Diskussionsforum
  • 09.10.2017 18:40
    hrgajek antwortet auf hustensaftheinz
    Hallo,

    Benutzer hustensaftheinz schrieb:
    > gibts also vielleicht noch ein schönes weihnachtsgeschenk für
    > die mitarbeiter.

    T-Systems ist ein gigantischer, auf den ersten Blick schwer zu überschauender "Apparat".

    T-Systems ist unter anderem auch der Technik-Kern der Telekom, der das Netz baut ("Netzproduktion") und betreibt und wartet. Und das ist ein Kernelement, das m.E. auf gar keinen Fall verkauft werden darf, weil damit der Markenkern ("Das beste Netz") zerstört werden würde.

    T-Systems bietet auch Dienstleistungen für Industrie und Großkunden, die inzwischen auch auf dem tödlichen "Geiz ist ..." Trip gelandet sind. Es wird m.E. schwierig sein, solchen Kunden zu vermitteln, dass Qualität auch was kosten muss.

    Wo T ins 08/15 Industriekunden-Massengeschäft umsteigt und dort 08/15 Produkte anbietet, werden sie vergleichbar und dann sind andere Anbieter immer günstiger.

    Die Frage ist, ob Herr Al-Saleh die Qualitätsphilosophie der Marke und des Netzes "verstehen" und so geschickt sanieren kann, ohne den Markenkern zu "beschädigen".

    Beim Versuch, Teile von T-Systems auszugliedern werden ver.di und IG-metall sicherlich sehr genau hinschauen.

    Ich würde Kapazitäten in den schneller als ursprünglich geplanten Glasfaserausbau umlenken, der für 5G unabdingbar sein wird. Ob man hochbezahlte Manager in die Kabelgräben schicken kann ? :-)








  • 09.10.2017 20:01
    Stuttgarter antwortet auf hustensaftheinz
    Benutzer hustensaftheinz schrieb:
    > gibts also vielleicht noch ein schönes weihnachtsgeschenk für
    > die mitarbeiter.

    Haha. Massenkündigungen oder ne Mitteilung, dass die eigene 4MA an ne Heuschrecke verkauft wird. Das ist die Art von Weihnachtsgeschenk, die kein Mitarbeiter braucht.
  • 10.10.2017 17:52
    hustensaftheinz antwortet auf Stuttgarter
    Benutzer Stuttgarter schrieb:
    > Benutzer hustensaftheinz schrieb:
    > > gibts also vielleicht noch ein schönes weihnachtsgeschenk für
    > > die mitarbeiter.
    >
    > Haha. Massenkündigungen oder ne Mitteilung, dass die eigene 4MA
    > an ne Heuschrecke verkauft wird. Das ist die Art von
    > Weihnachtsgeschenk, die kein Mitarbeiter braucht.

    war auch so gemeint... für die mitarbeiter ist das sehr hässlich.
    aber t-systems hat, wie so viele andere unternehmen, noch vor sich, was viele andere schon lange umgesetzt haben:
    - entrechtung der arbeitnehmer
    - lohnkürzungen inkl unbezahlte überstunden
    - stellenstreichungen
    - digitales gängelband f mitarbeiter
    - auslagern von jobs an externe dienstleister
    - verlagern von jobs ins ausland