Diskussionsforum
  • 12.08.2017 20:22
    koelli schreibt

    Kann man ja machen mit den Leuten

    Das die Firmen nicht merken, dass sich deutsche Urlauber dann veräppelt vorkommen. Da sollte man direkt nach dem Urlaub mal die Telekom anschreiben und fragen, warum das hier nicht möglich ist
  • 13.08.2017 02:14
    einmal geändert am 13.08.2017 02:15
    hotte70 antwortet auf koelli
    Benutzer koelli schrieb:
    > Das die Firmen nicht merken, dass sich deutsche Urlauber dann
    > veräppelt vorkommen. Da sollte man direkt nach dem Urlaub mal
    > die Telekom anschreiben und fragen, warum das hier nicht
    > möglich ist


    Das wird im Allgemeinen doch immer wieder mit den hohen Lizenzgebühren für die deutschen Netzbetreiber begründet. Sowas werden wir uns noch in 10 Jahren anhören müssen, wenn ganz Europa schon lange echte Daten Flats hat. Nur unsereins wird dann immer noch mit tollen Datenpaketen von 5 GB Volumen unterwegs sein, aber Hauptsache dann mit ultraschnellem 5G.
  • 13.08.2017 10:44
    udogehrke antwortet auf hotte70
    Benutzer hotte70 schrieb:
    > Das wird im Allgemeinen doch immer wieder mit den hohen
    > Lizenzgebühren für die deutschen Netzbetreiber begründet. Sowas
    > werden wir uns noch in 10 Jahren anhören müssen, wenn ganz
    > Europa schon lange echte Daten Flats hat.

    Ganz recht... Es mag ja stimmen, dass die Lizensgebühren hoch sind (was dem Staat aber auch gutes Geld rein bringt) und dadurch etwas höhere Preise zu erklären sind. Vielleicht kann man sogar sagen, dass es weniger Kapazitäten in den Netzen gibt, weil durch weniger Geld die Netze schlechter ausgebaut werden können. Was aber nicht zu verstehen ist, ist warum in Deutschland die Datenpakete derart klein sind. Von mir aus ist noch kein unlimited drin, aber sowas um die 20 GB müsste doch trotzdem zu machen sein. Oder vllt. mal unlimited mit geringerer Bandbreite. Wie wäre es z.B. mit unlimited LTE data mit max. 3Mbps Geschwindigkeit (up-/download) für vielleicht 20€? Oder unlimited mit 2Mbps für 12€ und 1Mbps für 7€? Dann noch unlimited minutes für +5€ und unlimited texts für 2€. Und wer mehr als 3Mbps haben will bezahlt pro extra Mbps Geschwindigkeit +3€. Dann noch Hotspot auf Max. 2 Mbps limitieren (damit nicht DSL o.ä. durch Mobilfunk ersetzt wird und dann das Netz überlastet wird, bzw. jedes zusätzliche Mbps Hotspot Geschwindigkeit für je 5€ dazubuchen lassen) und jegliches Roaming auf 1Mbps begrenzen (was sich dann monatlich z.b. als zubuchoption für je 5€ pro Mbps erhöhen lässt)

    Dann noch einen Minimal-Tarif mit 1Mbps speed generell + 200 min + 300 Text für 10€?

    Alles natürlich nur Wunschdenken, aber ich bin der Meinung, dass es uns nicht viel bringt, wenn wir mobil mit 500Mbps surfen können, aber dann nur 2 GB zur Verfügung haben... Najaaa, was meint Ihr, müsste sowas in der Art nicht möglich sein?
  • 14.08.2017 02:18
    hotte70 antwortet auf udogehrke
    Benutzer udogehrke schrieb:

    > Alles natürlich nur Wunschdenken, aber ich bin der Meinung,
    > dass es uns nicht viel bringt, wenn wir mobil mit 500Mbps
    > surfen können, aber dann nur 2 GB zur Verfügung haben...
    > Najaaa, was meint Ihr, müsste sowas in der Art nicht möglich
    > sein?

    Eigentlich wäre dein Szenario schon längst überfällig, aber vor der Smartphone Ära haben die Netzbetreiber über teure Gesprächsminuten bzw. IC-Gebühren und 39 Ct./SMS jahrelang die goldene Kuh fleißig gemolken. Das ist nun schon länger Geschichte und wie hält man den Cashflow dennoch weiterhin oben?! Indem man, dass nun immer mehr gefragte Gut namens Datenvolumen künstlich verknappt bzw. die verfügbaren Datenpakete Jahr für Jahr weiterhin im niedrigen einstelligen GB-Bereich belässt.