Diskussionsforum
Menü

Ein Bild sagt mehr als tausend Worte


29.08.2017 18:38 - Gestartet von blumenwiese
Zitat: "Der damals verantwortliche Chief Commissioner Bill Bratton ließ Tisch mehr oder weniger freie Hand bei der Sache, da sie, wie er mal scherzhaft erwähnte, unausstehlich sei, wenn es nicht nach ihren Vorstellungen ginge."

Und jetzt schaue man sich die Dame auf dem Foto an. Der Chief Commissioner hatte also absolut recht damals.

Nur: Warum entfernt man solche PMS-Dauergeplagten nicht einfach aus dem Dienst oder wenigstens dem Amt, anstatt den Steuerzahler die Rechnung zahlen zu lassen? Ach ja, es ist ja nicht das eigene Geld, sondern das der Bürger. Stimmt ja.

Ähnlichkeiten mit Deutschland sind natürlich rein zufällig.
Menü
[1] Antonov antwortet auf blumenwiese
30.08.2017 00:10
Benutzer blumenwiese schrieb:
Zitat: "Der damals verantwortliche Chief Commissioner Bill Bratton ließ Tisch mehr oder weniger freie Hand bei der Sache, da sie, wie er mal scherzhaft erwähnte, unausstehlich sei, wenn es nicht nach ihren Vorstellungen ginge."

Und jetzt schaue man sich die Dame auf dem Foto an. Der Chief Commissioner hatte also absolut recht damals.

Kannst du das bitte näher erläutern? Was hat das Aussehen der Dame mit der (wohl scherzhaft gemeinten, aber eher unangebrachten) Aussage des Herrn zu tun?

Nur: Warum entfernt man solche PMS-Dauergeplagten nicht einfach aus dem Dienst oder wenigstens dem Amt, anstatt den Steuerzahler die Rechnung zahlen zu lassen?

PMS-dauergeplagt? Hast du ihre Krankenakte gelesen oder kennst du sie gar persönlich?

Ach ja, es ist ja nicht das eigene Geld, sondern das der Bürger. Stimmt ja.

Ähnlichkeiten mit Deutschland sind natürlich rein zufällig.

Überall auf der Welt werden umstrittene Entscheidungen gefällt, die sich später als (tatsächlich) unglücklich erweisen.
Menü
[1.1] blumenwiese antwortet auf Antonov
30.08.2017 05:48
Benutzer Antonov schrieb:
Kannst du das bitte näher erläutern? Was hat das Aussehen der Dame mit der (wohl scherzhaft gemeinten, aber eher unangebrachten) Aussage des Herrn zu tun?

Ich schrieb doch schon: Bilder sprechen für sich selbst.
Auf den Rest deines politisch korrekten Aufschriebs gehe ich nicht ein.

Überall auf der Welt werden umstrittene Entscheidungen gefällt, die sich später als (tatsächlich) unglücklich erweisen.

Ja, nur ist auch immer der Grund, warum sie getroffen wurden wichtig. Das kann eine falsche Einschätzung der Lage sein, Korruption, Dummheit oder eben eine Dame mit Dauermenstruation im falschen Amt.

Leider bezahlen diese Fehlentscheidungen beim Staat niemals die Verantwortlichen, sondern immer die Opfer, also die Bürger, selbst.