Diskussionsforum
  • 06.10.2017 15:43
    Wiesodenn schreibt

    Genauuuuuu

    Da hat Apple der Telekom wohl die gleiche Strategie aufgezwungen welche sie selbst fährt LOL. Künstliche Verknappung.
  • 06.10.2017 17:15
    Mister79 antwortet auf Wiesodenn
    Benutzer Wiesodenn schrieb:
    > Da hat Apple der Telekom wohl die gleiche Strategie
    >
    aufgezwungen welche sie selbst fährt LOL. Künstliche
    >
    Verknappung.

    Ich hätte jetzt gedacht, dass diese eSim erstellt wird, bei einem Anruf in der Hotline und im Kundenportal dann zu finden ist. Papierhaft? Bei einer eSim? mhhh

    Andersrum zeigt es aber auch das die Uhr sich wohl gut verkauft. Tja, schade nur für die anderen beiden. Die wollen die eSim mit Apple Standard ja nicht anbieten.

    Mal sehen wie sich die Sache entwickelt.
  • 06.10.2017 18:08
    Wiesodenn antwortet auf Mister79
    Sie verkauft sich eben nicht gut! Und die Nachfrage ist garantiert noch mal beziehungsweise unterdurchschnittlich. Aber damit es eben toll aussieht starte die Telekom gleiche Marketingstrategien wie Apple beziehungsweise wie ich es bereits gesagt hatte wird Apple das mit der Telekom so vereinbaren. Übrigens, ich habe ein iPhone und bin großer Apple Fan. Für die, die denken es kommt aus einem android Lager
  • 07.10.2017 11:42
    CaliforniaSun86 antwortet auf Wiesodenn
    Benutzer Wiesodenn schrieb:
    > Sie verkauft sich eben nicht gut! Und die Nachfrage ist
    >
    garantiert noch mal beziehungsweise unterdurchschnittlich. Aber
    >
    damit es eben toll aussieht starte die Telekom gleiche
    >
    Marketingstrategien wie Apple beziehungsweise wie ich es
    >
    bereits gesagt hatte wird Apple das mit der Telekom so
    >
    vereinbaren.

    Beweise für deine Behauptung? Quellen?
    Einfach etwas behaupten kann jeder ...
  • 06.10.2017 17:50
    ger1294 antwortet auf Wiesodenn
    Benutzer Wiesodenn schrieb:
    > Da hat Apple der Telekom wohl die gleiche Strategie
    >
    aufgezwungen welche sie selbst fährt LOL. Künstliche
    >
    Verknappung.

    Allerdings, denn so einen Schwachsinn habe ich noch nie gehört.
    Im Ausland ist es bereits gang und Gäbe, dass man nur eine SIM-Karte bekommt und die PIN und PUK dann nur als Ausdruck auf dem Vertrag oder im Kundenportal abrufbar sind. Nun hätte man mit der eSim eigtl. kein Problem mit der Bevorratung von SIM-Karten mehr, aber hat diese Lösung schlecht implementiert. Zumindest im Netzbetreiber Store sollte man die Zugangsdaten direkt aus dem PC generieren können und nicht irgendwelche Briefumschläge bevorraten müssen....

    Aber T.... will eben immer bei Innovationen vorne dabei sein, bekommt es aber technisch dann nicht gebacken. Bei uns liegt Glasfaser von Telekom in jedem Haus, ist aber z.B. mit Geschäftskundenanschlüssen (Durchwahl) nicht erhältlich, weil die Telekom es nicht hinbekommt. D.h. die Firmen und Kanzleien dürfen entweder bei 6000 oder 16000 ADSL bleiben oder 2 Anschlüsse bezahlen... sehr sinnhaft.