte News kommen ja in den Standard-Massenmedien zur genüge, die müssen nicht so aufgeregt geteilt werden.
  • 15.03.2018 04:36
    helmut-wk antwortet auf CBS
    Benutzer CBS schrieb:
    > Ich würde sagen, der Hauptgrund für schnellere Verbreitung von
    >
    Fake News ist die Sensationsgier gepaart mit Geltungssucht
    >
    solcher Social Network User.
    >
    Es kann auch einfach nur der Eindruck sein: "Na so was! Das muss die Welt unbedingt erfahren!". Der natürlich bei bewusst schockierenden Falschmeldungen eher entsteht als bei seriösen Nachrichten.

    Und wenn etwas nicht ins eigene Weltbild passt, wird doch erst überlegt und ein wenig recherchiert - das kostet Zeit, in der ein Fake glatt schon über drei Nutzer weitergereicht wurde.

    Nicht dass Geltungssucht keine Rolle spielt - aber doch hoffentlich nur eine kleine.

    Ich weiß schon, warum ich den unsozialen Netzwerken aus dem Weg gehe ...