Diskussionsforum
Menü

Dass ein englischer Provider zeigt, wie's geht!


31.07.2017 23:03 - Gestartet von wolfbln
4x geändert, zuletzt am 31.07.2017 23:49
Danke für den Bericht zu Lebara. Ein englischer Provider (aus einem Land ohne Registrierung) zeigt den deutschen Anbietern, wie man's macht. OK, Lebara ist auch in einigen Märkten mit Registrierung tätig und konnte dort schon mal üben.

Bitte nicht wieder über das Gesetz streiten. Wir wissen, dass es nicht viel bringt, aber nun ist es schon mal da und geht auch nicht.

WebID ist ein Gemurkse mit 90min Wartezeit. Und Lebara hat erkannt, dass man mit schnellen Registrierungsangeboten den Markt bekommen kann. Alle Internationale Erfahrung in über 100 Ländern zeigt: Es geht nichts über die Registrierung zum Kaufzeitpunkt im Laden. Die wenigen online gekauften Sims mag man auch über WebID registrieren, aber doch bitte nicht als Haupt- oder gar einziger Weg.

Die deutschen Provider sollten schnellstens reagieren:
1.) alle von den Netzbetreibern irgendwo gekauften SIM-Karten sollten in einem Laden des Providers registrierbar sein und nicht nur die dort verkauften.
2.) die Online-Anbieter sollten dringendst am Verkaufspunkt der Sim eine Registrierung anbieten. Was die Verkäuferin von Tchibo oder Aldi Süd kann, darf doch für Aldi Nord, Penny, Rossmann, real, Lidl oder Netto kein Problem sein.
3.) Die Läden, die Sofortregistrierung von Marken vornehmen können z. B. Postagenturen oder Kioske, Tankstellen sollen das auch bewerben dürfen z. B. mit Logo.
4.) Solche Angebote wie von Lebara sollten alle Händler (Kioske, Tankstellen etc) für die von Ihnen verkauften Sims realisieren dürfen. Das Lebara-System ist sicher mit viel weniger Budget gemacht als die großen Marken und die bekommen nicht mehr als die Post für Ihr PostIdent oder WebID. Das kann doch nicht so schwer sein, das aufzuziehen.

Sonst werden Firmen wie Lebara und auch Lycamobile, die eine Registrierung so ähnlich anbieten den deutschen Providern die Marktanteile abnehmen und das zu Recht. Mich erinnert Deutschland da an ein Land, das erkannt hat, das Umverpackungen Müll erzeugen. Anstatt einen Mülleimer in den Laden zu stellen, erfinden wir ein neues Müllverwertungssystem, was nicht funktioniert.

Kioske werden für den Vorgang bezahlt, also pro Verkauf oder Registrierung. Wenn der Preis stimmt, machen die das dann sogar gerne. Damit hat man motiviertere Registratoren als in Supermärkten, wo die Angestellten 10,50€ die Stunde kriegen und es einen spüren lassen. Brauchte es dazu die 'Engländer' um da drauf zu kommen? Und warum provisionieren die Anbieter noch den Kauf einer Sim (der ihnen so nichts bringt) anstatt der Registrierung?