Diskussionsforum
Menü

DAB Sendersuchlauf ist genial


26.02.2018 17:19 - Gestartet von flatburger
Guten Tag zusammen,
mit dem digitalen Sendersuchlauf ist die Sendererkennung glasklar erkennbar.
So kann man seinen Lieblingssender ohne herumzusuchen sofort hören.
mfG
Menü
[1] Wechseler antwortet auf flatburger
26.02.2018 20:33
Benutzer flatburger schrieb:
Guten Tag zusammen, mit dem digitalen Sendersuchlauf ist die Sendererkennung glasklar erkennbar.
So kann man seinen Lieblingssender ohne herumzusuchen sofort hören.

Das kann UKW schon seit 1983. Schon mal von RDS gehört?
Menü
[1.1] flatburger antwortet auf Wechseler
26.02.2018 21:59

einmal geändert am 26.02.2018 22:02
Benutzer Wechseler schrieb:
Benutzer flatburger schrieb:
Guten Tag zusammen, mit dem digitalen Sendersuchlauf ist die Sendererkennung glasklar erkennbar.
So kann man seinen Lieblingssender ohne herumzusuchen sofort hören.

Das kann UKW schon seit 1983. Schon mal von RDS gehört?
Danke für den Hinweis. Keines meiner alten UKW Radios hat das
Radio Data System eingebaut. Und wenn ich schon ein Neues kaufe dann eben DAB+
mfG
Menü
[1.1.1] Wechseler antwortet auf flatburger
26.02.2018 22:48
Benutzer flatburger schrieb:
Danke für den Hinweis. Keines meiner alten UKW Radios hat das Radio Data System eingebaut. Und wenn ich schon ein Neues kaufe dann eben DAB+

Siehst, ich besitze keine FM-Radios mehr, die RDS nicht können.

Ich habe aber noch nie in meinem Leben ein Radio gekauft und habe nicht vor, damit anzufangen. Hörfunkempfänger sind halt hier und da immer mal mit eingebaut. Mein Fernseher bspw. empfängt Radio per DVB-C.
Menü
[1.1.1.1] helmut-wk antwortet auf Wechseler
01.03.2018 07:09
Benutzer Wechseler schrieb:
Ich habe aber noch nie in meinem Leben ein Radio gekauft und habe nicht vor, damit anzufangen. Hörfunkempfänger sind halt hier und da immer mal mit eingebaut. Mein Fernseher bspw.
empfängt Radio per DVB-C.

Das gibts noch? Radio über DVB-T gabs früher auch mal - der wegen -T2 gekaufte neue Receiver hat beim Sendersuchlauf auch nach Radios gesucht und keins gefunden ...

Aber im Kabel klappt das?
Menü
[1.1.2] Anatal antwortet auf flatburger
28.02.2018 09:34
Benutzer flatburger schrieb:


Danke für den Hinweis. Keines meiner alten UKW Radios hat das Radio Data System eingebaut. Und wenn ich schon ein Neues kaufe dann eben DAB+
mfG

Der Sendersuchlauf hat mit "glasklarem" Klang nichts zu tun. Abgesehen davon klingt DAB+ keineswegs besser. Frequenzen im unteren Bereich, vor allem tiefe Bässe, fehlen fast vollständig.
Menü
[1.1.2.1] helmut-wk antwortet auf Anatal
01.03.2018 09:51
Benutzer Anatal schrieb:
Der Sendersuchlauf hat mit "glasklarem" Klang nichts zu tun.

Hat ja auch niemand behauptet. Nur bei DAB+ kann es nicht passieren, dass sich zwei Sender gegenseitig stören, die sind immer "glasklar" getrennt. So stands im Startbeitrag, und außerdem gabs da noch die Verwirrung um Sendersuchlauffunktion und Zusatzinfos über RDS etc.

Abgesehen davon klingt DAB+ keineswegs besser. Frequenzen im unteren Bereich, vor allem tiefe Bässe, fehlen fast vollständig.

Größeren Lautsprecher anschließen sollte helfen ...

Bei uns steht ein UKW-Radio rum, da ist von Bässen auch nicht viel zu hören.
Menü
[1.1.2.1.1] Anatal antwortet auf helmut-wk
12.03.2018 16:28
Benutzer helmut-wk schrieb:

Größeren Lautsprecher anschließen sollte helfen ...

Keine Angst: Professionelle Tontechnik mit SEHR guten Boxen waren beim Test/sind vorhanden.
Menü
[1.1.3] Anatal antwortet auf flatburger
28.02.2018 09:54
Benutzer flatburger schrieb:
>
Guten Tag zusammen, mit dem digitalen Sendersuchlauf ist die Sendererkennung glasklar erkennbar.
So kann man seinen Lieblingssender ohne herumzusuchen sofort hören.

Sie meinen wahrscheinlich die Senderkennung. Das ist etwas anderes, hat mit dem Verkehrsfunk zu tun. Und: Sie müssen in jedem Fall, egal ob UKW oder DAB, einen Suchlauf starten, um Sender zu finden und ggf. abzuspeichern. Und drittens: Bestimmte "Lieblingssender" sind leider nach meiner Erfahrung mit DAB+ keinesfalls überall und sofort zu hören. Der Klang hat damit aber nichts zu tun (s. u.)

Der Witz bei der ganzen Sache ist:

Als RDS groß propagiert wurde (samt PTY, EON usw.) hatten sich alle gefreut, dass die Sendersuche nun einfacher würde. Dem war aber nicht so. Denn die Übertragung der RDS-Signale kostet(e) mehr Geld, dass vor allem die privaten Sender nicht hatten oder einsparen wollten. Machen Sie mal den Test und prüfen Sie, welche Radiosender - abgesehen vom Sendernamen - wirklich ständig Titel und Infos übertragen. Gerade die privaten Sender, aber auch ein großer Teil der ÖR-Sender tun dies nicht. Es werden vielfach (aus marketingtaktischen wie auch aus Urheberrechtsgründen) noch nicht mal Playlists angegeben. Mit DAB+ würde das - entgegen dem hier vielbeschworenen Vorteil - nicht anders werden (abgesehen davon ist es, besonders im Auto, nicht ungefährlich, den Blick von der Straße auf den Screen zu richten und Infos abzulesen).
Und die Einteilung bei RDS in verschiedene Rubriken wie "POP", "SPORT", "KLASSIK" usw. hinkt der tatsächlichen Programmgestaltung vieler Sender hinterher, denn viele Sender bieten ein Mischprogramm an (mal von den echten Gegensätzen wie Klassik gegen Pop) abgesehen, so dass eine echte Abgrenzung, die für das korrekte Funktionieren des RDS nötig ist, nicht funktioniert.
Menü
[1.1.3.1] x-user antwortet auf Anatal
28.02.2018 10:12
Benutzer Anatal schrieb:

Der Witz bei der ganzen Sache ist:

Interessante Ausführungen zur RDS-Kennung auf UKW.
Einiges davon war auch mir völlig neu. Danke.