Diskussionsforum
Menü

Welche Kunden meint er?


27.02.2018 11:09 - Gestartet von MrRob
Wahrscheinlich freut sich die Telekom schon drauf, dass sie den Discountern ab 2020 das 3G-Netz auch noch wegnehmen können, so dass alle scharenweise zur Telekom wechseln werden um weiterhin mobiles Breitband nutzen zu können.
Eine Schande, wenn sie das LTE-Netz noch imme rnicht als Standard jedem Kunden anbieten.
Menü
[1] marcel24 antwortet auf MrRob
27.02.2018 11:40
spätestens wenn umts abgeschaltet wird wird man den discount kunden (zumindest congstar) lte anbieten müssen, sonst stehen diese ja gänzlich ohne mobiles breitbandnetz da! das ist natürlich nicht nur bei der telekom so das nur diese lte vermarkten, sondern bei vodafone genauso, denn bei otelo der vodafone tochter gibts auch kein lte!
Menü
[1.1] baerlihome antwortet auf marcel24
27.02.2018 12:06
Benutzer marcel24 schrieb:
spätestens wenn umts abgeschaltet wird wird man den discount kunden (zumindest congstar) lte anbieten müssen, sonst stehen diese ja gänzlich ohne mobiles breitbandnetz da! das ist natürlich nicht nur bei der telekom so das nur diese lte vermarkten, sondern bei vodafone genauso, denn bei otelo der vodafone tochter gibts auch kein lte!

Ich gehe mal davon aus, dass spätestens mit Abschaltung von UMTS alle Kunden, auch Discounter, das LTE Netz freigeschaltet bekommen. Sicherlich nicht LTE max., aber auch mit 21 Mbit lässt es sich gut nutzen. Solange jedoch UMTS noch aktiv ist, ist es, wie schon im Artikel beantwortet, eine Sacher der Vermarktung. Heißt erst einmal werden die Netzbetreiberkunden weiter geschröpft.
Menü
[1.2] trollator antwortet auf marcel24
27.02.2018 12:26

einmal geändert am 27.02.2018 12:29
Benutzer marcel24 schrieb:
spätestens wenn umts abgeschaltet wird wird man den discount kunden (zumindest congstar) lte anbieten müssen, sonst stehen diese ja gänzlich ohne mobiles breitbandnetz da! das ist natürlich nicht nur bei der telekom so das nur diese lte vermarkten, sondern bei vodafone genauso, denn bei otelo der vodafone tochter gibts auch kein lte!
das glaube ich auch - so schlimm wird es nicht werden.
Ich bin schon froh, dass es congostar und penny gibt und zwar OHNE LTE, denn da bekomme ich das hervorragende GSM/UMTS Netz der Telekom zum Telefonieren - discount günstig.
und es sind 100% Töchter der Telekom. sprich seriös(er) als ....
Lieber wären mir zwar die 100-500min Pakete als option bei der Xtra Card.


Fakt ist aber, dass es hier in Süddeutschland Dörfer gibt, wo du mit congostar keinen Indoor Empfang hast. Hab es selbst erlebt. Wenn man sich aber die Häuser anschaut, so sollte es kein Problem für diese klientel sein, 10-20 EUR mehr zu zahlen, um die neueste Funk-Technologie zu bekommen...

Schlimmer finde ich die
-64kbits Datendrossel im UMTS/LTE Netz und das auch in höheren Tarifen,
-StreamON (das prepaid sowie DiscountKunden der Telekom und nicht teilnehmende Radiosender/Webseiten massiv diskriminiert) und natürlich
-die mickrigen Datenvolumina.

