Diskussionsforum
Menü

Immer der böse Kabelnetzbetreiber ...


20.09.2017 19:09 - Gestartet von bjwei
... so ist das bei uns, ich bin im Vorstand eines kleinen, örtlichen Kabelnetzes im Erzgebirge tätig, auch.

Die Teilnehmer begreifen auf Grund mangelhaften technischen Verständnisses einfach nicht, daß ihre Hausverteilanlagen ebenso wichtig für die ordnungsgemäße Funktion der Gesamtanlage sind, wie das Außennetz selbst.
Strenggenommen (und laut Satzung) sind wir nur bis zum Hausübergabepunkt zuständig, tatsächlich suchen wir Fehler aber oft bis zum Geräteanschlußkabel.
Und gerade diese sind oft die Ursache diverser Probleme, jüngst erlebt mit einem DVB-C-Fernsehgerät und dessen mitgeliefertem Original-Antennen-Anschlußkabel.
Angespritzte Stecker sind nämlich gerade KEIN Garant für ein gutes Kabel, erst nach Anfertigen eines Kabels aus Qualitätsmaterial (was natürlich etwas "steifer" ist) funktionierte der zuvor schon reklamierte Fernseher nun tadellos!
Menü
[1] hustensaftheinz antwortet auf bjwei
20.09.2017 20:19

erlebt mit einem DVB-C-Fernsehgerät und dessen mitgeliefertem Original-Antennen-Anschlußkabel.
Dass bei einem Fernseher ein DVB-C-Anschlusskabel mitgelifert wird, ist doch eher unüblich?