Diskussionsforum
  • 11.09.2017 11:06
    einmal geändert am 11.09.2017 11:06
    bpm1033 antwortet auf CyberSW
    Benutzer CyberSW schrieb:
    > die Gründe muss man hier sicherlich nicht weiter ausführen.

    Hallo!

    Wieso nicht? Mich interessieren die Ansichten anderer.

    MfG
  • 11.09.2017 15:07
    Mister79 antwortet auf bpm1033
    Benutzer bpm1033 schrieb:
    > Benutzer CyberSW schrieb:
    > > die Gründe muss man hier sicherlich nicht weiter ausführen.
    >
    > Hallo!
    >
    > Wieso nicht? Mich interessieren die Ansichten anderer.
    >
    > MfG

    Ich persönlich mag die Britten einfach nicht. Die könnten einen unlimited Vertrag mir schenken, für 12 Monate oder 24, ich würde ihn nicht benutzen.

    Hier in dieser Meldung zeigt sich wieder das viel geredet wird aber am Ende wenig ankommt. Die Investitionen gehen nicht oder so gut wir gar nicht in die Fläche und konzentrieren sich wieder auf vorhandene Strukturen, welche noch weiter aufgepumt werden.

    Von der Werbung her sieht es aus als würde Vodafone den Netzausbau in Deutschland alleine stemmen und jetzt alle übertrumpfen. 'So geht es bei Voda Tag ein und Tag aus.

    Wenn man lang genug übt, dann blendet man automatisch jeden Store von denen in der Innenstadt aus und nimmt diese gar nicht mehr optisch war.

    Mal sehen ob die Gerüchte stimmen und Vodafone seinen Stützpunkt nach Deutschland verlagert oder ob man doch Irland (ich meine es war Irland aber man darf mich korrigieren) nimmt.
  • 11.09.2017 18:34
    einmal geändert am 11.09.2017 18:45
    Jürgen Gätjen antwortet auf Mister79
    Sehe ich genauso wie Du, wären nicht überall die Vodafoneläden, in welchen sich gelangweilte Damen die Fuß- und Fingernägel feilen und lackieren, wäre von Vodafone nichts mehr zu sehen. Im Bewusstsein der Kunden -und das nicht nur in Deutschland- spielt Vodafone -wenn überhaupt- nur noch eine untergeordnete Rolle! Wie sagte Chris Gent denn damals: "Nur ein potenter Marktführer ist fähig, seinen Kunden alle Vorteile zu bieten". Und wer die Vorteile eines Marktführers nutzen will, geht in Deutschland lieber zu Telekom oder Telefonica, zumal Telekom und insbesondere Telefonica das beste Preis/Leistungsverhältnis bieten! Es hilft keinem Kunden, sich nur auf Detailprodukte wie eine Gigabiteleitung zu versteifen, wenn auf der anderen Seite Kunden -wie bei Vodafone üblich- beschummelt und betrogen werden und wurden! Nicht grundlos trägt Vodafone in Deutschland als Mobilfunkwinzling buchstäblich die rote Laterne! Wenn man an einem Vodafoneladen vorbeikommt, ist es schon unübersehbar, wie sehr die Kunden Vodafone meiden und lieber vorbeigehen! Und wo ein Netzbetreiber schon die Kundschaft nicht einmal in seine Läden bekommt, wird er sie auch nicht in sein Netz bekommen! Es ist ein Bestandteil guter Allgemeinbildung in Deutschland zu wissen, das Vodafone aus den verschiedensten Gründen besser gemieden wird! Und wenn hier doch lieber jemand Vodafone bevorzugt, ist und beleibt Vodafone in Deutschland nur ein Winkelanbieter der die rote Laterne trägt, hahaha!
  • 11.09.2017 18:49
    Mister79 antwortet auf Jürgen Gätjen
    Benutzer Jürgen Gätjen schrieb:
    > Sehe ich genauso wie Du, wären nicht überall die Vodafoneläden,
    > in welchen sich gelangweilte Damen die Fuß- und Fingernägel
    > feilen und lackieren, wäre von Vodafone nichts mehr zu sehen.

    Puhhh ja, ein Teil ist sicher auch eine persönliche Abneigung die ich dem Mutterkonzern gegenüber hege. Dabei spielen sicher auch die NSA Berichte und die Zusammenarbeit von Großbritannien eine Rolle, dennoch ist es mehr technisch und preislich bezogen.

