Diskussionsforum
Menü

Huawei B970b oder andere GSM-Router mit Telefonanschlussdose


17.08.2017 15:36 - Gestartet von chickolino1
einmal geändert am 17.08.2017 15:40
Es gibt auch die Möglichkeite einen GSM.Router zu nutzen in dem die SIM-Karte eingesteckt wird...

...und an dem GSM-Router dann das (gewohnte) Telefon weiter zu nutzen.

Das ist gerade bei älteren Personen - nach dem Wechsel von der eigenen Wohnung ins Altersheim eine gute Alternative.

Die (jedem Freund und Bekannten bekannte alteingesessene) Rufnummer von Sipgate übernehmen lassen.....(kostet rund 7 Euro an die T-Com) und man kann im selben schritt auch gleich den Anshcluss von Sipgate kündigen lassen....

Dann eine Simquadrat-Simkarte bestellen.... ( 5 Euro mtl. - statt bisher rund 20 Euro bei der T-Com )

Eine kostenfreie Rufumleitung von Sipgate (der alteingessenenen Telefonnummer) zu Simquadrat machen....

Bei Simquadrat ggf. noch die deutschlandweite Allnetflatrate dazu buchen (dann hat man Allnetflat für rund 15 euro mtl. statt vorher bei der T-Com allleine für den Anschluss ohne die zusätzlichen Gesprächgebühren rund 20 Euro mtl.) !

Dann die Absenderkennung bei Simquadrat auf die alt eingessessene Rufnummer abänedern....

Schon ist die Oma oder der Opa weiterhin auch im altersheim unter seiner Nummer erreichbar und kann andere auch mit seiner alten Nummer anrufen oder zurückrufen....

Gerade weil ältere Personen ja auch oft Personen in Ihrem Alter anrufen, verwirrt es bei den angerufenen niemanden, weil die altbekannte Nummer (vor allem aber keine beim Rückruf ggf. sehr teure Handynummer) erscheint....

In Verbindung mit dem Huawei Router...kann dann sogar das altvertraute Telefon mitgenommen werden ins Altersheim.

Ein echter NAchteil ist allerdings....man muss halt sagen das auch innerhalb der Ortschaft die Ortsvorwahl mitgewählt werden muss....(das erfordert gerade für einige ältere aber auch dann wirklich umgewöhnung).
Menü
[1] Marty McFly antwortet auf chickolino1
17.08.2017 22:03
Benutzer chickolino1 schrieb:
Es gibt auch die Möglichkeite einen GSM.Router zu nutzen in dem die SIM-Karte eingesteckt wird...

...und an dem GSM-Router dann das (gewohnte) Telefon weiter zu nutzen.

Ja, zu den GSM-Gateways wäre ein Artikel hier auch nicht schlecht. Hab inzwischen drei davon (Speedport von der Telekom., RL 500 und Vodafone B2000).
Menü
[1.1] industrieclub antwortet auf Marty McFly
18.08.2017 00:09
Benutzer Marty McFly schrieb:
Benutzer chickolino1 schrieb:
Es gibt auch die Möglichkeite einen GSM.Router zu nutzen .......
Ja, zu den GSM-Gateways wäre ein Artikel hier auch nicht schlecht. Hab inzwischen drei davon (Speedport von der Telekom., RL 500 und Vodafone B2000).

Tja, es bleibt unerklärlich, warum hier seit Jahren diese (zwar zugegebenermaßen netten) GSM-Tischtelefone vorgestellt, gleichzeitig aber (ebenfalls seit Jahren) die viel flexiblere Lösung 'Fixed/Mobile-Gateways' (z.B. von Huawei oder 4g-systems), mit deren Hilfe man jedes BELIEBIGE Festnetztelefon ins Handynetz bringen kann, tot-
geschwiegen werden ! (Ich habe das hier im Forum bereits x-mal bemängelt...)
Menü
[1.1.1] postb1 antwortet auf industrieclub
19.08.2017 04:16

Tja, es bleibt unerklärlich, warum hier seit Jahren diese (zwar zugegebenermaßen netten) GSM-Tischtelefone vorgestellt, gleichzeitig aber (ebenfalls seit Jahren) die viel flexiblere Lösung 'Fixed/Mobile-Gateways' (z.B. von Huawei oder 4g-systems), mit deren Hilfe man jedes BELIEBIGE Festnetztelefon ins Handynetz bringen kann, tot- geschwiegen werden ! (Ich habe das hier im Forum bereits x-mal bemängelt...)

Router mit integriertem Funkmodem sind hierzulande ein Nischenprodukt. Zumindest solange die Provider nicht endlich ungedrosselte funkzellengebundene Datenzugänge als Festnetzsubstitut anbieten, so wie es etwa im Nachbarland Österreich üblich ist.
Hinzu kommt, dass nicht alle Funk-Modemrouter (z.B. die Huawei-Geräte, die in verschiedenen Ausführungen auch von congstar oder VF angeboten werden)auch eine integrierte Telefonanlage besitzen.
Das interessante an Mobilfunk Tischtelefonen ist doch eben die Tatsache, dass keine Zusatztechnik benötigt wird - SIM Karte rein und fertig. Ist der Akku voll, wird nichtmal Strom benötigt. Heutzutage fast die bessere Alternative zum teuren klassischen Festnetzanschluss nur fürs Telefonieren.
Menü
[1.1.1.1] industrieclub antwortet auf postb1
19.08.2017 16:33
Benutzer postb1 schrieb:

Tja, es bleibt unerklärlich, warum hier seit Jahren diese (zwar zugegebenermaßen netten) GSM-Tischtelefone vorgestellt, gleichzeitig aber (ebenfalls seit Jahren) die viel flexiblere Lösung 'Fixed/Mobile-Gateways' (z.B. von Huawei oder 4g-systems), mit deren Hilfe man jedes BELIEBIGE Festnetztelefon ins Handynetz bringen kann, tot- geschwiegen werden ! (Ich habe das hier im Forum bereits x-mal bemängelt...)

Heutzutage fast die bessere Alternative zum teuren klassischen Festnetzanschluss nur fürs Telefonieren.


Deinem Schlusssatz kann ich nur voll zustimmen !!! (Ich nutze das ja selbst schon seit langem so.) Allerdings werde auch ich jetzt von Gateway auf GSM-Tischtelefon umschwenken, da ich über die normalen Festnetztelefone keine GSM-Steuercodes ab-
schicken kann (sie haben keine "grüne Taste"). Genau das ist aber für mich als Prepaider besonders wichtig - nämlich für die einfachste Art des Aufladens!! Aufladen über Internet ist ja viel umständlicher, da muss ich mich ja erst mal in den zu-
gehörigen Account einloggen....
Menü
[1.1.2] Kuch antwortet auf industrieclub
21.09.2017 09:02
Hallo zusammen,

diese Themen-Idee hatten wir auch schon länger im Hinterkopf - und nun ist sie verwirklicht:

https://www.teltarif.de/lte-router-zuhause-...

Alexander Kuch