Diskussionsforum
Menü

Lieber lokale Simkarte statt Roaming


06.01.2018 12:45 - Gestartet von michaelmess
Auf unserem letzten London-Urlaub war das Internet im O2-Netz (Simquadrat) zwar durchaus brauchbar, aber da man damals noch für Internet extra teure Pakete buchen mußte, hatten wir dort lokal vom Händler eine Lebara-Karte mit 20 Pfund Guthaben besorgt. Damit hatten wir dann ein All-In-Paket mit 5 GB Internet gebucht und das war echt rattenschnell, so wie man es in Deutschland nicht gewohnt war.
Telefonieren konnte man damit auch noch, aber wir hatten es hauptsächlich fürs Internet genutzt.
Falls der Brexit wirklich kommt (mit teurem Roaming) oder das O2 Roaming dann unbrauchbar ist, werden wir es bei unserem nächsten Besuch in GB wohl wieder so machen.
Menü
[1] wolfbln antwortet auf michaelmess
06.01.2018 13:26

2x geändert, zuletzt am 06.01.2018 14:32
Benutzer michaelmess schrieb:
Auf unserem letzten London-Urlaub war das Internet im O2-Netz (Simquadrat) zwar durchaus brauchbar, aber da man damals noch für Internet extra teure Pakete buchen mußte, hatten wir dort lokal vom Händler eine Lebara-Karte mit 20 Pfund Guthaben besorgt. Damit hatten wir dann ein All-In-Paket mit 5 GB Internet gebucht und das war echt rattenschnell, so wie man es in Deutschland nicht gewohnt war.
Telefonieren konnte man damit auch noch, aber wir hatten es hauptsächlich fürs Internet genutzt.
Falls der Brexit wirklich kommt (mit teurem Roaming) oder das O2 Roaming dann unbrauchbar ist, werden wir es bei unserem nächsten Besuch in GB wohl wieder so machen.

Na dieser Beitrag ist ziemlich unsinnig. Groß habt ihr offenbar nicht das O2-Netz in London getestet, denn es wurden damals Zusatzgebühren für Daten erhoben. Auch könnte sich seither die Situation verändert haben.

Aus London erreichen uns auch Berichte von Engländern mit ihrer lokalen SIM, dass das O2-Netz ziemlich zu ist in London. Die Stadt ist was 4G/LTE nur mit L800 bei O2 abgedeckt, was schon in Berlin bei weitem nicht ausreicht, geschweige denn in London. In Berlin können sie zulegen mit L1800, in England fehlen ihnen dazu die Lizenzen bzw. Frequenzen. Aber auch Three UK soll dort nicht so gut laufen....

Dann hast du eine Lebara UK-SIM gekauft, die aber nun gar nichts über das O2-Netz in UK aussagen kann, denn das lokale Netz von Lebara in den UK (und auch Deutschland) ist ja Vodafone und gerade die haben mächtig aufgerüstet in London. Ob man mit einer Lebara UK SIM jetzt ein so "gutes Netz" bekommt, möchte ich dennoch bezweifeln, denn in UK wie in DE fehlt Lebara die 4G/LTE-Freigabe von Vodafone.

Es ist schon ziemlich verwegen, mit einer 3G-SIM im Vodafone-Netz eine Aussage über den Speed im 4G-Netz von O2 zu machen. Das ist doch so als wenn du hier eine Congstar SIM (im 3G Telekom-Netz) kaufst und sagst, dass das LTE von O2 schlecht ist.

Menü
[1.1] michaelmess antwortet auf wolfbln
06.01.2018 19:56
Benutzer wolfbln schrieb:
Benutzer michaelmess schrieb:
Auf unserem letzten London-Urlaub war das Internet im O2-Netz (Simquadrat) zwar durchaus brauchbar, aber da man damals noch für Internet extra teure Pakete buchen mußte, hatten wir dort lokal vom Händler eine Lebara-Karte mit 20 Pfund Guthaben besorgt. Damit hatten wir dann ein All-In-Paket mit 5 GB Internet gebucht und das war echt rattenschnell, so wie man es in Deutschland nicht gewohnt war.
Telefonieren konnte man damit auch noch, aber wir hatten es hauptsächlich fürs Internet genutzt.
Falls der Brexit wirklich kommt (mit teurem Roaming) oder das O2 Roaming dann unbrauchbar ist, werden wir es bei unserem nächsten Besuch in GB wohl wieder so machen.

Na dieser Beitrag ist ziemlich unsinnig. Groß habt ihr offenbar nicht das O2-Netz in London getestet, denn es wurden damals Zusatzgebühren für Daten erhoben. Auch könnte sich seither die Situation verändert haben.

Vermutlich hat sich die Situation wohl seitdem verändert, leider verschlechtert.