    Vodafone hat mit Giga geworben aber baut dies nur mobil in wenigen Hochburgen aus. Im Kabelnetz auch nur in Zentren aber geht nicht weiter in die Fläche aber wirbt als wenn die jetzt den benötigten Ausbau in Deutschland alleine stemmen. Die Strategie von Vodafone ist mir persönlich unangenehm.

    Die Stores ja, schaut man dort rein sieht man junge Leute in schlechten Anzügen und dazu auch noch eine Mentalität an den Tag legen... Bitte, jedem das seine aber mir gefällt das gesamte Bild dieses Konzerns nicht.

    Die Stores wollen die Seriosität der Telekom vermitteln aber dazu hip und jung wirken. Raus kommt dabei ein Bild einer Drückerbande, welche in aufgepumpten Geschäften hockt.

    Vielleicht liegt es auch daran das ich Vodafone noch als D2 Mannesmann kenne und die wirklich ein geschäftliches aber junges dynamisches auftreten vermitteln konnten. Diese Tea Time Mentalität, gepresst in Deutschland auf seriös wie ein Telekom Store, verbunden mit jungem Personal welche wie erfolgreiche CEOs aussehen sollen aber in den gepressten Anzügen einfach nur billig wirken... Wenn man einen auf Hugo Boss machen möchte, geht das nicht im C&A Anzug, welcher wie viel zu groß an vielen Mitarbeiten im Store wirkt.

    Wie dem auch sei...
  • 11.09.2017 18:59
    KiRKman antwortet auf Mister79
    Benutzer Mister79 schrieb:
    > Mal sehen ob die Gerüchte stimmen und Vodafone seinen
    > Stützpunkt nach Deutschland verlagert oder ob man doch Irland
    > (ich meine es war Irland aber man darf mich korrigieren) nimmt.

    In Düsseldorf würde man es gerne sehen, wenn Vodafone in London und Five schließen würde und dafür nach Düsseldorf käme. Dort wurde schließlich der neue "Vodafone Campus" gebaut, was das Stadtbild total verändert hat. Das Teil steht aber ziemlich leer und wird gerne an Fremdfirmen vermietet. So findet man dort die Büros aller möglichen Unternehmen, nur nicht Vodafone :) (Selbst die Leute von T-Systems gegenüber gehen bei Vodafone in die Kantine, weil die Kantine von der Sparkasse weiter weg, teurer und viel schlechter ist.)

    Darüber hinaus hat Vodafone natürlich viele andere Unternehmen aus der Telco-Branche an den Rhein gelockt, zum Beispiel Huawei aus Amsterdam, Ericsson, Nokia (jeweils natürlich nur die Netzausrüster-Sparten). Arvato sitzt wie Sipgate in Unterbilk (im orangen Gebäude am Bürgerpark Landtag/Rheinturm - wo jetzt Arvato ist, war damals auch Simyo).

    Aber was man so hört, will Vodafone wohl eher nach Brüssel gehen.

    Meinen Internet-Access zu Hause würde ich aber auch nicht von Vodafone nehmen. Zwei Bekannte von mir haben VDSL Vectoring am Telekom-Port mit Vodafone-Vertrag. Statt 100 Mbit/s kommen abends und am Wochenende nur 4 bis maximal 8 Mbit/s an. Dazu gibt's große Aussetzer. Der Upstream ist aber ok. Die Ping-Zeit liegt bei zig Messungen im Durchschnitt (!) bei stolzen 99ms. Meine Bekannten bekommen jeden Monat eine Surf-Card mit 50 GB LTE kostenlos von Vodafone, weil man dort die Probleme natürlich kennt.

    Nun bekäme ich allerdings sowieso nur DSL6000 von Vodafone, was ich auch seltsam finde, denn angeblich bekommen 94% der Haushalte 200 Mbit/s? So wird es zumindest im Artikel genannt. Was sind das bloß für Zahlen?

    In meiner Gegend kann niemand 200 Mbit/s von Vodafone erhalten, auch in den Städten nicht. Ist mir vollkommen schleierhaft, wie diese 94% zustandekommen sollen. Coax hat Vodafone sowieso nur in den Städten, und da auch nicht bei uns in NRW. Außerhalb der Städte ist oft nur LTE verfügbar. Rechnen sie das mit ein?

