Diskussionsforum
Menü

Warum auch nicht?


26.02.2002 09:27 - Gestartet von hdontour
Langsam wird es lächerlich, daß die Telekom "immer fragen muß", ob Sie denn irgendwas erhöhen oder senken darf!
Wenn einer von den Telexxxlern den Preis ändert ist das offensichtlich selbstverständlich.
CU
Menü
[1] kuschi antwortet auf hdontour
26.02.2002 09:38
Benutzer hdontour schrieb:
Langsam wird es lächerlich, daß die Telekom 'immer fragen muß', ob Sie denn irgendwas erhöhen oder senken darf! Wenn einer von den Telexxxlern den Preis ändert ist das
Die 'Telexxxlern' haben auch keine marktbeherrschende Stellung auf dem deutschen TK-Markt!
offensichtlich selbstverständlich.
CU
Menü
[1.1] hdontour antwortet auf kuschi
26.02.2002 10:32
Benutzer kuschi schrieb:
Benutzer hdontour schrieb:
Langsam wird es lächerlich, daß die Telekom 'immer fragen muß', ob Sie denn irgendwas erhöhen oder senken darf! Wenn einer von den Telexxxlern den Preis ändert ist das
Die 'Telexxxlern' haben auch keine marktbeherrschende Stellung auf dem deutschen TK-Markt!
offensichtlich selbstverständlich.
CU

Keiner muß zur Telekom gehen oder dort bleiben und keiner ist der Telekom ausgeliefert!

Es gibt überall lokale Carrier z.B. Arcor und somit genügend Alternativen.
Also was meinst Du mit marktbeherschend?
CU
Menü
[1.1.1] wolfhart antwortet auf hdontour
26.02.2002 10:43
Benutzer hdontour schrieb:

Keiner muß zur Telekom gehen oder dort bleiben und keiner ist der Telekom ausgeliefert!

Doch.

Es gibt überall lokale Carrier z.B. Arcor und somit genügend Alternativen.

Nein. Bei weitem nicht überall.

Also was meinst Du mit marktbeherschend?

Marktbeherrschend heißt in diesem Fall: deutlich über 90% Marktanteil bei den privaten Telefonanschlüssen. Da gibt's überhaupt keine Diskussion, das ist marktbeherrschend.

Wolfhart
Menü
[1.1.1.1] hdontour antwortet auf wolfhart
26.02.2002 11:03
Benutzer wolfhart schrieb:
Benutzer hdontour schrieb:

Keiner muß zur Telekom gehen oder dort bleiben und keiner ist der Telekom ausgeliefert!

Doch.

Es gibt überall lokale Carrier z.B. Arcor und somit genügend Alternativen.

Nein. Bei weitem nicht überall.
o.k., das mag sein.


Also was meinst Du mit marktbeherschend?

Marktbeherrschend heißt in diesem Fall: deutlich über 90% Marktanteil bei den privaten Telefonanschlüssen. Da gibt's überhaupt keine Diskussion, das ist marktbeherrschend.

90% ?, aber mit Sicherheit könnten mehr als 10% zu einem Privaten wechseln. Und warum wechseln die meisten nicht: Weil sie genau wissen, daß dann die rosigen Zeiten des CBC vorbei sind!

Die Zahl von 5% Erhöhung ist natürlich wieder ein gefundes Fressen. Im Klartext heißt das aber, daß bei analog von ca. 12,69 auf 13,33 erhöht wird. Wir reden hier von lächerlichen 64 cent. Ich denke mal jede Benzinpreiserhöhung schlägt mehr zu Buche als dieser Betrag.
CU
Menü
[1.1.1.1.1] daid antwortet auf hdontour
26.02.2002 11:43
Benutzer hdontour schrieb:

90% ?, aber mit Sicherheit könnten mehr als 10% zu einem Privaten wechseln. Und warum wechseln die meisten nicht: Weil sie genau wissen, daß dann die rosigen Zeiten des CBC vorbei sind!

Die meisten werden überhaupt nicht wissen, dass man wechseln kann. Und von den anderen haben viele (wahrscheinlich nicht mal unbegründete) Angst, dass der Wechsel große Probleme bereitet, zB was das Mitnehmen der Nummer betrifft.

Ich bin überzeugt: Wenn die DTAG NICHT bei jeder Erhöhung fragen müsste, würde sie das schamlos ausnutzen und die Preise so stark erhöhen, dass für die Trägen die Schmerzgrenze gerade noch unterschritten wird und die teltarif-Nutzer der Vorteil des CbC fast aufgezehrt wird. Ok, jetzt kannst Du das Gegenargument bringen: Dann sollen eben die anderen Carrier auch CbC zulassen.Das stimmt natürlich , trotzdem wäre der Schwung des Wettbewerbs damit wohl erstmal dahin.