Fazit: Mobilfunk Verbindungen sind und bleiben für smartphones 2te Wahl. Glück hat derjenige, dem ein ungedrosseltes WLAN zur Verfügung steht. Ob sich dies jemals ändern wird? :-))

Menü
[1.2.1] marcel24 antwortet auf trollator
27.02.2018 14:07
so schnell wird sich das auf keinen fall ändern, da ich neben meiner vodafone sim noch eine von congstar für ein zweitgerät nutze und letzteres ziemlich günstig ist, muss man doch sagen das man ganz gute verbindung hat mit der telekom tochter, wird umts abgeschaltet steht man dann allerdings nur noch mit edge da, lte kann das alte smartphone nicht, und das wird sicherlich noch einige zeit durchhalten, eine neue sim sich dafür extra zuschicken lassen nö nö muss nicht sein das kostet nur wieder unnötig, das sieht beim hauptgerät mit lte natürlich anders aus, und sollte man sich mal was neues zulegen findet das alte auch irgendwie noch verwendung, ich nutzte die geräte so lange es eben geht, anzumerken wäre noch wenn die beiden großen endlich mal volte für alle kunden freischalten würden! man kann von glück reden wenn man nach aufbrauchen des datenvolumens noch 64 kbit hat, andere drosseln auf 32 oder gar 16 kbit. ist das telekom netz bei dir so suboptimal ja?
Menü
[1.3] Wechseler antwortet auf marcel24
27.02.2018 14:51
Benutzer marcel24 schrieb:
spätestens wenn umts abgeschaltet wird wird man den discount kunden (zumindest congstar) lte anbieten müssen, sonst stehen diese ja gänzlich ohne mobiles breitbandnetz da!

2020 wird es schlicht keine Mobilfunk-"Discounter" mehr geben.
Menü
[1.3.1] marcel24 antwortet auf Wechseler
28.02.2018 11:51
die wird es bestimmt noch geben, zumindest otelo und congstar und dergleichen, die bekommen dann wahrscheinlich lte, damit dann die netzbetreiber die neue 5G technik selbst vermarkten können!
Menü
[2] Svenni antwortet auf MrRob
27.02.2018 14:57
Benutzer MrRob schrieb:
Wahrscheinlich freut sich die Telekom schon drauf, dass sie den Discountern ab 2020 das 3G-Netz auch noch wegnehmen können, so dass alle scharenweise zur Telekom wechseln werden um weiterhin mobiles Breitband nutzen zu können.
Eine Schande, wenn sie das LTE-Netz noch imme rnicht als Standard jedem Kunden anbieten.

Wenn ich congstar Kunde wäre und mir UMTS abgeschaltet würde, würde ich mich bestimmt nicht von der Telekom erpressen lassen und dort hinwechseln. Gibt ja genug Alternativen. Was macht O2? schalten die auch UMTS ab? Discounter im o2-Netz bekommen jetzt schon lte. Vllt hat ja o2 bis 2021 auch ein flächendeckendes LTE Netz?
Oder was ist mit vodafone?
So einfach wird es für die telekom nicht, daher werden sie den discountern, zumindest congstar, das LTE-Netz freigeben. Die Kapazitäten sind ja da ;-)
Menü
[2.1] bholmer antwortet auf Svenni
27.02.2018 18:32

einmal geändert am 27.02.2018 22:26
Benutzer Svenni schrieb:
Benutzer MrRob schrieb:
Wahrscheinlich freut sich die Telekom schon drauf, dass sie den Discountern ab 2020 das 3G-Netz auch noch wegnehmen können, so dass alle scharenweise zur Telekom wechseln werden um weiterhin mobiles Breitband nutzen zu können.
Eine Schande, wenn sie das LTE-Netz noch imme rnicht als Standard jedem Kunden anbieten.

Wenn ich congstar Kunde wäre und mir UMTS abgeschaltet würde, würde ich mich bestimmt nicht von der Telekom erpressen lassen und dort hinwechseln. Gibt ja genug Alternativen. Was macht O2? schalten die auch UMTS ab? Discounter im o2-Netz bekommen jetzt schon lte. Vllt hat ja o2 bis 2021 auch ein flächendeckendes LTE Netz?
Oder was ist mit vodafone?
So einfach wird es für die telekom nicht, daher werden sie den discountern, zumindest congstar, das LTE-Netz freigeben. Die Kapazitäten sind ja da ;-)

Ich glaube dass die Aufregung unnötig ist.

