Diskussionsforum
Menü

gut so


19.01.2018 14:04 - Gestartet von Tom1000
Geht doch alles in die richtige Richtung

Wenn die Nutzer nun noch erkennen würden, dass FaceID eine selbst teuer bezahle Wanze ist und diese Funktion nicht mehr wollen wäre es gut.
Oder ganze Käufer boykottieren Telefone mit FaceID oder fordern pro FaceID Nutzung eine Datenbenutzungsgebühr von 1€.

Ich glaube wir haben aktuell den Zenit der Smatphones erreicht.
Abgesehen davon dass die Kameras immer besser werden - die Frage ist ob man das wirklich braucht - bringt ein neues Smartphone keinen großen Mehrwert.
Nur die Megapixel zu erhöhen ohne einen optischen Zoom einzubauen bringt also auch nichts...

Der Kunde sollte die geplante Obsoleszenz verhindert in dem er bei den Smartphones aus dem Jahr 2013-2014 bleibt. Die waren gut genug und können sofern sie so lange halten würden noch 5 Jahre genutzt werden...

Im Grund ist der Kunde der Entscheidet. Wenn man ein altes Telefon behält, das noch nicht künstlich langsam gemacht wurde und die alte Software drauf behält hat man im Endeffekt gar nicht viel weniger als wenn man jetzt ein neues Kauft welches dann gedrosselt wird.
Menü
[1] Pitt_g antwortet auf Tom1000
19.01.2018 16:13

2x geändert, zuletzt am 19.01.2018 16:14
ich finde es bedenklich bei Apple, wenn Apps die man vor Erscheinen einer neuen Version die angeblich nur mit einer höhren IOS läuft nicht gekauft hat , auch nicht in der Version kaufen kann die noch unter dem alten IOS lief. Siehe MS Office Produkte.
Das mit dem Aufräumen des App Stores und dem 64 Bit Zwang ist auch so eine Sache.
Das Verschwinden von Apps aus dem MS Store ist quasi das gleiche in blau. Manche Verschwinden meiner Meinung nach ganz, manche darf man zumindest wieder herunterladen, sollte man die "Lizenz" schon erworben haben
Ist zwar aus Sicherheits und Update Aspekten alles ganz nett nur aus einem Store bedient zu werden, nur kaufe ich mir wegen App XYZ doch kein neues Smartphone..
In den letzten 10 Jahren gingen die ganze Bestrebungen aller Hersteller dahin möglichst die Kontrolle über die Software und Medien zu bekommen.
Konnte ja nicht sein, dass egal ob Software oder Videos sich Kopien in Händen der User befanden. und wenn wir ehrlich sind sind selbst im Kino 3D Filme eine Art Kopierschutzmechanismus vor Abfilmen.
Klar Streaming und Downloaden ist alles einfach für den Endverbraucher
Menü
[1.1] Tom1000 antwortet auf Pitt_g
19.01.2018 17:16

einmal geändert am 19.01.2018 17:17
Benutzer Pitt_g schrieb:
ich finde es bedenklich bei Apple, wenn Apps die man vor Erscheinen einer neuen Version die angeblich nur mit einer höhren IOS läuft nicht gekauft hat , auch nicht in der Version kaufen kann die noch unter dem alten IOS lief. Siehe MS Office Produkte.
Das mit dem Aufräumen des App Stores und dem 64 Bit Zwang ist


Ja genau so sehe ich es auch. Ich habe immer schön brav die letzen 10 Jahre Apps gekauft. Jetzt gibt es kein Update mehr, mache laufen nicht mehr unter einer höheren Ios Version und lokal speichern soll man sie auch nicht mehr können.

Das ist auch "Kaufzwang"

Aber nicht bei mir. Mir ist das nun alles zu dumm.
Ich habe begriffen dass die meisten Apps mir nur scheinbar weitergeholfen haben. Berechne ich die Zeit mit ein etc weiss ich nicht ob das immer ein positiven Mehrwert gab....

Ich kaufe jetzt kaum noch Apps, da ich mir ja bewusst bin dass die sich auch immer schneller ändern, Auch mache ich nur noch Updates so wenig wie möglich.
Mit einer alten Youtube version konnte man standardmäßig noch beim schließen den Audioton hören. Das geht dank eines innovativen Updates nun auch nicht mehr...

Und seit dem Intel und Co Bug ist eh jedes System unsicher und WAR unsicher. Da ist ein Update auch nicht mehr ein schlagkräftiges Argument dass man aus Sicherheitsgründen updaten sollte.... Auch dann hat man keine wirkliche Sicherheit sondern nur die Illusion...

Deshalb weniger ist mehr. Am besten gar keine Apps mehr drauf, man wird tendenziell eh nur mehr ausspioniert.
Die wenigen Dinge, die man WIRKLICH braucht und einen Mehrwert bieten sind selten....
Ich habe jedenfalls nicht permanent geld für Apps etc aus. Dann brauche ich auch kein 64 bit. Das alte geht noch...
Und wenn das so weitergeht kaufe ich mir auch nochmals vielleicht das gleiche alte Phone erneut wenn das erste kaputt ging. Dann kann ich die Apps noch drauf haben und nix ist schlimm....

Die Hersteller wissen, dass sie keine richtigen Innovationen mehr machen und der Grenznutzen eines Smartphones schon so ein 2012-2013 erreicht ist.
Nun ist es nur noch Marketingschikane, künstliche Absatzförderung etc.
Abgesehen von der besseren Kamera wird man bei kaum einem Smartphone einen realen Mehrwert finden im vergleich zum Jahr 2012.
Das Handy kann einem immer noch keinen Blasen, man bekommt immer noch nicht mehr Geld und die Arbeit erledigt einem das Smartphone immer noch nicht von alleine....
Alles ist nur etwas mehr optisch aufgepeppt, ein paar Sekunden schneller aber ein wirklichen Mehrwert hat man bei vielen nicht mehr.

Tendenz ist eh immer schlimmer..... Wenn man mal IOS 6 verwendet sieht man noch wie ruhig und einfach das System damals war. Heute gibt es zig Optionen die nur einen marginalen Mehrwert im vergleich zur angestiegenen Komplexität bringen....
Der Grenznutzen ist definitiv schon lange erreicht und der Zenit ist überschritten....
Jetzt muss etwas neues kommen, sei es Projektion, Faltbar, 100% WIRKLICH Wasserdicht, Virtuelle Realität, Erweiterte Realität, Akkulaufzeit 3 fach so lang etc.
Das wären bahnbrechende Innovationen bei denen es sich lohnen würde, wirklich nochmals 1000 Euro oder sogar mehr auszugeben.... Dann ist man wieder eine Ebe aufgestiegen sowohl software oder Hardwaretechnisch. Ich persönlich merke keinen SIGNIFIKATEN Mehrwert seit 64 Bit auf dem Smartphone Einzug gehalten hat.


Faceid und Co sind auch nur Spielerin, die man sich teuer mit der Privatsphäre erkauft... Ob an man schnell den Finger auf den Sensor legt oder ins Handy schaut mach tauch nicht so nen großen Unterschied.
Das mit den Emotion ist auch nur Spielerei... Wenn die Daten mal geklaut werden und Datenmissbrauch stattindet war das eine teure Spielerei...
Menü
[1.1.1] Pitt_g antwortet auf Tom1000
19.01.2018 20:10
die Entfernung des App Stores aus ITunes, könnte auch dem Zweck dienen zu verhindern dass sich User alte Apps am PC oder MAC vorhalten, bzw. sich über diesen Weg alte App Versionen holen... nur so als Vermutung..