Die Zahl von 5% Erhöhung ist natürlich wieder ein gefundes Fressen. Im Klartext heißt das aber, daß bei analog von ca. 12,69 auf 13,33 erhöht wird. Wir reden hier von lächerlichen 64 cent.

die sich bei der DTAG immerhin zu Millionen summieren, was allerdings bei dem Schuldenstand auch nicht so berauschend ist.

Ich denke mal jede Benzinpreiserhöhung schlägt mehr zu Buche als dieser Betrag.

Bei mir weiss ich das nicht. Ich habe kein Auto und ob der Benzinpreis auf andere Preise soviel Einfluss hat?

Gruß daid
Menü
[1.1.1.1.1.1] hdontour antwortet auf daid
26.02.2002 12:28
Benutzer daid schrieb:
Benutzer hdontour schrieb:

90% ?, aber mit Sicherheit könnten mehr als 10% zu einem Privaten wechseln. Und warum wechseln die meisten nicht:
Weil sie genau wissen, daß dann die rosigen Zeiten des CBC vorbei sind!

Die meisten werden überhaupt nicht wissen, dass man wechseln kann. Und von den anderen haben viele (wahrscheinlich nicht mal unbegründete) Angst, dass der Wechsel große Probleme bereitet, zB was das Mitnehmen der Nummer betrifft.

Ich bin überzeugt: Wenn die DTAG NICHT bei jeder Erhöhung fragen müsste, würde sie das schamlos ausnutzen und die Preise so stark erhöhen, dass für die Trägen die Schmerzgrenze gerade noch unterschritten wird und die teltarif-Nutzer der Vorteil des CbC fast aufgezehrt wird.

Das mit dem "Erhöhen bis geht nicht mehr" sehe ich etwas anders.

Der Preis für ISDN / Analog ist seit ca. 8 Jahren konstant geblieben (meine ich jedenfalls). Also mal ganz ehrlich: Findest Du es nicht selber etwas lächerlich sich wegen 64 cent groß aufzuregen?
Ferner besagt der Artikel, daß die Ortsgespräche um rund 3% günstiger werden, d.h. daß Du nach 20 EUR Ortsgesprächen diese 64 cent wieder "drinhast".
CU

Ok, jetzt kannst Du das
Gegenargument bringen: Dann sollen eben die anderen Carrier auch CbC zulassen.Das stimmt natürlich , trotzdem wäre der Schwung des Wettbewerbs damit wohl erstmal dahin.

Die Zahl von 5% Erhöhung ist natürlich wieder ein gefundes Fressen. Im Klartext heißt das aber, daß bei analog von ca.
12,69 auf 13,33 erhöht wird. Wir reden hier von lächerlichen
64 cent.

die sich bei der DTAG immerhin zu Millionen summieren, was allerdings bei dem Schuldenstand auch nicht so berauschend ist.

Ich denke mal jede Benzinpreiserhöhung schlägt mehr zu Buche als dieser Betrag.

Bei mir weiss ich das nicht. Ich habe kein Auto und ob der Benzinpreis auf andere Preise soviel Einfluss hat?

Gruß daid
Menü
[1.1.1.1.1.1.1] Joerg Hoffmann antwortet auf hdontour
26.02.2002 19:09
Ferner besagt der Artikel, daß die Ortsgespräche um rund 3% günstiger werden, d.h. daß Du nach 20 EUR Ortsgesprächen diese 64 cent wieder "drinhast".

Ich muß alos erst 20 EUR vertelefonieren, damit ich 64 Cent sparen kann ? *grübelndamkopfkratzend*
Da telefoniere ich doch erst gar nicht, dann spare ich min. 19,36 EUR. ;-))
Menü
[1.1.1.1.1.1.1.1] Keks antwortet auf Joerg Hoffmann
26.02.2002 20:26
Benutzer Joerg Hoffmann schrieb:
Ferner besagt der Artikel, daß die Ortsgespräche um rund 3%
günstiger werden, d.h. daß Du nach 20 EUR Ortsgesprächen diese 64 cent wieder "drinhast".

Ich muß alos erst 20 EUR vertelefonieren, damit ich 64 Cent sparen kann ? *grübelndamkopfkratzend*

Es sind sogar ca. 30 EUR, wie Teltarif vorrechnete, da die Senkung nur 2,1% beträgt.