Es ist schon sinnvoller, das Spektrum mit LTE statt mit UMTS zu belegen.
Das ist einfach effektiver. Spätestens zu diesem Zeitpunkt wird LTE nicht mehr als Premiumstandard vermarktet sondern das normale sein für mobiles Surfen und Telefonieren. Dann wird auch jedes halbwegs aktuelles Handy VoLTE können.
Und die Uralthandys haben immer noch GSM.
Für den Netzbetreiber dürfte es nur ein Häkchen für VoLTE und ein anderes für LTE an sich sein in einer Konfigurationsdatei damit die Reseller Kunden es nutzen können.
In ein paar Jahren wird da keiner mehr drüber nachdenken, wenn man sich mit 5G beschäftigt.
Ich hatte es schonmal an anderer Stelle geschrieben: 2005 war bei Vodafone UMTS nur für Vertragskunden freigeschaltet. Die eigenen Callya Kunden konnten es erst ich glaube ein Jahr später nutzen.

Und wenn man sämtliche GSM-Standorte auf der gleichen Frequenz mit LTE belegt und nur ein paar Reservezellen im GSM übrig lässt, um so besser. Telefonica hat solchen Ausbau ebenfalls avisiert.

Bei mir zu Hause ist die Telekom am schlechtesten Inhouse vertreten.
Nur LTE auf hohen Frequenzen, die nicht reinkommen. Fallback auf EDGE. Vodafone kommt mit 800 MHz LTE super an und Telefonica hat ein dickes UMTS-Signal.
Vor der Haustür ist das LTE Signal der Telekom wieder empfangbar.
Menü
[2.1.1] Felixkruemel antwortet auf bholmer
03.03.2018 17:12


Bei mir zu Hause ist die Telekom am schlechtesten Inhouse vertreten.
Nur LTE auf hohen Frequenzen, die nicht reinkommen. Fallback auf EDGE. Vodafone kommt mit 800 MHz LTE super an und Telefonica hat ein dickes UMTS-Signal.
Vor der Haustür ist das LTE Signal der Telekom wieder empfangbar.

Dann kannst du ja froh sein, dass bei dir noch das Netz in nächster Zeit ausgebaut wird. LTE900 kommt dann in dein Gebäude und außen gibt es dann statt 150/300Mbit/s (je nachdem) 225/500Mbit/s. Das ist ein deutlicher Mehrwert.

Sicher, dass bei dir in einer großen Stdatd noch kein LTE900 verfügbar ist? Wenn ich mir so die Karte anschaue (https://www.pic-upload.de/view-34933203/l900de.jpg.html) ist es in vielen Städten ja zumindest auf einigen Türmen schon drauf.
Menü
[3] DerSteward antwortet auf MrRob
28.02.2018 08:12

einmal geändert am 28.02.2018 08:13
Benutzer MrRob schrieb:
Wahrscheinlich freut sich die Telekom schon drauf, dass sie den Discountern ab 2020 das 3G-Netz auch noch wegnehmen können, so dass alle scharenweise zur Telekom wechseln werden um weiterhin mobiles Breitband nutzen zu können.
Eine Schande, wenn sie das LTE-Netz noch imme rnicht als Standard jedem Kunden anbieten.

Eine Schande ist das inwiefern?
Manche Menschen verstehe ich nicht. Es wird klar kommuniziert das alle Congstar Pakete kein LTE beinhalten. Wenn man sich also für einen solchen, günstigeren, Vertrag entscheidet ist das eigenes Ermessen, und dann braucht man sich nicht hinterher aufzuregen es wäre eine Schande das nicht endlich LTE verfügbar ist. Die Anbieter können Tarife und Inhalte frei aufstellen. Wie jeder Händler es kann.
Vodafone bietet sogar originale Tarife an die kein LTE enthalten.
(https://www.vodafone.de/privat/handys-tablets-tarife/easy-tarife.html). Was ebenfalls völlig legitim ist
Menü
[3.1] marcel24 antwortet auf DerSteward
28.02.2018 11:58
ja das ist völlig legitim und sogar im produktinformationsblatt steht das man max. 3G mit 42 mbit zur verfügung gestellt bekommt, manche leute können einfach nicht "lesen" ;-)