Diskussionsforum
  • 08.01.2018 22:56
    Mayne schreibt

    Abgesicherter Modus, Update deinstallieren, Updates pausieren

    Abgesicherter Modus, Update KB4056892 deinstallieren, Updates pausieren (für zwei Wochen oder so). Ist in fünf Minuten gemacht, mit ganz offiziellen Tools, und keine Daten gehen verloren.

    Artikel: "Zumindest wäre es sinnvoller, wenn Microsoft eine Art Popup-Warnung einblendet". Ach Unsinn. Auf welcher Basis soll denn der Benutzer da eine Entscheidung treffen? Bei den meisten Benutzern würde da "Es funktioniert ja, also nichts updaten" zuschlagen, und schon ist man sicherheitsmäßig wieder in den 90ern, und MS will ja auch gerade (zu recht) verhindern, dass sie sich mit 10000 Unterversionen von Windows 10 herumschlagen müssen (die alle auf unterschiedlichem Patchlevel sind).

    Microsoft soll das mal schön so lassen, aber den Update-Prozess richtig machen und sich eine brauchbare QA-Abteilung zulegen. Ist doch ein Witz, dass die da offensichtlich ihre weltweit ausgerollten Patches nichtmal auf den üblichen Architekturen testen, was ja nun komplett automatisiert ginge.