Diskussionsforum
  • 20.10.2017 05:05
    hustensaftheinz schreibt

    Irgendwer muss es ja am Ende zahlen

    Videostreams verursachen wirklich schon extrem viel Traffic. Insofern ist es wohl fair zu sagen, dass eine Quersubventionierung stattfindet: Diejenigen Nutzer, die nicht Netflix & Co. Nutzen zahlen für die anderen mit.
    Da wäre es schon denkbar, dass es einfacher ist , wenn man die Kosten einfach den Content-Anbietern aufdrückt statt mit jedem Kunden gesondert abzurechnen.
  • 20.10.2017 06:31
    Mayian antwortet auf hustensaftheinz
    Benutzer hustensaftheinz schrieb:
    > Videostreams verursachen wirklich schon extrem viel Traffic.
    >
    Insofern ist es wohl fair zu sagen, dass eine
    >
    Quersubventionierung stattfindet: Diejenigen Nutzer, die nicht
    >
    Netflix & Co. Nutzen zahlen für die anderen mit.
    >
    Da wäre es schon denkbar, dass es einfacher ist , wenn man die
    >
    Kosten einfach den Content-Anbietern aufdrückt statt mit jedem
    >
    Kunden gesondert abzurechnen.

    Fangen wir aber einmal mit sowas an, gefährden wir noch mehr die Netzneutralität.

    Als nächstes kommen dann Download Portale. Oder Bilder Anbieter. Clouddienste... Die Liste wird superlang.