Diskussionsforum
Menü

Aller guten Dinge sind drei


17.11.2017 09:46 - Gestartet von Benno15A
O2 bekommt 3g und 4g nicht auf die Kette - aber der dritte Ablauf mit 5g wird dann sicher ein voller Erfolg!

Wenn ich nicht Kunde bei denen wär könnte ich da glatt drüber lachen ...
Menü
[1] kammann antwortet auf Benno15A
17.11.2017 10:50
Benutzer Benno15A schrieb:
O2 bekommt 3g und 4g nicht auf die Kette - aber der dritte Ablauf mit 5g wird dann sicher ein voller Erfolg!

Wenn ich nicht Kunde bei denen wär könnte ich da glatt drüber lachen ...

5G ist abseits der realen Forschung bislang ein reiner Marketing Hype. Um die bei 5G geplanten Datenraten zu ereichen braucht man etwa so viele Basisstationen wie WLAN-Hotspots - und diese dann auch noch per GF angebunden. Das ist außerhalb von "echten" Hotspots wie Flughäfen, Bahnhöfe und Innenstädte völlig unrealisitisch. Es wäre auch völlig irrsinng, ein solches Netz in dreifacher Ausführung zu erstellen, wie das derzeit bei 3G/4G der Fall ist. o2 wird also weiterhin in der Fläche mit weitentfernten und per Richtfunk angebundenen Basisstation das 4G Netz ausbauen...
Menü
[1.1] Mister79 antwortet auf kammann
17.11.2017 18:05

einmal geändert am 17.11.2017 18:07
Benutzer kammann schrieb:
o2 wird also weiterhin in der
Fläche mit weitentfernten und per Richtfunk angebundenen Basisstation das 4G Netz ausbauen...

Bestimmt und das ist ja an sich auch kein Problem. Ein Problem wird es erst, wenn 5G Massentauglich wird. Spätestens dann muss man als O2 Kunde abspringen, denn Richtfunk und 5G? Oder drei Fasern bei 1 und 1 mieten und 2 Antennen dran hängen, funktioniert heute schon mehr schlecht als recht.

Das viel größere Problem bei O2 ist derzeit das Handover beim Autofahren. So grotten schlecht war das O2 Netz noch nie, wie das Handover im Moment ist.

O2 rechtfertigt sich immer mit der Konsolidierung. Mag sicher auch daran liegen, juckt mich als zahlender Kunden nur einfach nicht. Die Gründe sind einem dann auch Wurscht. Einzig und allein das es nicht reibungslos läuft aber O2 den vollen reibungslosen Grundbetrag haben möchte, dass interessiert.

5G und O2 wird so oder so nichts. O2 hatte doch schon angekündigt, beim 5G nicht so mitspielen zu wollen wie die anderen es tun und gleichzeitig was von Höchstraten erzählt, welche man auch nicht erreichen möchte. Einigen Standorten täten die Höchstraten schon sicher gut.

Unterm Strich bleibt, O2 fühlt sich wohl und ich fühle mich wohler, denn ich weiß, wann die Verträge enden. Schon ein gutes Gefühl, wenn man das Licht am Ende sieht. Ich sehe es Magenta farbig leuchten.

Am Ende ist es mir jetzt auch egal, die Verträge laufen aus und gut.