Diskussionsforum
Menü

Dumping


13.08.2017 06:55 - Gestartet von krassDigger
Wenn man jetzt böse wäre, könnte man sagen, dass es genau derartige Dumpingangebote sind, die VDSL gegenüber Glasfaser so attraktiv machen. Die 19€ werden doch fast vollständig von der VDSL-Vorleistung der Telekom aufgefressen. Soweit ich weiß bezieht 1&1 neue Anschlüsse mit VDSL ausschließlich von der Telekom. Telefonica baut ihr VDSL im HVt ab, ein Rückgriff auf VDSL von Vodafone erfolgt scheinbar auch in HVt-Nähe nicht.
Menü
[1] yes_mc antwortet auf krassDigger
13.08.2017 10:32
Benutzer krassDigger schrieb:
Wenn man jetzt böse wäre, könnte man sagen, dass es genau derartige Dumpingangebote sind, die VDSL gegenüber Glasfaser so attraktiv machen. Die 19€ werden doch fast vollständig von der VDSL-Vorleistung der Telekom aufgefressen. Soweit ich weiß bezieht 1&1 neue Anschlüsse mit VDSL ausschließlich von der Telekom. Telefonica baut ihr VDSL im HVt ab, ein Rückgriff auf VDSL von Vodafone erfolgt scheinbar auch in HVt-Nähe nicht.


Und Vodafone dreht jedem Kunden, der sich nicht wirklich wehrt und nicht im "UM-Einzugsgebiet" wohnt gnadenlos Kabel-Internet an.
Menü
[2] Typ001 antwortet auf krassDigger
13.08.2017 10:50
Benutzer krassDigger schrieb:
Wenn man jetzt böse wäre, könnte man sagen, dass es genau derartige Dumpingangebote sind, die VDSL gegenüber Glasfaser so attraktiv machen. Die 19€ werden doch fast vollständig von der VDSL-Vorleistung der Telekom aufgefressen. Soweit ich weiß bezieht 1&1 neue Anschlüsse mit VDSL ausschließlich von der Telekom. Telefonica baut ihr VDSL im HVt ab, ein Rückgriff auf VDSL von Vodafone erfolgt scheinbar auch in HVt-Nähe nicht.

Nein, nicht nur:
https://www.golem.de/news/united-internet-1-1-nutzt-glasfasernetz-von-m-net-1706-128604.html
Menü
[3] BartS antwortet auf krassDigger
20.08.2017 17:27
Benutzer krassDigger schrieb:
Wenn man jetzt böse wäre, könnte man sagen, dass es genau derartige Dumpingangebote sind, die VDSL gegenüber Glasfaser so attraktiv machen.

Könnte man, wäre aber Unsinn - ob DSL nun 20 oder 30 Euro kostet, macht den Kohl nicht fett, wenn man sich anschaut, wie teuer eine Verlegung von Glasfaser bis zum Endkunden wäre (nämlich vier- bis fünfstellig). Abgesehen von Neubaugebieten lohnt sich der höchstens mit einer massiven Subventionierung durch die Politik.