Diskussionsforum
Menü

DAB+ wäre beser im Markt, hätte man den Auto- und Autoradioherstellern mehrr


21.02.2018 00:28 - Gestartet von fe rnwe h
einmal geändert am 21.02.2018 00:30
Druck gemacht.
DAB+ ist ja nicht DAB, ist zu stark komprmiert und klingt meist ziemlich schlecht. Weshalb sollte man daher zu Hause bei stabilem und besser klingendem Ukw-Radioempfang wechseln? Nur im Auto hat DAB+ Vorteile beim rauschfreiem Empfang u.A. auf Landstraßen.
Und für das Auto ist das Wechseln bei den heute üblichen Radiolösungen ohne Stamdard-Autoradio kaum oder sehr teuer möglich.
Menü
[1] DAB+ serienmässig in Fahrzeugen
ScorpioCosworth antwortet auf fe rnwe h
21.02.2018 08:17
@fe mwe h

Sie sagen es genau richtig, wegen den Fahrzeughersteller.

Die Fahrzeughersteller hätten schon lange DAB+ als Standard anbieten sollen.

In der Schweiz hat BMW ab März 2014 DAB+ serienmässig drin ohne Aufpreis, sogar bei "NUR" Autoradio, also ohne Navi.

Auf Ford hat in der Schweiz seit Herbst 2015 Serienmässig DAB+ in den Fahrzeugen drin.

Auch Dacia in der Schweiz gibts DAB+, auch mit Navi, sogar teils je nach Ausstattung serienmässig.

Gruss aus der Schweiz.

Benutzer fe rnwe h schrieb:
Druck gemacht. DAB+ ist ja nicht DAB, ist zu stark komprmiert und klingt meist ziemlich schlecht. Weshalb sollte man daher zu Hause bei stabilem und besser klingendem Ukw-Radioempfang wechseln? Nur im Auto hat DAB+ Vorteile beim rauschfreiem Empfang u.A. auf Landstraßen.
Und für das Auto ist das Wechseln bei den heute üblichen Radiolösungen ohne Stamdard-Autoradio kaum oder sehr teuer
möglich.