Diskussionsforum
Menü

Seit wann


02.11.2017 18:57 - Gestartet von Mister79
haben wir in Deutschland wieder E und D Netze? Mir wäre nicht bekannt, dass Telefonica die kleinen Frequenzen wieder abgegeben hat und ausschließlich auf 1800 arbeitet.

Ich denke, O2 besitzt auch 900 Frequenzen und wäre, nach der 90er Jahre Definition auch ein D Netz.

Ehrlich, nach D und E Netze zu werben ist wirklich so 90er Jahre.

Zu den Tarifen:

Kein LTE im Vodafone Netz... Zu teuer

LTE in den O2 Netzen, sauber, langsamer oder gleich schnell dem 3G bei Vodafone.

Davon mal abgesehen, bei den O2 Preisen... Ähhh sorry, 1 und 1 Preisen, kann man auch mobil gleich bei O2 abschließen.

Lediglich, wem 1 GB zu wenig ist, der fährt mit den 19 Euro ganz gut und hat bei 1 und 1 2GB. Ist O.K, wie ich finde.

5GB aber für 24,99? Da bekommt man schon 10 für bei O2 + Free, dass darf man nicht vergessen.

10 GB für 29 Euro? Da kann man auch die 5 Euro drauflegen und hat das doppelte bei O2, nämlich 20 GB + Free.

Also 1 und 1 wollte ja seine Drillisch Marke zu einer Premium Marke aufbauen. Bei den Preisen und dem derzeitigen O2 Netz, wird das wohl nichts werden.

Eventuell sollte 1 und 1 O2 mal unter die Arme greifen, gerade bei der nächsten Frequenz Auktion. Dafür kann 1 und 1 ja Mitspracherecht bei der Netzplanung bekommen. Vielleicht erleben wir dann auch mal BIS ZU 500 Mbit an Kapazität an diversen stark frequentierten Orten.

Allein die Möglichkeit auf ein eigenes Core Netz bingt 1 und 1 so nicht weiter nach vorne.
Menü
[1] nicmar antwortet auf Mister79
02.11.2017 20:29
Benutzer Mister79 schrieb:

Kein LTE im Vodafone Netz... Zu teuer

LTE in den O2 Netzen, sauber, langsamer oder gleich schnell dem 3G bei Vodafone.

Folgendes Problem habe ich dabei beobachtet:

Vodafone hat verdammt viele Ecken (zB im Schwarzwald), da gibt's nur 2G und 4G. Mit einem solchen Tarif rennt man dann mit 2G herum.

Oftmals hat man im "E-Netz" dann noch 3G (wenn ggf auch langsameres Netz), wenn man mit dem Zweithandy per Vodafone nur 2G hat...

Für mich machte Vodafone deshalb keinen Sinn mehr, auch bei 50 MBit während (seltenem) vollen 4G-Ausschlag...

Man erkennt auch gut an den Netzabdeckungskarten, dass u.a. auch im Allgäu o2 vorne mit dabei ist (2G/3G), während Telekom und Vodafone eine Lücke haben...
Menü
[2] blumenwiese antwortet auf Mister79
02.11.2017 20:35
Was du schreibst ist richtig und ich stimme dir auch zu. Aber 1&1 will schon seit längerer Zeit kein Discounter (mehr) sein. Man findet dort also nie die billigsten Angebote. Die Preise liegen immer im Mittelfeld. Nach eigener Darstellung möchte 1&1 mit Service punkten. Zugegebenermaßen ist das zumindest beim Vergleich mit der O2-Hotline auch nicht schwer. Und nach meiner ganz persönlichen Erfahrung gelingt dies auch wunderbar bei den D-Netz-Angeboten, wenn ich da an die Vodafone-Hotlines denke.

Kein LTE stimmt. Das Schicksal teilt sich 1&1 aber mit allen Resellern. Vodafone (und auch die Telekom) möchte eben LTE nur selbst vermarkten. Wer also zwingend LTE im D-Netz möchte, muss sich direkt an Vodafone wenden. Wobei ich stark darauf wette, dass sich das bald ändern wird.

Für die große Masse an Kunden bringt LTE aber keinen merklichen Vorteil. Den gibt es nur für Kunden, die eine sehr niedrige Latenz brauchen und für diejenigen, die in Gebieten wohnen, wo es zwar LTE aber dafür kein UMTS mehr gibt. Das sind aber Ausnahmen und ganz sicher ist es nicht die Mehrheit. Für die Mehrheit ist HSDPA+ bis 42 MBit/s ganz sicher ausreichend. Insbesondere in Ballungsräumen kann dies sogar schneller als LTE sein (Stichwort Überlastung).

Disclaimer: Ich bin selbst 1&1-Kunde. Ich habe gerade meinen Vertrag verlängert. Bei mir ist das O2-Netz zu unzuverlässig (Wohnort genau zwischen zwei Funkmasten). Vodafone selbst kostet mir als Vertrag zuviel und bei Callya ist keine nachträgliche Rufnummernmitnahme seitens Vodafone gewünscht. Andere Reseller geben oft keine Gutschrift bei Rufnummernmitnahme, verlangen eine Einstiegsgebühr oder fordern Video-ID, was ich schlicht zu umständlich und aufwändig finde.
Menü
[2.1] 3G Überlastung bei Telekom
denis_gaebler antwortet auf blumenwiese
03.11.2017 07:55
Hi,

meine Beobachtungen dazu waren folgende, mit den ganzen Congstar Aktionen und großen Datenvolumen zum gleichen Preis ist das 3G Netz dermaßen überlastet und langsam, daß man denkt man hat nur 2G. Das Handy reagiert kaum. Als ich den Vertrag vor einem Jahr geschlossen habe (ohne LTE, Telekom Netz) war das noch nicht so. Es war einfach nur noch nervig.
Ich hab jetzt einen Vertrag mit LTE und alles ist gut. Selbst wenn die LTE Funkzellen start belastet waren/sind, war der Durchsatz immer noch besser als im 3G Netz, mal abgesehen davon, daß man schon viel Netzabdeckungsfläche verliert wenn man bei Vodafone und Telekom kein LTE im Vertrag hat.

dg.