Diskussionsforum
  • 08.03.2018 17:42
    montaxx schreibt

    Bangen und Hoffen

    Es ist ein Bangen und Hoffen.Als Konsument kann man sich nur wünschen,dass - falls die Telefonica wirklich aussteigen sollte - wieder eine Telekomfirma übernimmt und nicht ein reiner Finanzinvestor,der kein Interesse am Ausbau der Firma hat,sondern nur die Company finanziell auspressen und nach drei,vier Jahren an die nächste Heuschrecke weiterreichen will.Der allerschlimmste Fall freilich wäre,wenn sich kein Käufer fände und die Telefonica einfach den Laden zumachen würde.Das wäre für die Verbraucher der Supergau,da Telekom und Vodafone dann praktisch ein Duopol hätten.Sowohl in der Preis- als auch in der Produktgestaltung benehmen sich die beiden ja seit Jahren schon wie Zwillinge.Führt der eine ein neues Produkt ein,zieht der andere einige Wochen später mit fast demselben nach,wobei auch die Preise Zwillingscharakter haben.Aber vielleicht macht die Telefonica ja auch weiter.Schließlich ist Deutschland ein großes und wirtschaftsstarkes Land - keine schlechten Voraussetzungen,um Gewinne zu machen.
  • 08.03.2018 17:54
    DenSch antwortet auf montaxx
    Tja. Nur mit Dumpng Preisen kann man eben keinen Blumentopf gewinnen. Infrastruktur kostet eben Geld. Das merkt man jetzt wohl auch in Spanien und will den Mist am liebsten schnell los werden....
  • 08.03.2018 18:01
    mirdochegal antwortet auf DenSch
    Benutzer DenSch schrieb:
    > Tja. Nur mit Dumpng Preisen kann man eben keinen Blumentopf
    >
    gewinnen. Infrastruktur kostet eben Geld. Das merkt man jetzt
    >
    wohl auch in Spanien und will den Mist am liebsten schnell los
    >
    werden....

    Auch wenn ich das neue O2 nicht mehr mag - als Verbraucher wäre man dämlich, wenn man für ein "weg mit dem Mist" wäre. Gäbe es in Deutschland nur noch 2 Mobilfunknetze, wäre wirklich Schluss mit lustig.
  • 08.03.2018 18:39
    Whoami antwortet auf mirdochegal
    Also wenn man hier im Forum mitliest ist zu 97% immer der günstigste Anbieter der beste. Gegen die höherpreisigen wird immer gewettert. Wer nix investiert, verliert. Das ist schon immer so gewesen und wird immer so sein. Und abgezeichnet hat es sich schon kurz nach der "Fusion". Hatte es schon in mehreren Posts geschrieben, dass niemand es sich antun wird in Telefonica Geld zu pumpen, nur um die Billigangebote aufrecht zu erhalten. Entweder wirds wirklich ne Kooperation mit VF, wobei ich mir das auch nicht wünsche. Sonst ist das nächste Netz hinüber. Oder Telefonica fällt eben weg weil Drillisch und Konsorten lieber Geld verdient als es auszugeben in ein Loch ohne Boden. Ausländische Firmen überlegen es sich dreimal.
  • 08.03.2018 18:41
    DenSch antwortet auf mirdochegal
    Benutzer mirdochegal schrieb:

    > Auch wenn ich das neue O2 nicht mehr mag - als Verbraucher wäre
    >
    man dämlich, wenn man für ein "weg mit dem Mist" wäre. Gäbe es
    >
    in Deutschland nur noch 2 Mobilfunknetze, wäre wirklich Schluss
    >
    mit lustig.

    Du wirst wahrscheinlich recht haben.
    Aber man sieht an diesen perfekten Beispiel, man kann mit diesen Preisen nicht wirtschaftlich arbeiten. Das muss auch in die Hirne der Kunden.
    Für 20€ kann man das nicht, was o2 da macht. Das kannst du als „Heuschrecke“ machen wenn du den bumms übernimmst und nichts mehr investierst damit du die Zitrone nur noch presst.

    Aber mithalten für die Zukunft kannst du nur auf einem Preisniveau was zumindest den beiden großen nah kommt.