Bei mir sind's aber eher 3 Euro (teilweise sogar inkl. Ferngespräche), die allerdings zum größten Teil über Call-by-Call (auch bei Ortsgesprächen) zustande kommen.

Liebe Grüße, Keks.
blitztarif.de
Menü
[1.1.1.1.1.1.2] daid antwortet auf hdontour
26.02.2002 22:51
Benutzer hdontour schrieb:
>Benutzer daid schrieb
Ich bin überzeugt: Wenn die DTAG NICHT bei jeder Erhöhung fragen müsste, würde sie das schamlos ausnutzen und die Preise so stark erhöhen, dass für die Trägen die Schmerzgrenze gerade noch unterschritten wird und die teltarif-Nutzer der Vorteil des CbC fast aufgezehrt wird.

Das mit dem "Erhöhen bis geht nicht mehr" sehe ich etwas anders.

Der Preis für ISDN / Analog ist seit ca. 8 Jahren konstant geblieben (meine ich jedenfalls). Also mal ganz ehrlich: Findest Du es nicht selber etwas lächerlich sich wegen 64 cent groß aufzuregen?

Ich rege mich nicht über 64 c auf, möchte aber nicht daraus, dass die DTAG unter Kontrolle der RegTP nur um diesen Betrag erhöht, schlussfolgern, dass man die Genehmigungspflicht aufheben sollte,

Ferner besagt der Artikel, daß die Ortsgespräche um rund 3% günstiger werden, d.h. daß Du nach 20 EUR Ortsgesprächen diese 64 cent wieder "drinhast".

Nein, weil ich doch nicht über die DTAG meine Ortsgespräche abwickle, sondern über telestunt.

Gruß daid
Menü
[1.1.2] chb antwortet auf hdontour
26.02.2002 12:26
Benutzer hdontour schrieb:
Keiner muß zur Telekom gehen oder dort bleiben und keiner ist der Telekom ausgeliefert!
Es gibt überall lokale Carrier z.B. Arcor und somit genügend Alternativen.

Was ein Unsinn...
Ich wohne in einer mittelhessischen Stadt mit offiziell 75.000 Einwohnern. Hier ist ausser der Telekom weit und breit NICHTS in Sicht, weder einer der Grossen, noch ein Citycarrier. Die Grossen konzentrieren sich auf Städte ab 100.000 Einwohner und Citycarrier sind in den seltensten Fällen in der Summe billiger als die Telekom (was nützt mir eine billige GG wenn ich für ein Ferngespräch vor 18 Uhr statt 3-3,5 Ct./min dann 10-12 Ct./min zahlen muss? Das lohnt sich nicht.).

Faktisch gilt immer noch: wer nicht in der Großstadt oder in Ballungsräumen wohnt hat nur die Telekom als Möglichkeit! Dort kämpfen sich dann aber gleich mehrere Anbieter den Boden unter den Füssen weg...

Benni
Menü
[1.1.2.1] hdontour antwortet auf chb
26.02.2002 12:30
Benutzer chb schrieb:
Benutzer hdontour schrieb:
Keiner muß zur Telekom gehen oder dort bleiben und keiner ist
der Telekom ausgeliefert!
Es gibt überall lokale Carrier z.B. Arcor und somit genügend Alternativen.

Was ein Unsinn...
Ich wohne in einer mittelhessischen Stadt mit offiziell 75.000 Einwohnern. Hier ist ausser der Telekom weit und breit NICHTS in Sicht, weder einer der Grossen, noch ein Citycarrier. Die Grossen konzentrieren sich auf Städte ab 100.000 Einwohner und Citycarrier sind in den seltensten Fällen in der Summe billiger als die Telekom (was nützt mir eine billige GG wenn ich für ein Ferngespräch vor 18 Uhr statt 3-3,5 Ct./min dann 10-12 Ct./min zahlen muss? Das lohnt sich nicht.).
wenigsten mal einer der es kapiert hat, daß es sich wohl in den seltensten Fällen lohnt von der Telekom wegzugehen


Faktisch gilt immer noch: wer nicht in der Großstadt oder in Ballungsräumen wohnt hat nur die Telekom als Möglichkeit! Dort kämpfen sich dann aber gleich mehrere Anbieter den Boden unter den Füssen weg...