    Die paar Bereiche, wo VDSL-Vectoring ausgebaut wurde, werden sie wohl nicht mit einrechnen können, denn da werden schließlich keine 200 Mbit/s erreicht.

    Über das Mobilfunknetz von Vodafone in Deutschland kann man freilich streiten, wenngleich es mit riesigem Abstand besser ist als das von Telefónica, aber die Festnetz-Anschlüsse von Vodafone kann man komplett vergessen.
  • 11.09.2017 19:20
    Mister79 antwortet auf KiRKman
    Nun, Brüssel? Aha, die Lobby muss wachsen oder?

    Die Engpässe an den Übergabepunkten sind bekannt und es wird noch lange dauern.

    Der Campus ist super, keine Frage. Das Netz? Der eine sagt so, der andere so.

    Wenn Telefonica nur annähernd an Potsdam in der Fläche kommt, dann sehen es viele mehr so als so. Im Internet hört sich immer alles so tragisch an, da ist Microsoft schon seit 15 Jahren pleite, Telefonica mit Kundenverlusten geplagt und die Telekom der König im Land.

    Telefonica hat wirklich an vielen Orten Probleme aber die befinden sich im Prozess. Wirklich kann man erst abschließend es beurteilen wenn O2 a die Konsolidierung als erledigt veröffentlicht und b wenn eine gewisse Zeit vergangen ist, 2018 sobald die versprochene Verdichtung startet. Also ich denke mal Ende 2018 sollte man schon etwas sehen können.

    Sonst gibt es im Internet nur hochgeschultes Personal welches in der Frequenzphysik tätig zu sein scheint und ein Netz am heimischen Rechner planen kann, wo andere teure Software für benötigen. Von daher... Ja, man wird sehen.

    Dann noch die, die niemals mehr zu Telefonica zurück gehen würden, vorher sich vom Auto überfahren lassen oder der Technik abschwören und mit einem Zelt in den Wald ziehen. Warte ab, sobald (wenn es dann klappen sollte und das wird sich noch zeigen) O2 Potsdam mehr oder weniger in die Fläche bekommt, kommen die bei 29 Euro für 10 GB Datenvolumen alle zurück. Die drei die wirklich Ihren Worten auch Taten folgen lassen... Die sind vermutlich wie ich bezogen auf Vodafone.

    Man sieht es doch bei Samsung und dem Note 7, dazu das S8 und die Vorbestellungen zum Note 8. Internet, schreiben was man alles tut und dann kommen die Vorbestellungen zum neuen Note. Oder nimm die Bildzeitung. Keiner mag diese, keiner schaut dort rein aber es ist die meistverkaufte Zeitung usw. Schlager, keiner hört diese aber die Texte kenne Sie alle.

    Also wird man sehen und die Zahlen von O2 aus dem letzten Quartal und den Kundengewinnen... Nun, wie Abwanderung sieht es nicht aus aber ja, man muss schnell etwas tun und für eine Besserung sorgen, spürbar. Denn sonst kommt der Punkt der Abwanderung und das spürbar und sichtbar und das holt man so schnell nicht mehr auf. Vodafone ist ein gutes Beispiel und wie lange die gebraucht haben um sich zu erholen.


  • 11.09.2017 21:21
    deluxxe505 antwortet auf KiRKman
    Benutzer KiRKman schrieb:
    > Benutzer Mister79 schrieb:
    > > Mal sehen ob die Gerüchte stimmen und Vodafone seinen
    > > Stützpunkt nach Deutschland verlagert oder ob man doch Irland
    > > (ich meine es war Irland aber man darf mich korrigieren) nimmt.

    Vermutlich wird es eher Irland sein. Günstiger, näher und keine neue Sprache für die Insel-Affen. ;-)

    >
    > In Düsseldorf würde man es gerne sehen, wenn Vodafone in London
    > und Five schließen würde und dafür nach Düsseldorf käme. Dort
    > wurde schließlich der neue "Vodafone Campus" gebaut, was das
    > Stadtbild total verändert hat. Das Teil steht aber ziemlich
    > leer und wird gerne an Fremdfirmen vermietet. So findet man
    > dort die Büros aller möglichen Unternehmen, nur nicht Vodafone
    > :) (Selbst die Leute von T-Systems gegenüber gehen bei Vodafone
    > in die Kantine, weil die Kantine von der Sparkasse weiter weg,
    > teurer und viel schlechter ist.)

