Diskussionsforum
Menü

Für jeden ehrlichen Menschen ist das eine Selbstverständlichkeit!


30.08.2017 13:39 - Gestartet von arndt1972
Wenn ich die Überschrift schon lese: "verteidigt"...

Wo sind wir denn hier? Da kommen Menschen her und wollen etwas haben, also ist es doch auch die normalste Sache der Welt, daß sie mithelfen und mitarbeiten, wenn es Probleme, an welcher Stelle auch immer, gibt! Und bitte nicht falsch verstehen: den Menschen soll geholfen, ich bin nicht dagegen!!!!!
Aber ich würde sogar so weit gehen, daß ich jedem Menschen, der nicht bereit ist, seine Aussagen zu untermauern oder mitzuhelfen, erst einmal jede Hilfe verweigern würde! Denn wer wirklich Hilfe braucht, wird alles tun, um diese zu erhalten. Wer meint, er muß das nicht tun und meint er kann noch Bedingungen stellen, was und wie ihm geholfen werden darf, der scheint es nicht nötig zu haben und soll doch dann bitte woanders Hilfe suchen. So dringend kann es dann nicht sein...
Und bevor jetzt einige aufjaulen und mich als Menschenfeind beschimpfen: das ist genau das selbe, wie es uns auch im täglichen Leben passiert, wenn wir, egal ob im Freundeskreis oder im täglichen Leben Hilfe suchen. Keiner wird sich nach uns richten, sondern wir müssen den erforderlichen Weg einschlagen.
Menü
[1] sushiverweigerer antwortet auf arndt1972
30.08.2017 15:42
Benutzer arndt1972 schrieb:
Wenn ich die Überschrift schon lese: "verteidigt"...

Wo sind wir denn hier? Da kommen Menschen her und wollen etwas haben, also ist es doch auch die normalste Sache der Welt, daß sie mithelfen und mitarbeiten, wenn es Probleme, an welcher Stelle auch immer, gibt!

Pass auf, dass du hier nicht gesperrt wirst.

Mir wurde gestern vom Admin auch schon mit Sperre gedroht, obwohl ich sachlich argumentiert hatte.

Menü
[1.1] Tyrannosaurus antwortet auf sushiverweigerer
30.08.2017 17:24
Benutzer sushiverweigerer schrieb:
Benutzer arndt1972 schrieb:
Wenn ich die Überschrift schon lese: "verteidigt"...

Wo sind wir denn hier? Da kommen Menschen her und wollen etwas haben, also ist es doch auch die normalste Sache der Welt, daß sie mithelfen und mitarbeiten, wenn es Probleme, an welcher Stelle auch immer, gibt!

Pass auf, dass du hier nicht gesperrt wirst.

Mir wurde gestern vom Admin auch schon mit Sperre gedroht, obwohl ich sachlich argumentiert hatte.

hier wurden bereits Beiträge gelöscht, die nicht in die "schöne neue Welt" passen....
so weit ist es schon gekommen....
Menü
[1.1.1] malinfo antwortet auf Tyrannosaurus
30.08.2017 18:32
Benutzer Schnitzler-Welke schrieb:
"Fachkräfte, Goldstücke, Bahnhofsklatscher, bunte Willkommensjubler" usw., usw., etc,pp......sind doch auch ganz gaaaanz schlimme Sachen......pfui, pfui, pfui.
Du hast die "uns geschenkten Menschen" vergessen ... ;-)
Menü
[2] malinfo antwortet auf arndt1972
30.08.2017 18:30
Benutzer arndt1972 schrieb:
...Wo sind wir denn hier? Da kommen Menschen her und wollen etwas
haben, also ist es doch auch die normalste Sache der Welt, daß sie mithelfen und mitarbeiten...
Zumal bei einheimischen hilfebegehrenden (arbeitslosengeld-2/sozialhilfe) ja schon der allerallerallerkleinste, oftmals an den haaren herbeigezogene, pipifaxzweifel an der richtigkeit und/oder vollständigkeit ihrer angaben nur allzu gerne als vorwand zur verweigerung jedweder leistung mit freuden genutzt wird ...