Benni
Menü
[1.1.2.1.1] chb antwortet auf hdontour
26.02.2002 18:17
Benutzer hdontour schrieb:
Citycarrier sind in den seltensten Fällen in der Summe billiger als die Telekom (was nützt mir eine billige GG wenn ich für ein Ferngespräch vor 18 Uhr statt 3-3,5 Ct./min dann 10-12 Ct./min zahlen muss? Das lohnt sich nicht.).
wenigsten mal einer der es kapiert hat, daß es sich wohl in den seltensten Fällen lohnt von der Telekom wegzugehen

Du liest doch schon etwas länger hier meine Beiträge, oder? Ich habe immer betont, dass das vom individuellen Telefonierverhalten stark abhängig ist, aber sich eigengentlich nur bei überwiegend (ca. >90%) Ortsgesprächen lohnt.

Aus Jux habe ich meine Rechnung mal mit Netcologne-Tarifen durchgerechnet: +150% war das Ergebnis, unter Berücksichtigung der GG! Warum sollte ich dann wechseln? ;-)

Benni
Menü
[1.1.2.1.1.1] hdontour antwortet auf chb
26.02.2002 19:56
Benutzer chb schrieb:
Benutzer hdontour schrieb:
Citycarrier sind in den seltensten Fällen in der
Summe
billiger als die Telekom (was nützt mir eine billige
GG
wenn ich für ein Ferngespräch vor 18 Uhr statt 3-3,5
Ct./min
dann 10-12 Ct./min zahlen muss? Das lohnt sich
nicht.).
wenigsten mal einer der es kapiert hat, daß es sich wohl in den seltensten Fällen lohnt von der Telekom wegzugehen

Du liest doch schon etwas länger hier meine Beiträge, oder? Ich habe immer betont, dass das vom individuellen Telefonierverhalten stark abhängig ist, aber sich eigengentlich nur bei überwiegend (ca. >90%)
Ortsgesprächen lohnt.

Aus Jux habe ich meine Rechnung mal mit Netcologne-Tarifen durchgerechnet: +150% war das Ergebnis, unter Berücksichtigung der GG! Warum sollte ich dann wechseln?
;-)

Benni

mein Kommentar war auch etwas ironisch gemeint. Ganz egal ob denn nun ein anderer Anbieter da ist oder nicht... es wird niemals billiger.
Bei uns in München bieter M-NEt kostenlose Gespräche zwischen den "M-Netlern" an. Toll..., so gut wie keiner ist bei M-Net und CBC geht nicht mehr und alle anderen Tarife sind jenseits von gut und böse. Wenn allerdings mehrere Freunde oder Filialen bei M-Net sind und man zusätzlich eine analogen Anschluss bei der Telekom hat, kann das ab eine bestimmten Menge von Gesprächen schon günstiger werden.
---
Aber zurück zum Thema: Die Telekom "wagt" es nach 10 Jahren die Preise um 64 cent zu erhöhen.... ich halte es einfach nur für lächerlich sich darüber aufzuregen.
Aber so ist es halt hier bei Teltarif, hätte arcor seine GG um 20 Prozent erhöht, dann hätte kein Hahn danach gekräht. Aber TeleKom und TPP sind halt immer die Buhmänner hier
Servus HD
Menü
[1.1.3] Micky34 antwortet auf hdontour
26.02.2002 19:10
Benutzer hdontour schrieb:
Benutzer kuschi schrieb:
Benutzer hdontour schrieb:
Langsam wird es lächerlich, daß die Telekom
'immer
fragen muß', ob Sie denn irgendwas erhöhen oder senken
darf!
Wenn einer von den Telexxxlern den Preis ändert
ist
das
Die 'Telexxxlern' haben auch keine marktbeherrschende Stellung auf dem deutschen TK-Markt!
offensichtlich selbstverständlich.
CU

Keiner muß zur Telekom gehen oder dort bleiben und keiner ist der Telekom ausgeliefert!

Es gibt überall lokale Carrier z.B. Arcor und somit genügend Alternativen.
Also was meinst Du mit marktbeherschend?
CU

In Großstädten gibt es Carrier, aber das wird teuerer als bei der Telekom.

Zum Beispiel in Düsseldorf ist Isis (jetzt Arcor)und die Preise sind knapp unter denen der Telekom. Da das CbC sehr stark eingeschräkt ist, kommt ein Wechsel teuerer als wenn Du bei der Telekom bleibst.

Micky
Menü
[1.1.4] Keks antwortet auf hdontour
26.02.2002 20:11
Benutzer hdontour schrieb:
Es gibt überall lokale Carrier z.B. Arcor und somit genügend Alternativen.
Also was meinst Du mit marktbeherschend?