    Was redest Du denn da für nen Quatsch?!

    In Düsseldorf hätten die nicht mal ansatzweise Platz. Da müsste erstmal eine Erweiterung gebaut werden. Geht aber nicht, weil kein Bauland frei ist in der Nähe. Wobei man kann ja den Seestern nehmen. Der ist noch immer weitgehend leer. ;-)

    Vodafone hat ausschließlich Partnerunternehmen mit in die Zentrale geholt, die auch schon vorher mit am Seestern saßen. Ein weiterer Teil wird von der Group bereits besetzt inkl. Technik. Der größte Teil wird allerdings von der Vodafone GmbH und den Tochterunternehmen "bewohnt". Da findest du keinen einzigen Gang/ einzige Fläche der/die leer ist. "Business-Fremdling" ist nur der Kantinen-Betreiber Aramark und der ansässige Betriebsarzt mit Praxis. Die Kantine ist offen für alle. Jeder kann da essen gehen. Das ist aber auch das Einzige was an deinem Beitrag stimmt.

    Die Telekom ist mir Sicherheit NICHT gegenüber. Das sind 1,5 Kilometer Entfernung. Wen es interessiert (Die Telekom sitzt an der Hansaallee 299 in Düsseldorf)

    Woher ich meine Infos habe? Ich wohn in Ddorf und hier: https://www.golem.de/news/keine-entlassungen-vodafone-schliesst-einen-standort-in-deutschland-1602-119418.html

    Dort wird beschrieben, dass mit Aufgabe des Standortes Ratingen, die externen Dienstleister und die Vodafone Group die Zentrale räumen müssen, damit für 1200 Mitarbeiter aus Ratingen genug Platz ist.

    > Aber was man so hört, will Vodafone wohl eher nach Brüssel
    > gehen.

    Quelle?

    >
    > Meinen Internet-Access zu Hause würde ich aber auch nicht von
    > Vodafone nehmen. Zwei Bekannte von mir haben VDSL Vectoring am
    > Telekom-Port mit Vodafone-Vertrag. Statt 100 Mbit/s kommen
    > abends und am Wochenende nur 4 bis maximal 8 Mbit/s an. Dazu
    > gibt's große Aussetzer. Der Upstream ist aber ok. Die Ping-Zeit
    > liegt bei zig Messungen im Durchschnitt (!) bei stolzen 99ms.
    > Meine Bekannten bekommen jeden Monat eine Surf-Card mit 50 GB
    > LTE kostenlos von Vodafone, weil man dort die Probleme
    > natürlich kennt.

    Japp und weil der Ausbau nicht von heute auf morgen funzt. Dazu gab es auch schon genügend Berichte und Erklärungen, sowie Pressestatements. Einfach mal googeln... Ist doch ne super Geste, dass man 50 GB als kleinen Ausgleich bekommt. Das gilt übrigens nicht nur bei Bandbreiten-Problemen. Welcher Anbieter macht das sonst?! Versuch mal bei der Telekom oder o2 kostenfreies Volumen bei einer Festnetz-Störung zu bekommen. Die lachen dich aus...

    Im Übrigen können deine zahlreichen Freunde und Bekannten ja auch außerordentlich kündigen. Das TKG gibt da die entsprechenden Möglichkeiten vor. Wenn es doch so schlimm ist, warum sind sie dann weiterhin dort Kunde?! Frist setzen -> Fristablauf (wenn keine Besserung) -> Kündigung.

    >
    > Nun bekäme ich allerdings sowieso nur DSL6000 von Vodafone, was
    > ich auch seltsam finde, denn angeblich bekommen 94% der
    > Haushalte 200 Mbit/s? So wird es zumindest im Artikel genannt.
    > Was sind das bloß für Zahlen?

    Da zählst du wohl zu den übrigen 6 %. Vermutlich hat die Telekom bei dir auch noch nicht ausgebaut. ;-)

    > In meiner Gegend kann niemand 200 Mbit/s von Vodafone erhalten,
    > auch in den Städten nicht. Ist mir vollkommen schleierhaft, wie
    > diese 94% zustandekommen sollen. Coax hat Vodafone sowieso nur
    > in den Städten, und da auch nicht bei uns in NRW. Außerhalb der
    > Städte ist oft nur LTE verfügbar. Rechnen sie das mit ein?

