Diskussionsforum
Menü

Da baut


23.04.2018 22:02 - Gestartet von Mister79
Sich aber einer sehr schnell ein Glasfasernetz und das vermutlich für 5G.
Die einen mieten was sie kriegen können, bei 1 und 1 oder mit dem Vodafone Deal, die anderen subventionieren durch Vectoring und wieder andere kaufen sehr schnell dazu.

Vermutlich klatscht Herr Haas Beifall zum Vorhaben von Wilhelm tel. Nicht selber bauen und einfach nur mieten bei allen anderen. National Roaming ist wohl der feuchte Traum einiger und ganz entspannt sich weiter auf 4G konzentrieren und die anderen mal machen lassen. Ich sehe die fair use schon mobil bei den blauen.

Mal sehen wer am Ende auf das richtige Pferd gesetzt hat. Zeitlich wäre wohl mit dem verlegen anfangen bei allen drei der Zug abgefahren. Zukäufe gegen Vectoring und einmieten von Glasfaser, welche andere dann verlegen müssen.
Menü
[1] CIA_MAN antwortet auf Mister79
24.04.2018 08:11
Benutzer Mister79 schrieb:

Mal sehen wer am Ende auf das richtige Pferd gesetzt hat. Zeitlich wäre wohl mit dem verlegen anfangen bei allen drei der Zug abgefahren. Zukäufe gegen Vectoring und einmieten von Glasfaser, welche andere dann verlegen müssen.

ich denke früher oder später müssen 5G-Stationen an die Glasfaser... Vectoring ist hier aufgrund der Beschränkung auf max 250 MBit/s nicht zielführend :)

Da sehe ich noch mehr Potential im Koax... Stichwort DOCSIS 3.1 :-)
Menü
[1.1] Mister79 antwortet auf CIA_MAN
24.04.2018 22:15
Benutzer CIA_MAN schrieb:


Da sehe ich noch mehr Potential im Koax... Stichwort DOCSIS 3.1 :-)

Keine Frage. Ich meinte nicht den Mast an den VDSL Anschluss, ich meinte das Glas, welches so oder so für Vectoring verlegt werden musste.

Ob Koax die Skalierung für 5G schafft? Gerade mit den Repeatern und Haupsmast?

Auf jeden Fall kann Vodafone mit dem Koax den Mangel an Glas doch etwas abfedern und sich Zeit erkaufen und Leistung als Anbindung bringen. Gerade in Städten. Aber auch dort geht kein Weg an Glas vorbei. Bei 4G wird das sicher reichen