Die Tatsache, dass 97% (oder so) der Anschlüsse noch bei der Telekom liegen.

Liebe Grüße, Keks.
blitztarif.de
Menü
[1.1.4.1] hdontour antwortet auf Keks
26.02.2002 20:17
Benutzer Keks schrieb:
Benutzer hdontour schrieb:
Es gibt überall lokale Carrier z.B. Arcor und somit genügend
Alternativen.
Also was meinst Du mit marktbeherschend?

Die Tatsache, dass 97% (oder so) der Anschlüsse noch bei der Telekom liegen.

Liebe Grüße, Keks.
blitztarif.de

wundert Dich das bei den Angeboten der Mitbewerber?
Teilweise gibts da zwar netzinterne kostenlose Gespräche, aber die restlichen Gesprächsziele....
Und CBC ist vorbei.

CU HD
Menü
[1.1.4.1.1] Keks antwortet auf hdontour
26.02.2002 20:34
Benutzer hdontour schrieb:
wundert Dich das bei den Angeboten der Mitbewerber? Teilweise gibts da zwar netzinterne kostenlose Gespräche, aber die restlichen Gesprächsziele....
Und CBC ist vorbei.

Tja.. manchmal denke ich, es wäre gut, wenn es kein CbC gäbe. Dann würde mir ein Wechsel von der Telekom weg leicht fallen. ;o)

Zum Beispiel zu freenet easyDSL: 50,- EUR im Monat für ISDN, DSL (schneller als T-DSL), inkl. 50 Freiminuten monatlich für Gespräche im Festnetz (bundesweit), alle Gespräche zwischen zwei easyDSL-Anschlüssen (bundesweit!) sind kostenlos.

Gegen höhere GG gibt es auch noch mehr Freiminuten oder noch schnelleres DSL. Ist aber regional noch relativ beschränkt, es wird aber nach und nach besser.

Aber es hängt auch immer vom Telefonierverhalten ab. Ich persönlich telefoniere nicht viel, also käme mir eine niedrige GG entgegen, auch wenn dann die Gesprächskosten evtl. höher sind (weil z.B. kein CbC mehr möglich ist).

Aber bei T-DSL kann man ja auch noch Tarife der Konkurrenz nehmen, so habe ich einen 1&1-DSL-Tarif mit 5 GB-Limit, was mir 3x reicht. Zudem habe ich noch den DSL-Einführungspreis bis Ende 2002. Anfang 2003 werde ich dann erneut durchrechnen und mit freenet easyDSL (http://blitztarif.de/ibc/dsl-flat-anbieter.html#freenet), MobilCom, Arcor, BerliKomm usw. vergleichen.

Liebe Grüße, Keks.
Menü
[1.1.5] RE: die alternativen :-)
vickycolle antwortet auf hdontour
27.02.2002 23:06
Benutzer hdontour schrieb:


Keiner muß zur Telekom gehen oder dort bleiben und keiner ist der Telekom ausgeliefert!

Es gibt überall lokale Carrier z.B. Arcor und somit genügend Alternativen.
Also was meinst Du mit marktbeherschend?

also du oberschlaumeier,
meine berliner wohnung liegt in rudow.
dort bekam ich von allen, in berlin ansässigen citycarriern eine absage: "sorry, nicht möglich, aber ... bla bla ... "

also spar dir deine sprüche.
das einzige was ich hier bekomme, außer der dtag sind qsc-standleitungen. auch nicht schlecht :-), aber nichts mit dem telefon, denn der server pfeift immer so wenn ich die dsl leitung von qsc zum telefonieren benutzen will :-)

gruss
vicky
Menü
[1.1.5.1] hdontour antwortet auf vickycolle
28.02.2002 07:30
Benutzer vickycolle schrieb:
Benutzer hdontour schrieb:


Keiner muß zur Telekom gehen oder dort bleiben und keiner ist
der Telekom ausgeliefert!

