Diskussionsforum
Menü

Das Problem: Die Sofort-Aufleger


28.12.2017 13:22 - Gestartet von Der_Skeptiker
Würde die Mehrheit der Angerufenen das tun, was ich mache, gäbe es ganz sicher wesentlich weniger derartige Calls. Wenn ich irgendwie die Zeit dazu habe, lege ich nicht auf, sondern zögere das Gespräch solange wie irgend möglich hinaus und mache mir einen Spaß daraus alles mögliche zu erfragen etc.. Irgendwann merkt dann leider auch der/die hinterletzte Callagent/in, dass der Spieß herumgedreht wurde und das Gespräch wird m.o.w. abrupt beendet. Einzig bei der Auto- oder Geldgewinnmasche mit angeblichem Notar und Geldtransporter blicken sie es nicht. Da rufen sie tatsächlich noch ein zweites Mal an um sich nach den zur Gewinnübergabe erforderlichen Codes zu erkundigen. LOL
Menü
[1] c.ba antwortet auf Der_Skeptiker
29.12.2017 10:13
Benutzer Der_Skeptiker schrieb:
Würde die Mehrheit der Angerufenen das tun, was ich mache, gäbe es ganz sicher wesentlich weniger derartige Calls. Wenn ich irgendwie die Zeit dazu habe, lege ich nicht auf, sondern zögere das Gespräch solange wie irgend möglich hinaus und mache mir einen Spaß daraus alles mögliche zu erfragen etc.. Irgendwann merkt dann leider auch der/die hinterletzte Callagent/in, dass der Spieß herumgedreht wurde und das Gespräch wird m.o.w. abrupt beendet.

Dazu ist Zeit einfach zu kostbar. Nicht jeder hat das Talent den Spieß umzudrehen. Deshalb ist für die meisten Sofort Auflegen der Beste Weg. Das beendet das Gespräch auch aprupt.
Menü
[2] macneptun antwortet auf Der_Skeptiker
07.07.2019 09:36
Bei der Frage, was der Anrufer denn in seinem früheren Leben gemacht hat, kommt manchmal heraus, daß er ein armes Schwein ist, und den Job aus einer Not heraus nur vorübergehend machen will. Da können gebildete Leute auf der anderen Seite sein, die Trost brauchen.
Nur bei der Frage, wer denn die Reparaturkosten für den BMW übernimmt, gibt es nie eine Lösung.