    Du vergisst, dass Vodafone in 13 Bundesländern (außer Hessen, NRW und BaWü) ein eigenes Coax-Netz hat. Vor gar nicht all zu langer Zeit, hat man sich Kabel Deutschland einverleibt... Vergessen?!

    >
    > Die paar Bereiche, wo VDSL-Vectoring ausgebaut wurde, werden
    > sie wohl nicht mit einrechnen können, denn da werden
    > schließlich keine 200 Mbit/s erreicht.

    200 Mbit/s und mehr erreicht Vodafone nur in 13 Bundesländern. NRW ist nicht der Nabel der Republik...

    >
    > Über das Mobilfunknetz von Vodafone in Deutschland kann man
    > freilich streiten, wenngleich es mit riesigem Abstand besser
    > ist als das von Telefónica, aber die Festnetz-Anschlüsse von
    > Vodafone kann man komplett vergessen.

    Das stimmt nur teilweise. Mein VDSL100-Anschluss läuft unproblematisch. Auch in der Stoßzeit am Abend und am WE.
  • 11.09.2017 23:28
    KiRKman antwortet auf deluxxe505
    Benutzer deluxxe505 schrieb:
    > Die Telekom ist mir Sicherheit NICHT gegenüber. Das sind 1,5
    > Kilometer Entfernung. Wen es interessiert (Die Telekom sitzt an
    > der Hansaallee 299 in Düsseldorf)

    Die Telekom sitzt auf der Böhlerstraße 69. Aber! Ich habe von T-Systems gesprochen. Und die sind Heerdter Lohweg 35. Da kann man schön bei Vodafone essen gehen. Dass die Kantine für jedermann offen ist, habe ich ja geschrieben.

    > Dort wird beschrieben, dass mit Aufgabe des Standortes
    > Ratingen, die externen Dienstleister und die Vodafone Group die
    > Zentrale räumen müssen, damit für 1200 Mitarbeiter aus Ratingen
    > genug Platz ist.

    Da hast Du aber falsche oder besser gesagt veraltete Informationen. Schau mal hier - vom 05.05.2017:
    http://www.rp-online.de/wirtschaft/vodafone-bleibt-in-ratingen-aid-1.6798031

    Ach, und schau mal, da ist zufällig an gleicher Stelle auch ein Hinweis auf den möglichen Umzug von Vodafone:
    http://www.rp-online.de/wirtschaft/unternehmen/gewinner-und-verlierer-des-brexit-aid-1.6563683
    "Ob Vodafone dann aber nach Düsseldorf umzieht, ist offen. Insider erwarten eher eine Entscheidung für Amsterdam, Paris oder Brüssel."

    Ich kenne aber sowohl Leute, die bei der Telekom in verschiedenen Bereichen arbeiten, als auch Leute bei Vodafone. Aber keine Panik, ich kenne auch Leute bei Ecotel, Huawei und Nokia. Der Standort Brüssel wurde bei Vodafone immer wieder zum Gesprächsthema. Aber von einer Entscheidung für Brüssel weiß ich natürlich nichts. Ich dürfte es sowieso nicht schreiben, weil Vodafone so eine gewichtige Information als Mitteilung für die Börsianer veröffentlichen müsste. Sonst könnten wir hier ja Insider-Handel betreiben.

    > Da zählst du wohl zu den übrigen 6 %. Vermutlich hat die
    > Telekom bei dir auch noch nicht ausgebaut. ;-)

    Ja komisch, oder? Irgendwie zählen in meiner Region alle zu den übrigen 6%, wo Vodafone nicht liefern kann. Eigentlich ganz NRW. Und in NRW wohnen nicht gerade wenige Leute :) Wer in NRW kann von Vodafone 200 Mbit/s bekommen? Würde mich wirklich mal interessieren, und ich meine das nicht ironisch!