Es gibt überall lokale Carrier z.B. Arcor und somit genügend
Alternativen.
Also was meinst Du mit marktbeherschend?

also du oberschlaumeier,
meine berliner wohnung liegt in rudow.
dort bekam ich von allen, in berlin ansässigen citycarriern eine absage: "sorry, nicht möglich, aber ... bla bla ... "

also spar dir deine sprüche.
das einzige was ich hier bekomme, außer der dtag sind qsc-standleitungen. auch nicht schlecht :-), aber nichts mit dem telefon, denn der server pfeift immer so wenn ich die dsl leitung von qsc zum telefonieren benutzen will :-)

gruss
vicky

vicky wach auf ,die Diskussion zu meinem Posting war vorgestern schon beendet.
Mein Posting bzgl. Alternativen war reine Ironie. Es gibt keine Alternativen zur Telekom, die bezahlbar sind und was taugen. Ich wollte mit meiner Aussage nur einem der wegen 64 cent Erhöhung zu sehr gejammert hat etwas auf die Sprünge helfen.
CU
Menü
[1.1.5.1.1] vickycolle antwortet auf hdontour
28.02.2002 11:10
Benutzer hdontour schrieb:
vicky wach auf ,die Diskussion zu meinem Posting war vorgestern schon beendet.
Mein Posting bzgl. Alternativen war reine Ironie. Es gibt keine Alternativen zur Telekom, die bezahlbar sind und was taugen. Ich wollte mit meiner Aussage nur einem der wegen 64 cent Erhöhung zu sehr gejammert hat etwas auf die Sprünge helfen.

ok :-)
bin jetzt wach :-)
ich sollte doch früher ins bett gehen.

den grund für diese preiserhöhung um 64 cent habe ich allerdings immer noch nicht gelesen, oder auf irgendeinem kanal gehört.
zumindest so ne "dumme" erklärung wie viag sie abgegeben hat zum jahreswechsel, damit alles schön hübsch aussieht.
aber gar nichts?

gruss
vicky

CU
Menü
[1.1.5.1.1.1] hdontour antwortet auf vickycolle
28.02.2002 11:16
Benutzer vickycolle schrieb:
Benutzer hdontour schrieb:
vicky wach auf ,die Diskussion zu meinem Posting war vorgestern schon beendet.
Mein Posting bzgl. Alternativen war reine Ironie. Es gibt keine Alternativen zur Telekom, die bezahlbar sind und was taugen. Ich wollte mit meiner Aussage nur einem der wegen 64 cent Erhöhung zu sehr gejammert hat etwas auf die Sprünge helfen.

ok :-)
bin jetzt wach :-)
ich sollte doch früher ins bett gehen.

den grund für diese preiserhöhung um 64 cent habe ich allerdings immer noch nicht gelesen, oder auf irgendeinem kanal gehört.
zumindest so ne "dumme" erklärung wie viag sie abgegeben hat zum jahreswechsel, damit alles schön hübsch aussieht.
aber gar nichts?

gruss
vicky

CU

es gibt keine besonderen Grund für die Erhöhung. Aber ich denke mal, wenn die Telekom nach 10 Jahren zum ersten Mal wieder die GG um 64 cent erhöht, sollte man das tolerieren.
Mir fällt auf Anhieb kein Artikel ein, der in den letzten 10 Jahren nur um 2,x Prozent teurer geworden ist.
-
Gruss nach Berlin-Rudow aus München, wo auch immer Rudow in Berlin sein mag.
Ich weiss es wirklich nicht.
Ich weiss nur, daß Berlin die voll geile Stadt ist und man über München ein Ei hauen kann. Das sage ich, obwohl ich ein Original-Münchner bin.
CU
Menü
[1.1.5.1.1.1.1] vickycolle antwortet auf hdontour
28.02.2002 11:32
Benutzer hdontour schrieb:
es gibt keine besonderen Grund für die Erhöhung. Aber ich denke mal, wenn die Telekom nach 10 Jahren zum ersten Mal wieder die GG um 64 cent erhöht, sollte man das tolerieren. Mir fällt auf Anhieb kein Artikel ein, der in den letzten 10 Jahren nur um 2,x Prozent teurer geworden ist.
-
Gruss nach Berlin-Rudow aus München, wo auch immer Rudow in Berlin sein mag.
Ich weiss es wirklich nicht.
Ich weiss nur, daß Berlin die voll geile Stadt ist und man über München ein Ei hauen kann. Das sage ich, obwohl ich ein Original-Münchner bin.

rudow ist ganz im süden, in spuckweite zum flughafen schönefeld :-)

ich meinte zb auch, es wäre doch sinnvoll gewesen, wenn die preiserhöhung auf sagen wir mal 14 euro und 24 euro gesetzt worden wäre. dann wärs wieder hübsch glatt gewesen.

oder ohne mwst auf 20 euro bei isdn und 11 oder 12 euro bei analog.

dies hätten die bonner auch wesentlich besser "verkaufen" können. (und hätte nochmehr zusätzliches geld in die kassen gespült :-))

gruss
vicky