Diskussionsforum
Menü

Alte Handy lösen sich auf


22.01.2018 23:14 - Gestartet von bholmer
einmal geändert am 22.01.2018 23:16
Ich habe letztens in die Kiste mit meinen Althandys geschaut.
Mein erstes Handy von 1993 funktioniert noch.
Meine Klapp- und Schiebehandys sind durch die mit der begrenzten Knickbarkeit von gefalteten Leiterbahnen verbundenen Ausfällen gestorben nach 2-3 Jahren.
Bei meinem ersten UMTS-Handy Samsung Z500 von 2005 haben sich alle Gummiteile in einen undefinierbaren Schmierfilm verwandelt.
Nur ein paar mit wenig mechanischen Teilen bestückte GSM-Handys sind noch einsatzbereit.
Mein Samsung S2 hat nach 5 Jahren angefangen Speicherfehler zu produzieren, die eine Zeitlang mit Werksresets zu beheben waren. Nach dem letzten Werksreset ist es ein Brick geworden., das sich mit dem Ladegerät leicht erwärmen lässt und sich noch als Taschenofen begrenzt eignet. Die Akkus waren da eigentlich nicht die begrenzenden Faktoren.

"Geplante Obsoleszenz" ist ein von mir favorisierter Kandidat zum Unwort des Jahres zu werden.


Menü
[1] tosho antwortet auf bholmer
27.01.2018 03:19
Schöner Bericht :-)

"Geplante Obsoleszenz" ist ein von mir favorisierter Kandidat zum Unwort des Jahres zu werden.

Ist aber gar kein Unwort. Das ist eine Untat!