Diskussionsforum
Menü

Anschluss bereits fraglich


17.01.2018 02:54 - Gestartet von cpm
einmal geändert am 17.01.2018 02:58
"Für den Konzern selbst könnte das durchaus ein risiko­behaftetes Unterfangen werden, wenn Samsung einen zu großen Vorsprung erhält."

Ich hatte ernsthaft mit dem Gedanken gespielt, mir das LG G6 zuzulegen. Im Vergleich zwischen LG G6 und dem Samsung S8 bzw. S8+ hinkt das LG ja jetzt schon hinterher. Das Samsung hat beim Display(design) definitiv die Nase vorn. Dass LG das G6 für den europäischen Markt abgespeckt und gar die CPU vom Vorjahr verbaut hat, waren kein positives Signal für die Kundschaft und sind einem "Flaggschiff" nicht würdig. Ich hatte mich quasi in der letzten Sekunde gegen das G6 entschieden. Ausschlaggebend war letztlich nicht einmal die CPU. Das verfügbare - oder besser ausgedrückt das "nicht verfügbare" - Zubehör half mir die Entscheidung zu treffen. Für das G6 bietet LG nicht einmal eine originale, passgenaue Hülle an! Da scheint es so, als hätte LG das Produkt von vornherein "aufgegeben", als wüßte man, dass es sich nicht wie "geschnitten Brot" verkaufen würde. Ich stellte mir die Frage: "Wenn schon kaum Zubehör, wird es dann in Zukunft Updates geben?"

Und nun: Die Vorstellung des G7 verschoben.

@LG: Für wahr, in diesem kompetetiven Umfeld schläft die Konkurrenz nicht. Alternativen gibt es im Überfluss und die Mitbewerber aus China stehen nicht mehr nur in den Startlöchern, sondern kämpfen schon um Marktanteile mit - da muss man nicht einmal auf die nationale Konkurrenz schauen, die ist schon davongefahren. Die G-Serie war nie der große Überflieger, aber G5 und G6 waren wirtschaftlich wenig erfolgreich - trotz solider Qualität: An dieser Stelle erinnere ich an Siemens und Nokia.

Ich habe mir speziell den zitierten Satz herausgepickt und befürchte, der Vorsprung ist schon "zu groß". Samsung schläft nicht und wird mit dem S9 erwartungsgemäß wieder ordentlich vorlegen und den Vorsprung nur ausbauen.