Wehe, ein einheimischer käme auf die idee zu behaupten, er hätte keine ausweispapiere ... Der könnte bis zum sanktnimmerleinstag auf unterstützung warten

(von der nicht-überprüfbarkeit der vermögensangaben der "gäste", die sich zwar grds. ebenso wie einheimische "nackt ausziehen" müssen, aber deren angaben mangels bis in die herkunftsländer reichender verifizierungsmöglichkeiten im gegensatz zu den angaben der nackt ausgezogenen einheimischen eben nicht überprüft werden können, ganz zu schweigen....)
Menü
[2.1] krassDigger antwortet auf malinfo
31.08.2017 07:49

einmal geändert am 31.08.2017 07:50
Benutzer malinfo schrieb:
(von der nicht-überprüfbarkeit der vermögensangaben der "gäste", die sich zwar grds. ebenso wie einheimische "nackt ausziehen" müssen, aber deren angaben mangels bis in die herkunftsländer reichender verifizierungsmöglichkeiten im gegensatz zu den angaben der nackt ausgezogenen einheimischen eben nicht überprüft werden können, ganz zu schweigen....)

Niemand hindert den Einheimischen daran ein Auslandskonto oder ein Bitcoin-Wallet zu haben.
Menü
[3] krassDigger antwortet auf arndt1972
31.08.2017 10:45
Schon bisher konnten sie freiwillig ihr Handy vorführen um zu zeigen wer sie sind und woher sie kommen. Neu ist, das man den Menschen jetzt das Handy unter Zwang abnehmen und durchsuchen lassen kann. Es geht hier um einen Eingriff in die Privatsphäre vergleichbar einer Hausdurchsuchung! Es gibt gute Gründe das zu tun, etwa im Bereich schwerer Straftaten oder begründetem Terrorverdacht.

Das irgendwelche Behörden in einem trotteliger Staat ohne Grenzschutz plötzlich doch ganz gerne wissen wollen, wer eigentlich im Land ist, sehe ich aber ausdrücklich nicht als Grund für so einen tiefen Eingriff in die Privatsphäre.
Menü
[3.1] arndt1972 antwortet auf krassDigger
31.08.2017 10:52
Benutzer krassDigger schrieb:
Schon bisher konnten sie freiwillig ihr Handy vorführen um zu zeigen wer sie sind und woher sie kommen. Neu ist, das man den Menschen jetzt das Handy unter Zwang abnehmen und durchsuchen lassen kann. Es geht hier um einen Eingriff in die Privatsphäre vergleichbar einer Hausdurchsuchung! Es gibt gute Gründe das zu tun, etwa im Bereich schwerer Straftaten oder begründetem Terrorverdacht.

Ich empfinde das als Selbstverständlichkeit und wer das nicht will, soll halt woanders Asyl suchen (wo das aber auch gang und gäbe ist). Es gibt genug andere Länder auf dieser Welt. Und wenn es dort wirklich um die nackte Rettung Deines Lebens geht, dann hast Du auch kein Problem damit, sondern bist im Gegenteil dankbar dafür! Oder kann es nicht vielleicht doch sein, daß es bei den meisten Leuten (wohlgemerkt nicht allen!!!) nicht um Leben und Tod, sondern doch mehr um Wohlstand geht? Wieso gehen sonst so viele streng muslimische Personen in ein christliches Land, obwohl es auf der Welt knapp 150 muslimische Länder gibt? Wenn die Religion so dermaßen wichtig ist und man keine Kompromisse machen oder sich anpassen will, dann sollte man auch in ein solches Land auswandern oder nicht? Aber anscheinend ist da der Wohlstand doch eher wichtiger als die Religion und wenn der Staat dann noch so blöde ist und es mit sich machen lässt...

Das irgendwelche Behörden in einem trotteliger Staat ohne Grenzschutz plötzlich doch ganz gerne wissen wollen, wer eigentlich im Land ist, sehe ich aber ausdrücklich nicht als Grund für so einen tiefen Eingriff in die Privatsphäre.

So ein Bullshit!