Diskussionsforum
Menü

Arbeite seit 4 Jahren "FÜR" die DHL das sind alles Märchen was die da verbreite


03.11.2017 20:31 - Gestartet von Unkel Sam
hier wird gearbeitet wie anno 1850. Die sollen mal Ihre VIP Monitore von der Wand abschrauben, nur MÄRCHENERZÄHLER.

1.) Die Sollen die mal ihre Rollbehälter austauschen alt gegen Neu.
(habe mir die Woche den Fuß eingequetscht, soll man mal auf Facebook posten)
2.) Die sollen mal die Wechselbrücken BESENREIN machen, Sand, Dreck, Beton, Oel, Unrat usw.
3.) Der Frachtpost Hof sieht aus wie unter aller Kanone, Paketschnüre liegen auf dem Boden, bin schon oft hingefallen.
4.) Wechselbrücken abschmieren Fehlanzeige, kaputte Schulter geholt, teils Rolltore Defekt, und, und, und...
5.) Teilweise kaputte Pakete ! Verladung unter alles Sa_u.
6.) Zustellstützpunkte (ZSP) wie im letzen Jahrhundert, Bad Mergentheim, Buchen, Walldürn. Man muss raufspringen, alles muss man alleine Machen.

Ich könnte das auch mal der Blödzeitung zu kommen lassen, aber die hat andere Probleme.
Das sind doch hier alles Märchen und Wunschdenken.
Menü
[1] mikiscom antwortet auf Unkel Sam
23.11.2017 18:15
Mal ne Frage an nen Insider: Ist es normal, dass Paketboten sich nicht da auskennen, wo sie verteilen sollen?
Und: Was ist mit Urlaubsvertretung? Kriegt die immerhin ne Straßenkarte oder halbwegs vernünftiges Navi mit dem Wissen dass das Navi nicht punktgenau sein muss?

Hintergrund meiner Fragen: DPD und GLS sind bei mir qualitativ Tonne weil finden mich erst nach über ner Woche und dann Paket kaputt nach Zustellversuch 3, DHL ist nur dann besser wenn der Standardfahrer da ist, der auch gleichzeitig Briefträger ist. Hier könnte der im Laufe der Zeit auch einfach Übung bekommen haben wo welches Haus ist.
Menü
[1.1] Unkel Sam antwortet auf mikiscom
23.11.2017 22:07
Benutzer mikiscom schrieb:
Mal ne Frage an nen Insider: Ist es normal, dass Paketboten

Kopiere das mal hier noch mal rein.

sich nicht da auskennen, wo sie verteilen sollen?
Und: Was ist mit Urlaubsvertretung? Kriegt die immerhin ne
Straßenkarte oder halbwegs vernünftiges Navi mit dem Wissen
dass das Navi nicht punktgenau sein muss?

Hintergrund meiner Fragen: DPD und GLS sind bei mir qualitativ
Tonne weil finden mich erst nach über ner Woche und dann Paket
kaputt nach Zustellversuch 3, DHL ist nur dann besser wenn der
Standardfahrer da ist, der auch gleichzeitig Briefträger ist.
Hier könnte der im Laufe der Zeit auch einfach Übung bekommen
haben wo welches Haus ist.

Es ist so, die Zusteller, die neuen, auch Aushilfen / teils Studenten werden eingelernt und bekommen, LEIDER einen großen Druck. Ich persönlich würde (derzeit sucht ja die Post / DHL Mitarbeiter) nicht als Zusteller anfangen wollen, wirklich nicht !

DPD ist mir der liebste, kenne Leute die machen das Jahrelang, gut kann sein Aushilfe oder Ausländer kein deutsch, kann ich nichts dafür. Bei DPD, kenne auch andere Kollegen, die müssen sich nicht stressen, da bin ich schon sehr neidisch !!!!!!! Und ich De.pp, ja De.pp fahre für den Trottelverein DHL !!!!!
Da wird gearbeitet wie vor 100 JAHREN. Ich arbeite für Subunternehmer, wir bekommen leider weniger Geld + müssen mehr bringen als ein Angestellter und Beamteter. Jammern tun die auch, weil der Arbeitsdruck sehr hoch geworden ist. Was will ich den sagen ?

Zurück zur Post / DHL. Es ist so, in den Zustellstützpunkten (ZSP) Stadt / Dorf wo halt die Pakete und Briefpost verteilt wird, gibt es momentan, und es wird nicht weniger einen sehr hohen Krankenstand !!!!!!!!

Diese Woche, ich mir jetzt mal schei...egal, kam der der Chef aus Bad Mergentheim ( Baden Württemberg) in das unterfränkische (Bayern) Grenzähe ! Und machte DRUCK wegen dem hohen Krankenstand !!!!!!

Weißt Du was die Leute leisten müssen ???????????

Meiner Meinung nach REVOLUTION wäre angebracht "UND"
ja was macht der DEUTSCHE ?
Gar nichts, denn er hat Schulden bei seiner Bank, Verantwortung bei Famile, so sieht es aus. Passieren tut da gar nichts !

Und Verdie vergisse es, Dumm labern.

Gewinne fährt DHL ein, Post kriecht in den allerwertesten, selbe Amazon.

Die Leute werden verheizt, traurig aber wahr. Ich bin nur zuständig für die Fracht, auch uns werden noch mehr Kunden reingedrückt. Heißt: ich mache Spedition.

Die Privat Menschen machen sich darüber keine Gedanken, es ist wirklich schlimm in der Paket Branche. Mir ist es mittelerweile Egal wann mein Paket kommt. Im Haus nimmt es so oder so keiner an. Warum die Menschen arbeiten von 5 bis 19 Uhr.
Menü
[1.1.1] mikiscom antwortet auf Unkel Sam
25.11.2017 12:18
Danke für die ausführliche Beschreibung.

