Diskussionsforum
Menü

Polizei nutzt VF?


05.11.2017 19:24 - Gestartet von marius1977
einmal geändert am 05.11.2017 21:11
Wie ist das eigentlich bundesweit geregelt? Kann die Polizei sich einfach so den Anbieter raussuchen? Gerade bei diesen kritischen Geschäftsbereichen unserer Sicherheitsorgane hätte ich nicht einen Anbieter mit britischer Mutter erwartet, zumal in 2014 das Bundesamt für IT-Sicherheit vor VF warnte.(http://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/bundesamt-fuer-it-sicherheit-warnte-vor-vodafone-a-1004347.html)
Menü
[1] hrgajek antwortet auf marius1977
06.11.2017 12:27

einmal geändert am 06.11.2017 12:28
Hallo,

Benutzer marius1977 schrieb:
Wie ist das eigentlich bundesweit geregelt? Kann die Polizei sich einfach so den Anbieter raussuchen? Gerade bei diesen kritischen Geschäftsbereichen unserer Sicherheitsorgane hätte ich nicht einen Anbieter mit britischer Mutter erwartet, zumal in 2014 das Bundesamt für IT-Sicherheit vor VF warnte.(http://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/bundesamt-fu er-it-sicherheit-warnte-vor-vodafone-a-1004347.html)

Hier geht es um die Deutsche Bahn, nicht die Polizei :-)

Vor vielen Jahren hatte Vodafone einmal ein auf GSM basierendes Behörden-Netz, auch GSM-BOS genannt vorgeschlagen. Die BOS-Behörden lehnten das ab, weil sie "was eigenes" haben wollten, es wurde mit jahrelanger Verspätung das TETRA-BOS mit eigener Bundesanstalt BDBOS begründet.

Vodafone enhält ja Bestandteile von Arcor, die wiederum mit der Bundesbahn "verbandelt" waren, offenbar liefern die den Strom für GSM-R.
siehe auch https://www.teltarif.de/forum/s70571/gsm-r-...

Das war wohl wieder Fluch des "es muss doch möglichst billich" sein...

Viele Polizisten verwenden gerne ihre (z.T. privaten) Handys, da TETRA-BOS noch lange nicht flächendeckend verfügbar ist oder die Datengeschwindigkeit nicht reicht.

Menü
[1.1] marius1977 antwortet auf hrgajek
06.11.2017 13:13
Benutzer hrgajek schrieb:
Hallo,

Benutzer marius1977 schrieb:
Wie ist das eigentlich bundesweit geregelt? Kann die Polizei sich einfach so den Anbieter raussuchen? Gerade bei diesen kritischen Geschäftsbereichen unserer Sicherheitsorgane hätte ich nicht einen Anbieter mit britischer Mutter erwartet, zumal in 2014 das Bundesamt für IT-Sicherheit vor VF warnte.(http://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/bundesamt-fu er-it-sicherheit-warnte-vor-vodafone-a-1004347.html)

Hier geht es um die Deutsche Bahn, nicht die Polizei :-)

Die Überschrift lautet doch „legt POLIZEI... lahm“?!
Und wenn bei einer VF-Störung davon die Rede ist, dass Polizeidienststellen nicht mehr telefonieren können ist es doch eindeutig.
Menü
[2] Wettbewerb!!
krassDigger antwortet auf marius1977
06.11.2017 14:57
Selbstverständlich nicht, dafür werden je Stadt oder Landkreis Ausschreibungen gemacht. Und man kann zum Glück nicht einfach irgend welche Anbieter ausschließen, nur weil diese eine ausländische Mutter oder eigentlich noch nicht mal ausländische sondern "im Moment noch EU"-Mutter haben oder diese komische Behörde die noch nicht mal die Bundesnetzagentur ist davor gewarnt hat. Weil dann würde in Gebieten wo es keinen starken Regionalanbieter gibt nur eine Firma übrig bleiben, und diese würde einfach Phantasiepreise verlangen dürfen.
Menü
[3] Unoxman antwortet auf marius1977
06.11.2017 17:04
Benutzer marius1977 schrieb:
Wie ist das eigentlich bundesweit geregelt? Kann die Polizei sich einfach so den Anbieter raussuchen? Gerade bei diesen kritischen Geschäftsbereichen unserer Sicherheitsorgane hätte ich nicht einen Anbieter mit britischer Mutter erwartet, zumal in 2014 das Bundesamt für IT-Sicherheit vor VF warnte.(http://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/bundesamt-fu er-it-sicherheit-warnte-vor-vodafone-a-1004347.html)

VF betreibt für das Land Bayern das Baykom-Netz und vermuttlich hängen dann auch Polizei und sonstiges Landesdienststellen mit dran.