Diskussionsforum
Menü

Beweis für die Roaming Abzocke bei o2. Schweiz war kein Grund


04.02.2021 08:40 - Gestartet von Chris111
2x geändert, zuletzt am 04.02.2021 08:49
Die Abzocke fing nicht 2017 mit der Abschaffung der Roaminggebühren an, sondern 2011.

https://www.teltarif.de/o2-reise-option-...

Damals wurden praktisch ALLE Kunden UNGEFRAGT In eine sogenannte angeblich bessere Reiseoption umgestellt. Kann man alles bei Teltarif nachlesen. Damit waren die Minutenpreise etwas günstiger als der regulierte Tarif, aber ankommend wurde pro Gespräch ein Fixpreis berechnet, der sich erst ab längeren Gesprächen gerechnet hat. Im Mittel haben die Kunden deutlich draufgelegt und o2 massiv verdient. Und mit jeder weiteren Stufe der EU Regulierung wurde der Tarif im Vergleich zum regulierten EU Roamingtarif unattraktiver und für o2 attraktiver.
Ein Überbleibsel der dann in mehreren Schritten preislich angepassten Reiseoption ist das, was sich jetzt Roaming Day Pack nennt. Die Reiseoption war einfach mal umbenannt worden.
https://www.o2online.de/service/ausland-roaming/
Das hatten bis vor kurzem noch viele Kunden. Ich sehe keinen einzigen realistischen Fall, in dem das Roaming Day Pack günstiger ist als der regulierte EU Tarif! Aber ganz viele Kunden hatten diesen Tarif! Dass diese völlig unsinnige Option jetzt überhaupt noch existiert, ist ein Beweis dieser damals sehr Kundenunfreundlichen Entscheidung der o2.