Diskussionsforum
  • 03.08.2017 04:26
    2x geändert, zuletzt am 03.08.2017 04:32
    EpsilonAlpha schreibt

    Wider des Rosinenpickens? Ja von wegen!

    Also das Rosinenpicken der Provider zu unterbinden hat ja schon bei LTE nicht geklappt wo angeblich die ländlichen Regionen zuerst ausgebaut werden sollten und die einzigen Regionen die zuerst ausgebaut wurden die Großstädte waren bzw. sind.

    Und bis zum heutigen Tag baut die Telekom genau da aus wo es ihr passt! Ungestraft und dank des Deals mit der Bundesnetzagentur sogar noch mit einem offiziellen Freifahrt-Schein um nur noch mehr sich die Rosinen rauszupicken. Indem man da nicht ausbauen muss wo andere Breitband-Technologien bereits vorhanden sind zu denen auch sinnfreierweise das gedrosselte Mobilfunk-Netz gehört.

    Also solange derartige Missstände bei den Kontroll-Instanzen herrschen und Provider willkürlich jeden Preis für mobile Datenvolumen erheben können der in keinster Relation zum restlichen Preis des Vertrages steht oder sich die Telekom sich genau die Gebiete rauspicken kann auszubauen, in denen ihre Kunden sind und damit in der Lage ist den Wettbewerb zu blockieren wie es ihr beliebt, solange sind all' die ganzen Versprechungen welche die Politik von sich gibt. Nichts als heiße Luft und ziemlich realitätsfremd
  • 03.08.2017 09:15
    maurice1332002 antwortet auf EpsilonAlpha
    Benutzer EpsilonAlpha schrieb:

    > Und bis zum heutigen Tag baut die Telekom genau da aus wo es
    >
    ihr passt! Ungestraft und dank des Deals mit der
    >
    Bundesnetzagentur sogar noch mit einem offiziellen
    >
    Freifahrt-Schein um nur noch mehr sich die Rosinen
    >
    rauszupicken. Indem man da nicht ausbauen muss wo andere
    >
    Breitband-Technologien bereits vorhanden sind

    Du schreibst völligen Unfug! Die Telekom hat, außer in den kürzlich abgeschlossenen Sondervereinbarungen für den Nahbereich, keinerlei Ausbauverflichtungen für Breitband.
    Rosinenpickerei! Wenn ich das nur höre! Bekannte von mir wohnen sehr abseits. Da kommt die Tageszeitung am frühen Nachmittag mit der Post, da winkt jeder Pizzalieferdienst ab, da gibt es keinen "Tante Emma" Laden und schon gar keinen Discounter, noch nicht mal einen Bäcker. Diese Liste ließe sich beliebig erweitern. Aber die Telekom soll dort Glasfaser bis ins Haus verlegen. Der geneigte Kunde bucht seinen Anschluß dann aber über einen Mitbewerber, da der ja einen Euro je Monat weniger verlangt.
    Die Telekom macht das, was jedes privatwirtschaftliche Unternehmen auch macht. Sie investieren dort, wo voraussichtlich auch irgendwann mal Gewinne erzielt werden. Darüber hinaus können Kunden selber investieren oder die öffentliche Hand unterstützt mit Förderungen. Die stehen ja auch zur Verfügung, aber die Kommunen und Kreise müssen aktiv werden und die Gelder auch abrufen.


    > ...sich die Telekom sich genau die Gebiete rauspicken kann
    >
    auszubauen, in denen ihre Kunden sind...
    Warum sollten sie in Bereichen ausbauen, in denen sie keine Kunden hat?