Aus London erreichen uns auch Berichte von Engländern mit ihrer lokalen SIM, dass das O2-Netz ziemlich zu ist in London. Die Stadt ist was 4G/LTE nur mit L800 bei O2 abgedeckt, was schon in Berlin bei weitem nicht ausreicht, geschweige denn in London. In Berlin können sie zulegen mit L1800, in England fehlen ihnen dazu die Lizenzen bzw. Frequenzen. Aber auch Three UK soll dort nicht so gut laufen....

Dann ist das ähnlich wie bei uns, wo die Daten im O2-Netz manchmal eher wie Honig fließen, während es beim Telekom-Netz (lebara.de) richtig flüssig läuft. Ich habe ein Dual-SIM-Handy und bei beiden Anbietern mit H+-Empfang verglichen.
Scheint also möglicherweise nicht am Roaming zu liegen, sondern betrifft lokale Kunden also auch.

Dann hast du eine Lebara UK-SIM gekauft, die aber nun gar nichts über das O2-Netz in UK aussagen kann, denn das lokale Netz von Lebara in den UK (und auch Deutschland) ist ja Vodafone und gerade die haben mächtig aufgerüstet in London. Ob man mit einer Lebara UK SIM jetzt ein so "gutes Netz" bekommt, möchte ich dennoch bezweifeln, denn in UK wie in DE fehlt Lebara die 4G/LTE-Freigabe von Vodafone.

In London hatte ich eine Lebara UK-SIM gekauft. Ich habe jetzt auf die Schnelle nicht gefunden, wen die dort eigentlich als Netzbetreiber nutzen.
Ich bin mir jedoch ziemlich sicher, daß es auch LTE gab.
In Deutschland (mit deutscher Lebara-SIM) nutzen die das Telekom-Netz. Dort ist maximal H+ möglich, aber das ist dort auch ziemlich schnell.

Es ist schon ziemlich verwegen, mit einer 3G-SIM im Vodafone-Netz eine Aussage über den Speed im 4G-Netz von O2 zu machen. Das ist doch so als wenn du hier eine Congstar SIM (im 3G Telekom-Netz) kaufst und sagst, dass das LTE von O2 schlecht ist.

Damals habe ich das O2-Netz auch nicht als schlecht in Erinnerung, aber die Reaktionszeit (z. B. Aufbau von Webseiten) war mit Lebara deutlich schneller.
Aber Lebara UK mit LTE mit O2-Roaming (Nur mit 3G?) zu vergleichen und dann zu sagen, daß O2 schlecht sei, wäre auch unfair. Ich habe es auch nicht als schlecht empfunden.
Aber die Performance im Roaming-Netz war auf jeden Fall deutlich besser, als es heute in Deutschland ohne Roaming ist.

Das Posting sollte eigentlich nur sagen, daß es Sinn machen kann, eine lokale SIM-Karte zu holen.
Die Preise und die Performance mit einer UK-Lebara-SIM kann ich weiterempfehlen.
Solange man kostenloses EU-Roaming mit einer brauchbaren Performance nutzen kann, wird man sich wohl kaum eine UK-SIM holen; aber wenn man sich über schlechte Performance ärgert, wäre das durchaus eine Option.
Und spätestens, wenn das EU-Roaming wegfällt, dann würde ich wahrscheinlich wieder eine Lebara-Karte holen.
Menü
[1.1.1] wolfbln antwortet auf michaelmess
06.01.2018 21:24

2x geändert, zuletzt am 06.01.2018 21:26
Benutzer michaelmess schrieb:

Das Posting sollte eigentlich nur sagen, daß es Sinn machen kann, eine lokale SIM-Karte zu holen.
Die Preise und die Performance mit einer UK-Lebara-SIM kann ich weiterempfehlen.
Solange man kostenloses EU-Roaming mit einer brauchbaren Performance nutzen kann, wird man sich wohl kaum eine UK-SIM holen; aber wenn man sich über schlechte Performance ärgert, wäre das durchaus eine Option.
Und spätestens, wenn das EU-Roaming wegfällt, dann würde ich wahrscheinlich wieder eine Lebara-Karte holen.

Dass es Sinn machen kann, eine lokale SIM Karte auch in England zu kaufen, da bin ich ganz bei dir. Das ist der Sinn des Prepaid Data Wiki, was ich seit 2 Jahren administriere und aufgeräumt habe. Also volle Zustimmung. Aber das ist natürlich abhängig davon, wie lange man bleibt und wieviel Daten man so nutzen will ....oder auch, ob man da Freunde hat, die einem günstiger auf einer lokalen Nummer anrufen können. Der Brexit wird sicher dazu führen, dass viele Nutzer das wieder machen (müssen), wenn das EU-Roaming wegfällt. Wobei UK-Betreiber schon gesagt haben, dass sie es freiwillig beibehalten wollen. Aber unsere deutschen Lieblinge halt nicht, die lieber eine weitere Falle wie die Schweiz aufbauen.