Diskussionsforum
Menü

Wo ist der Vorteil für den Kunden?


21.08.2017 19:03 - Gestartet von tatort
Ich frage mich, auch bei den SB- Kassen, worin eigentlich der Vorteil für mich als Kunde besteht? Werden am Ende 3% für meine Mitarbeit abgezogen?
Menü
[1] Macianer antwortet auf tatort
22.08.2017 01:18

einmal geändert am 22.08.2017 01:27
Benutzer tatort schrieb:
Ich frage mich, auch bei den SB- Kassen, worin eigentlich der Vorteil für mich als Kunde besteht? Werden am Ende 3% für meine Mitarbeit abgezogen?

Eine gute und berechtigte Frage, die auch ich mir schon lange stelle. Erst macht der Kunde durch seine (Mit-)-Arbeit die angestellten Kassierer arbeitslos und soll trotzdem noch den gleichen Preis bezahlen wie an den normalen Kassen. Und wenn sich diese "SB-Kassen" durchsetzen, beklagen wir uns wieder über die Servicewüste Deutschland.

Mein persönliches Fazit: Ich werde diese kundenUNfreundlichen Kassen auch weiterhin konsequent boykottieren.
Menü
[1.1] norky antwortet auf Macianer
22.08.2017 07:35
Im Text steht ja, dass man die App dann den Kassierer an der Kasse zeigen soll.
Also dürfte da noch jemand sein.
Allerdings macht ein Unternehmen so etwas nicht, weil es technische Spielereien mag, sondern weil es sparen will. Also dürfte man schon eine Reduzierung des Personals erwarten. Ein Kassierer kann mehr Kunden abkassieren, weil das Registrieren der Ware im Vorfeld vom Kunden erledigt wird. Somit ist da schon einmal Zeit gespart worden. Dann vielleicht noch die Position an der Kasse an kostengünstigen externen Dienstleister vergeben (der muss ja dann die Preisgruppen/Preisstruktur des Unternehmens nicht kennen) und man ist da, wo man vielleicht hin will.
Die Regale werden ja in vielen Läden auch schon von externen Dienstleistern eingeräumt.

Also, ich sehe hier nur einen weiteren Schritt in der Reduzierung von Arbeitsplätzen, bzw. einen langfristigen Austausch gegen billigere Arbeitskräfte. Ein Weitergeben der Einsparung, in Form von günstigeren Preisen, scheint ja nicht gegeben zu sein, laut dem Text.

Aber irgendwie finde ich das auch schon "nett", dass man IKEA (in abgeänderter Form) nacheifert. Dort sind es die "Schnellkassen", wo 4 Selbstscannplätze von einem Mitarbeiter überwacht werden. Auch dort werden irgendwie Arbeitsplätze eingesparrt, indem weniger Kassen geöffnet sein müssen.
Menü
[1.2] nukumichi antwortet auf Macianer
22.08.2017 10:54

einmal geändert am 22.08.2017 10:57
Benutzer Macianer schrieb:
Benutzer tatort schrieb:
Ich frage mich, auch bei den SB- Kassen, worin eigentlich der Vorteil für mich als Kunde besteht? Werden am Ende 3% für meine Mitarbeit abgezogen?

Eine gute und berechtigte Frage, die auch ich mir schon lange stelle. Erst macht der Kunde durch seine (Mit-)-Arbeit die angestellten Kassierer arbeitslos und soll trotzdem noch den gleichen Preis bezahlen wie an den normalen Kassen. Und wenn sich diese "SB-Kassen" durchsetzen, beklagen wir uns wieder über die Servicewüste Deutschland.

Mein persönliches Fazit: Ich werde diese kundenUNfreundlichen Kassen auch weiterhin konsequent boykottieren.

Tja, siehste, so tickt jeder anders. Ich habe sowohl bei IKEA als auch bei Decathlon erlebt, dass das Selbstscannen zügig vonstatten geht und man sich das Einreihen in die Kassenschlange spart.

MEIN persönliches Fazit: Ich nutze SB-Kassen gern.