Diskussionsforum
Menü

reine E-Autos unerwünscht vom Hersteller selber


08.08.2017 23:06 - Gestartet von weizermann
Meine Recherche ergab, dass reine E-Autos in minimaler Stückszahlen zur Probefahrt bereitgestellt werden. Das ist eine Taktik um weiter Hybride und Verbrenner zu verkaufen. Verkäufer gaben das auch offen zu, damit mehr Geld zu verdienen, anstatt sich mit der reinen E-Auto Technik auseinander zu setzen.

Wenn ich auf meine Stromrechnung schaue, wird mir ebenso kotzübel, mehr Steuern als Leistung selber.

Ich kann verstehe, warum die E-Autos nie den Durchbruch in Deutschland schaffen.

Die Steuern fressen alles auf.

Menü
[1] x-user antwortet auf weizermann
09.08.2017 00:15
Benutzer weizermann schrieb:
Meine Recherche ergab, dass reine E-Autos in minimaler Stückszahlen zur Probefahrt bereitgestellt werden. Das ist eine Taktik um weiter Hybride und Verbrenner zu verkaufen. Verkäufer gaben das auch offen zu, damit mehr Geld zu verdienen, anstatt sich mit der reinen E-Auto Technik auseinander zu setzen.


Die Käufer wollen die Sicherheit für lange Reichweiten, auch wenn sie nur 30km täglich damit fahren. Gegen die heutigen E-Mobile spricht nicht nur der überhöhte Kaufpreis und das Tankproblem, auch der Wiederverkaufswert ist sehr fraglich.

Ohne den Zwischenschritt einen rund Zehntausend teuren Hybrid-Kleinwagen zu entwickeln wird das nix mit dem Umstieg auf reinen E-Antrieb. Renault+Dacia werden das wohl eher noch kapieren als VW+BMW+Benz, denn die haben das sowieso 10 Jahre verpennt.