    37 GB für 22,50 raus hauen wie man es bei meinem Kollegen getan hat, das treibt dich in den Ruin.
  • 08.03.2018 18:37
    Mister79 antwortet auf DenSch
    Benutzer DenSch schrieb:
    > Tja. Nur mit Dumpng Preisen kann man eben keinen Blumentopf
    >
    gewinnen. Infrastruktur kostet eben Geld. Das merkt man jetzt
    >
    wohl auch in Spanien und will den Mist am liebsten schnell los
    >
    werden....

    In der Tat. Vielleicht interessiert es 1 und 1 ja und die machen den Deal perfekt. Am Ende treibt und hat sich Telefónica in die Unglaubwürdigkeit getrieben. Zu viel juhuuuuuu und alles gut und Party und tolles Netz in Potsdam. Bei den anderen kommt nur Potsdam nicht an. Dennoch alles toll und geiles Netz und alles super und Power für alle. Wer Herrn Haas noch was glaubt ist selber schuld aber von seinen Versprechen wird am Ende nichts übrig bleiben. Auch Ende 2018 wird das Netz nicht annähernd dem entsprechenden was er verkündet. Dieses Jahr soll es im connect Test spürbar besser sein, sagte Haas. Ich sage, wird genau so schlecht sein wie 2017. Das Netz ist einfach am Ende und die einzelnen Leute bei denen auch alles Telekom like im Telefónica Netz ist, die halten kein Netz mit deren Einnahmen am Leben. Der Rest holt sich die Leitung in der Tat 60 Prozent günstiger über Drillisch.

    Das Festnetz bei denen ist auch am Ende und mit der fair use wird es nicht besser aber egal, ich zahle unlimited 100 Mbit bei denen mit ISDN Merkmalen und O2 Fritze irgendwas mit 22 Euro. Wer die Rechnung sehen will, gerne. Mehr ist das mit dem vorhandenen dsl Service auch nicht mehr wert. Wer mal Probleme hat wird schnell wissen was ich meine. Von daher kenne ich auch nur billig bei denen. Die Phantasie Preise auf deren HP, mit dem Netz, mit den vorhandenen Service und einem nahe zu immer offline mein o2, da träumen die von.
  • 08.03.2018 19:12
    Mister79 antwortet auf Whoami
    Benutzer Whoami schrieb:
    > Den diesjährigen Netztest der Connect hat Telefonica total
    >
    verhauen. Es ist noch mehr Abstand zu D1 und D2 geworden.


    Ja sag ich doch...
  • 08.03.2018 20:01
    sushiverweigerer antwortet auf Whoami
    Benutzer Whoami schrieb:
    > Den diesjährigen Netztest der Connect hat Telefonica total
    >
    verhauen. Es ist noch mehr Abstand zu D1 und D2 geworden.

    Mich interessieren Netztest weniger als mein persönliches "Mobilfunk-Erlebnis" und das ist, auf technischer Ebene, gut. Ich hab 99,9% LTE-Verfügbarkeit (selbst gemessen) und praktisch 100% 3G-Verfügbarkeit und das im ländlichen Raum.
  • 08.03.2018 19:28
    Peterdoo antwortet auf Mister79
    Benutzer Mister79 schrieb:
    > Benutzer DenSch schrieb:
    > > Tja. Nur mit Dumpng Preisen kann man eben keinen Blumentopf
    > >
    gewinnen. Infrastruktur kostet eben Geld. Das merkt man jetzt
    > >
    wohl auch in Spanien und will den Mist am liebsten schnell los
    > >
    werden....
    >
    > Das Netz ist einfach am
    >
    Ende und die einzelnen Leute bei denen auch alles Telekom like
    >
    im Telefónica Netz ist, die halten kein Netz mit deren
    >
    Einnahmen am Leben. Der Rest holt sich die Leitung in der Tat
    >
    60 Prozent günstiger über Drillisch.