    Die Zahlen im Artikel zweifle ich hiermit offiziell an. Es sei denn, Vodafone hat wirklich LTE mit hinzugenommen. Das fände ich aber Schwachsinn, denn LTE ist nun wirklich kein 200 Mbit/s Zugang für zu Hause.
  • 12.09.2017 00:05
    einmal geändert am 12.09.2017 00:09
    deluxxe505 antwortet auf KiRKman
    Benutzer KiRKman schrieb:
    > Benutzer deluxxe505 schrieb:
    > > Die Telekom ist mir Sicherheit NICHT gegenüber. Das sind 1,5
    > > Kilometer Entfernung. Wen es interessiert (Die Telekom sitzt an
    > > der Hansaallee 299 in Düsseldorf)
    >
    > Die Telekom sitzt auf der Böhlerstraße 69. Aber! Ich habe von
    > T-Systems gesprochen. Und die sind Heerdter Lohweg 35. Da kann
    > man schön bei Vodafone essen gehen. Dass die Kantine für
    > jedermann offen ist, habe ich ja geschrieben.

    Mag sein. Traurig, dass die Telekom keine eigene Kantine hat. Inklusive T-Systems. ;-)

    > > Dort wird beschrieben, dass mit Aufgabe des Standortes
    > > Ratingen, die externen Dienstleister und die Vodafone Group die
    > > Zentrale räumen müssen, damit für 1200 Mitarbeiter aus Ratingen
    > > genug Platz ist.
    >
    > Da hast Du aber falsche oder besser gesagt veraltete
    > Informationen. Schau mal hier - vom 05.05.2017:
    > http://www.rp-online.de/wirtschaft/vodafone-bleibt-in-ratingen-aid-1.6798031

    Mir ging es auch nicht darum, dass die Pläne inzwischen wieder aufgegeben wurden. (Zumindest vorerst) Ich wollte lediglich meine Aussage fundieren, dass eben keine Fremdunternehmen (darunter verstehe ich Unternehmen, die nicht mit Vodafone zusammen arbeiten) am Campus ansässig sind...

    > Ach, und schau mal, da ist zufällig an gleicher Stelle auch ein
    > Hinweis auf den möglichen Umzug von Vodafone:
    > http://www.rp-online.de/wirtschaft/unternehmen/gewinner-und-verlierer-des-brexit-aid-1.6563683
    > "Ob Vodafone dann aber nach Düsseldorf umzieht, ist offen.
    > Insider erwarten eher eine Entscheidung für Amsterdam, Paris
    > oder Brüssel."

    Ahja "Insider". ;-)

    Bevor da irgendwas passiert, wird noch viel Wasser den Rhein runterfließen. Kann ja auch sein, dass es den Exit vom Brexit gibt. ;-)

    >
    > > Da zählst du wohl zu den übrigen 6 %. Vermutlich hat die
    > > Telekom bei dir auch noch nicht ausgebaut. ;-)
    >
    > Ja komisch, oder? Irgendwie zählen in meiner Region alle zu den
    > übrigen 6%, wo Vodafone nicht liefern kann. Eigentlich ganz
    > NRW. Und in NRW wohnen nicht gerade wenige Leute :) Wer in NRW
    > kann von Vodafone 200 Mbit/s bekommen? Würde mich wirklich mal
    > interessieren, und ich meine das nicht ironisch!

    Das ist nicht komisch. Du hast einfach die Bedingungen der Offensive nicht verstanden. ;-)

    Bei ca. 40 Mio. Haushalten, sind 6 % gute 2,4 Mio. Haushalte die nicht durch die VF Offensive abgedeckt werden.

    Vodafone investiert hauptsächlich ins eigene Coax-Kabel-Netz und will dies erweitern... Nochmal: Gemeint sind alle Bundesländer außer NRW, Hessen und BaWü. 1 Mio. werden durch Kooperationen mit den Gemeinden angebunden, aber meist auch nur als technischer Betreiber der Netze.

    Für NRW, Hessen und BaWü wird die übrige Infra genutzt. Vorzugsweise die eigene (alte) DSL-Infra oder die der Telekom. VDSL baut man selbst nicht aus, weil die Telekom einen durch Vectoring eh wieder aus dem Verteiler kickt. Also überlässt man den Magenta Freunden den Ausbau und mietet sich einfach ein. Kabel hat man ja nicht. Da gibt es Unity, NetCologne & Co.

    Ansonsten kommen noch Gewerbegebiete zum Zuge. Da wohnen natürlich auch die ein oder anderen Menschen dazwischen, die profitieren können.

