Diskussionsforum
Menü

Liebe Provider: Was soll das???


25.02.2018 20:50 - Gestartet von wolfbln
2x geändert, zuletzt am 25.02.2018 20:55
Inzwischen gibt es die beiden besten Tagesflatrates im Prepaid sozusagen nur noch inoffiziell, als "Bückware für Eingeweihte".

Was soll das? Gerade Tagesflatrates haben bei Prepaid einen Sinn, wenn man mal punktuell viel Daten braucht. Dann ist der normale Vertrag schnell überfordert und mit einer Prepaidlösung lassen sich schnell Daten zukaufen:

- wenn mal wieder das Hotel-WLAN zickt und man die Präsentation fertig kriegen muss
- wenn nun gerade an diesem Standort der Betreiber ein Funkloch hat und man in seiner Wochenendhütte dann von einem anderen Betreiber versorgt werden will.

Dazu braucht man keinen Vertrag, nicht mal einen Prepaid-Monatstarif, sondern eine Tagesflatrate, die natürlich begrenzt ist.

AldiTalk hat die immer noch beste im O2-Netz. Aber sie wird offiziell nur noch mit dem veralteten Stick vermarktet. Sie ist auch nicht mehr bequem zu buchen wie früher über eine andere APN oder die App. Das wäre ja zu einfach. Sondern nur noch über MeinAldiTalk auf der Website. D.h. man braucht erstmal eine Datenverbindung um eine Datenverbindung zu buchen und Tagesflat neben Monatspaket auf einer SIM geht schon gar nicht. Natürlich geht sie auch ohne den Aldi Stick.

Nicht viel besser ist da die DayflatXXL bei Edeka Smart, die wahrscheinlich durch einen Fehler noch angeboten wird. Manche Telekom Magenta Start Kunden können sie auch noch buchen, andere nicht.

Was soll das? Stellt die Tarife ein oder vermarktet sie offiziell. Sonst herrscht keinerlei Sicherheit, den Tarif in ein paar Tagen wirklich noch zu bekommen. Kann man von Telefonanbietern nicht etwas mehr Seriosität und Transparenz erwarten?

In anderen EU-Ländern müssen dem Regulierer alle Tarife vorgelegt werden, der sie genehmigt. Das halte ich jetzt nicht für die Lösung, aber wenn immer mehr Schattentarife entstehen, geht's nicht anders.
Menü
[1] marcel24 antwortet auf wolfbln
26.02.2018 08:28
korrekt, wenn man punktuell viel daten braucht ist solch eine option sinnvoll, ja entweder man bietet sie regulär an oder nicht sonst kommt verwirrung auf, bei meinem anbieter kann man immerhin über einen zweiten apn datenpakete (keine flatrates) buchen die sich für gelegentliche nutzung eigenen gerade das kleinste wenn man zb. nur 2 oder 3 max 4 kurze videos auf youtube schauen will (musik etc.) und 49 cent für 1 gb find ich jetzt nicht viel man hat allerdings nur 15 minuten zeit, das zweite paket hat auch 1 gb kostet 3,95 euro und ist 24 stunden gültig, das eignet sich zb. wenn man sein neues smartphone einrichten möchte und kein dsl o.ä. hat, nimmt man das, da kann man ruhig paar apps runterladen denn standarmäßig kosten 250 mb schon 2,99 euro als einmaloption da kann man für etwas mehr lieber das nehmen, aber die beiden größeren pakete sind leider etwas antiquiert und sehr teuer, aber wer es benötigt und bezahlen kann wird das wahrscheinlich buchen! wie man es auch dreht und wendet die provider sollen mal langsam über ihren schatten springen und optionen anbieten die auch vernünftige leistungen zu akzeptablen preisen bieten denn bei einigen gibt es noch immer 100 mb für sage und schreibe 4,90 euro das ist völlig überteuert!