    Was für Meinungen muss man hier lesen...
    Das Netz von o2 hat die meisten Kunden/Benutzer in Deutschland. Es gibt zwar Schwachstellen und weniger Abdeckung, das stört viele Kunden aber nicht. In vielen Ländern sind die Preise deutlich niedriger, ohne dass dadurch die Netzbetreiber Probleme hätten.
    Auch dass o2 nicht investiert, stimmt überhaupt nicht. Das Zusammenführen der alten Netze ist meistens mit einem Ausbau verbunden. Viele der neu installierten Geräte können relativ einfach auf 4.5G oder 5G umkonfiguriert werden. So kann o2 schneller aufholen wenn mal UMTS abgeschaltet wird.
    Also überhaupt kein Grund für die Beunruhigung.
  • 08.03.2018 20:03
    3x geändert, zuletzt am 08.03.2018 20:39
    Mister79 antwortet auf Peterdoo
    Benutzer Peterdoo schrieb
    >
    > Was für Meinungen muss man hier lesen...
    > Das Netz von o2 hat die meisten Kunden/Benutzer in Deutschland.
    >
    Es gibt zwar Schwachstellen und weniger Abdeckung, das stört
    >
    viele Kunden aber nicht. In vielen Ländern sind die Preise
    >
    deutlich niedriger, ohne dass dadurch die Netzbetreiber
    >
    Probleme hätten.

    Doch, es stört verdammt viele und o2 hat Kunden verloren. Schau dir die Bilanz doch an. O2 hat noch mehr Schulden aufgebaut und hängt voll hinter seinen Plan hinterher.

    Das Netz ist eine Katastrophe, soll ich die mal Speedtests schicken.

    > Auch dass o2 nicht investiert, stimmt überhaupt nicht. Das
    >
    Zusammenführen der alten Netze ist meistens mit einem Ausbau
    >
    verbunden. Viele der neu installierten Geräte können relativ
    >
    einfach auf 4.5G oder 5G umkonfiguriert werden. So kann o2
    >
    schneller aufholen wenn mal UMTS abgeschaltet wird.
    >
    Also überhaupt kein Grund für die Beunruhigung.

    Schon gesehen das Telefónica o2 loswerden will? Ohne umts ist o2 unbrauchbar und lte in der Abdeckung wie 3G bei o2 dauert noch Jahre. 10 1800? Lächerlich und für viele andere Kombinationen fehlt die Dichte des Netzes. Bei Piloten ist O2 immer schnell dabei. Bis 4.5 an die Kunden geht... Ja da haben die anderen schon 5G bei 80 Prozent bevölkerungsabdeckung. Es fehlt an Netzdichte und am passenden Spektrum, um schnell was zu starten. Aber ja, o2 ist ganz toll dabei, so toll das die Spanier schon das verkaufen durchspielen. Das tun die sicher weil o2 so schnell auf alles umschwenken kann und so ganz doll dabei ist und selbst die, die es wissen müssten, noch so viel Vertrauen haben. Klar, träum weiter

    Ich sag nur noch was ich bezahlen möchte und wozu ich bereit bin und o2 nickt ab oder die Kündigungen werden ausgeführt. Klappt immer. Ich gucke mir den Service an, das Netz an meinen Orten und entscheide was es wert ist. DSL wie oben schon beschrieben 22 Euro. Bei mehr kann ich auch Anbieter mit Service nehmen und somit bekomme ich den preis auch. Gleiches gilt mobil. Selbst Schuld, die haben sich selbst alles kaputt gemacht, alles wofür ich bereit bin deren Vorstellung an Preise zu bezahlen. Die nehmen also lieber meine Vorstellung oder sonst gehöre ich bei den kundenverlusten in der nächsten Bilanz dazu. Selbst Schuld. Telefónica hat es voll verbockt und das schon seit den letzten 10 Jahren. Herr Schuster schon mit dem LTE. Seine highspeed Zonen waren schon Bockmist. Haben alles verschlafen was geht und jetzt zahlen die dafür.

    Außerdem, was heißt hier schneller aufholen wenn 3g abgeschaltet wird? Mir würde es schon reichen wenn die jetzt mal langsam näher an die Telekom rücken oder an Vodafone und nicht wie beim connect Test bewiesen, sich noch weiter entfernen. Sollen die 3g doch abschalten aber wie denn? Müssen sich 1800 mit gsm teilen und ohne 3g wären 48 Millionen offline. Ach, billig Bude und entweder nehmen die was ich denen zugestehe von mir oder ich bin weg. So sieht das aus. Bis jetzt wollten die meine Kohle aber noch und von daher, scheint noch was zu gehen.

    Jetzt wo noch Drittanbieter LTE bei der Telekom bekommen... wird eng mit 10 GB für 29 Euro. Im Vergleich zum Netz und lte bei Drittanbietern im Telekom Netz, da ist o2 schon direkt wieder teuer. Zieh den Service noch mit rein und o2 ist nicht mehr interessant. Dann käme drillisch ins Rennen. Dort passt es dann wieder mit 02.