    >
    > Die Zahlen im Artikel zweifle ich hiermit offiziell an. Es sei
    > denn, Vodafone hat wirklich LTE mit hinzugenommen. Das fände
    > ich aber Schwachsinn, denn LTE ist nun wirklich kein 200 Mbit/s
    > Zugang für zu Hause.

    Siehe meine vorherige Antwort... Wie gesagt, NRW ist nicht der Nabel der Republik...
  • 12.09.2017 08:43
    KiRKman antwortet auf deluxxe505
    Benutzer deluxxe505 schrieb:
    > Mag sein. Traurig, dass die Telekom keine eigene Kantine hat.
    > Inklusive T-Systems. ;-)

    Ja, es gab natürlich mal eine, aber die ist schon länger geschlossen. Seitdem gehen viele rüber zu Vodafone. Es wurde dann mal unvorsichtigerweise vom Betriebsrat bemängelt, dass es keine Kantine mehr gäbe und ja alle zu Vodafone rüber müssten. Da war natürlich Alarm bei den Chefs. Vodafone?? Sofort kam eine E-Mail von ganz oben, dass man doch lieber zur Sparkasse gehen sollte. Eine "unverbindliche Empfehlung" :) Die Kantine der Sparkasse ist aber viel schlechter und auch teurer.

    > Für NRW, Hessen und BaWü wird die übrige Infra genutzt.
    > Vorzugsweise die eigene (alte) DSL-Infra oder die der Telekom.

    Das verstehe ich dann aber immer noch nicht. Die "übrige Infra" kann ja keine 200 Mbit/s Anschlüsse bieten, sondern liegt weit darunter. Auch mit Profil 35b ab Ende 2018 wird's für die meisten Leute nicht reichen, weil Leitung über 400 Meter lang.

    Also gehe ich mal davon aus, dass Vodafone kein LTE mit einrechnet. Darüber hinaus fallen alle DSL-Anschlüsse raus, weil sie keine 200 Mbit/s erreichen. Es bleibt also nur Coax (und ein paar FTTH-Wohnblöcke).

    Wie Du selber sagst, fallen für Vodafone dann Hessen, BaWü und NRW raus, weil dort Unitymedia ihr Unwesen treibt. In den anderen Bundesländern hat freilich nur ein Teil der Haushalte Kabel-Anschlüsse. Bei mir in der Gegend hat zum Beispiel keiner Kabel, weil das in den 80ern nicht verlegt wurde. Ich bin zwar in NRW, aber in anderen Bundesländern gibt's Kabel auch fast nur in den Großstädten, oder? Die Bundespost hat "Kabelfernsehen" damals nunmal nicht großflächig ausgebaut, und wir haben heute im Großen und Ganzen immer noch dieselbe letzte Meile zum Kunden im Boden liegen.

    Wenn ich das alles zusammenrechne, bleibt ja nicht mehr viel übrig an Anschlüssen mit 200 Mbit/s. Nämlich wirklich nur die Haushalte in den "Vodafone-Bundesländern" mit Kabelanschluss und ein paar FTTH-Inseln. Wieviel Prozent der Haushalte wohl einen Kabelanschluss von Vodafone bekommen können? Allzu viel wird dies nicht sein. Ob da jemand Zahlen hat? Maximal 40% vielleicht? Das bevölkerungsreichste Bundesland NRW fällt ja schonmal raus.

    Anders gesagt müsste das "riesige Ausbauprogramm", wie es im Artikel genannt wird, doch den totalen Ausbau vom Coax-Netz bedeuten? Erst einmal alle fehlenden Haushalte in den "Vodafone-Bundesländern" anschließen und den Rest mit einem FTTH-Netz ausstatten? Und das sehe ich einfach nicht.

    Ich sehe eher, dass Vodafone die heute bereits vorhandenen Kabelanschlüsse in seinem Bestand aufwerten will. Und natürlich verkaufen, verkaufen, verkaufen. Ob wirklich viele Coax- und FTTH-Anschlüsse hinzukommen werden, wird man sehen. Es wäre zu begrüßen. Jede Maßnahme hilft.
  • 11.09.2017 17:51
    Tyrannosaurus antwortet auf CyberSW
    Benutzer CyberSW schrieb:
    > die Gründe muss man hier sicherlich nicht weiter ausführen.

    sehe ich genau so.
    Aber da kommen bestimmt noch ein paar "kluge" Kommentare von underen VF Fanboys :D