Benutzer Unkel Sam schrieb:

DPD ist mir der liebste, kenne Leute die machen das Jahrelang, gut kann sein Aushilfe oder Ausländer kein deutsch, kann ich nichts dafür. Bei DPD, kenne auch andere Kollegen, die müssen sich nicht stressen, da bin ich schon sehr neidisch !!!!!!!

Mir hat die Seite bei der Paketverfolgung von DPD ein falsches Ziel gezeigt. Die Straße stimmte zwar, aber mehrere Hausnummern zu früh. Ein Mensch der einigermaßen Ahnung hat und zumindest Zahlen lesen kann würde bei dem angegebenen Ziel wo z. B. Haus Nummer 25 zu sehen ist, auf dem Paket aber Hausnummer 51 angegeben ist doch einfach weiter fahren bis er zu dem Haus kommt wo 51 dran steht. Haben die aber nicht hinbekommen. :-(

Wenn ich dann was höre von in paar Jahren Paketboten durch Drohnen usw. ersetzen werden die Pakete dann gar nicht mehr bei mir ankommen oder sie landen - natürlich ohne mein Wissen - beim falschen Haus.

Hatte mehrmals bei einer Firma etwas bestellt, die die Sachen direkt von deren Lieferanten an mich schicken ließen wie am Schluss raus kam. Kam zuerst immer mit DHL. So gab ich dann eine Packstationsadresse der Nachbarstadt an, weil auf dem Weg von der Arbeit nach Hause günstig gelegen. Neuer Lieferant von denen schickte aber ohne Vorwarnung mit UPS. Von dem angeblichen "Premium-Paketzusteller" hätte ich erwartet, dass der das als unzustellbar zurück schickt, wenn er die Packstationsadresse sieht. Aber es kam bei fremden Leuten, die zufällig den gleichen Namen hatten an. Natürlich in der Nachbarstadt. Als ich dort nachfragte (nachdem ich dies durch einen Anruf bei UPS erfuhr), erzählten die, dass bei denen öfter Pakete von irgendwelchen fremden Leuten landen.

Jammern tun die auch, weil der Arbeitsdruck sehr hoch geworden ist. Was will ich den sagen ?

--> Theoretisch mit anderen unzufriedenen Kollegen eine vernünftige Speditionsfirma gründen. GLS oder DPD hab ich auch schon mit nem Europcar-Transporter gesehen. War lediglich ein Schildchen im Fenster und der Fahrer kam da raus und stieg da ein. Über eine Protestseite im Netz genug Leute für zunächst ganz DE suchen und dann anfangen.

Zurück zur Post / DHL. Es ist so, in den Zustellstützpunkten (ZSP) Stadt / Dorf wo halt die Pakete und Briefpost verteilt wird, gibt es momentan, und es wird nicht weniger einen sehr hohen Krankenstand !!!!!!!!

Nun ja, kein Wunder. Sei es weil kurz vor der Erschöpfung oder schon Burnout dran.

Diese Woche, ich mir jetzt mal schei...egal, kam der der Chef aus Bad Mergentheim ( Baden Württemberg) in das unterfränkische (Bayern) Grenzähe ! Und machte DRUCK wegen dem hohen Krankenstand !!!!!!

Dann kann er ja demnächst mit den Drohnen schimpfen. ;-)

Meiner Meinung nach REVOLUTION wäre angebracht "UND" ja was macht der DEUTSCHE ?
Gar nichts, denn er hat Schulden bei seiner Bank, Verantwortung bei Famile, so sieht es aus. Passieren tut da gar nichts !

Was soll man als Endkunde schon machen solange es keinen Paketdienstleister gibt, der wirklich zu empfehlen ist und man schon den (i.d.R. einen) nehmen muss, den der Onlineshop sich ausgesucht hat.

Und Verdie vergisse es, Dumm labern.
Den Eindruck hab ich schon länger wenn die bei einem Bierchen ihr gemütliches Gespräch finden wo immer Stillschweigen drüber vereinbart wird. Egal um welche Branche es gerade geht. Sind die Politiker ja auch nicht anders.

Gewinne fährt DHL ein, Post kriecht in den allerwertesten, selbe Amazon.

Hauptsache die Aktienkurse stimmen... Neue Leute kommen schon, zur Not vom A-Amt.
Menü
[1.1.1.1] Unkel Sam antwortet auf mikiscom
25.11.2017 22:44
Benutzer mikiscom schrieb:
Danke für die ausführliche Beschreibung.

Benutzer Unkel Sam schrieb:

DPD ist mir der liebste, kenne Leute die machen das Jahrelang,

Der Rattenschwanz ;-) wird sonst zu lang.

Gebe dir da vollkommen in sehr vielem/allem Recht.

Es ist zum Heulen, habe gestern "Oh Wunder" am Freitag ein Paket von Würzburg nach Wehr in Baden / Grenznähe Schweiz verschickt, ist heute am Samstag angekommen ! Wenn das nach Berlin gegangen wäre, glaube vor Mittwoch wäre das nicht angekommen. Berlin ist ein hoffnungsloser Fall, liegen die Pakete Wochenlang herum, alles gehört, keine Gerüchte.

Mich ärgert das auch, kauft man etwas Online, weiß man nie welcher Paketdienstleister kommt. HABE ich frei, dann bin ich die Postagentur in Miniaturausgabe im Haus. Nehme schon mal etwas an, aber die ganzen Paketdienstlieister sollten mal eine Art Parkhaus einrichten. Gibt ja alles Hostels für Logistik. Drohnen alles Hirngespinnste.