Diskussionsforum
Menü

Keine Alternative


25.07.2017 17:42 - Gestartet von baerlihome
Solange Vodafone es nicht schafft die Cluster so einzuteilen, dass auch zu Spitzenzeiten annähernd die beworbenen Raten erreicht werden ist dies für mich keine Alternative.

In unserer Stadt (17235 Neustrelitz) bauen aktuell die Stadtwerke ein eigenes Glasfasernetz auf, welches dann Raten UP/Down (symmetrisch)von bis zu 250 Mbit bieten soll und das zu einem attraktiven Preis.
Menü
[1] Mister79 antwortet auf baerlihome
25.07.2017 18:34
Ich sehe das Problem mehr hier

Man habe aber bereits 20 Prozent der Haushalte im eigenen Kabelbereich fit gemacht

Genau das ist nämlich das Problem, meiner Meinung nach. Der Ausbau in die Fläche ist im Kabelbreich nahe zu NULL. Ja, hier kommt mal ein Haus dazu, hier eine halbe Straße aber ein wirklicher Ausbau ist dort nicht in Sicht.

Dafür übertrumpft sich Vodafone und Unity damit immer höhere Geschwindigkeiten anzubieten. Hier stellt sich mir die Frage, ob das auf Dauer nicht das falsche Pferd ist? In die Fläche gehen EWE mit Glas, Vectoring, Telekom mit wenig Glas, viel Vectoring, RWE mit Glas und Vectoring usw. Also auf die Fläche. 100 Mbit werden noch einige Jahre reichen, Supervectoring zündet 2018 und das Glas kommt langsam, sehr langsam in Fahrt. So schneidet man sich doch auf Dauer die Kunden selber ab.

Beispiel:

Sagen wir mal Vodafone Unity und Co. bieten 1Gbit an. Die Kunden in der Mehrzahl buchen doch sicher irgendwas mit 100 oder 200 Mbit. Die anderen ziehen in der Fläche nach, dort werden die Kunden ähnlich in dieser höhe buchen. Also ist der Kundenstamm von Vodafone oder Unity bald auf das vorhandene begrenzt und kann trumpft nur noch mit mehr und mehr und mehr Bandbreite, die dann sprichwörtlich kaum benötigt werden, in der Masse.
Menü
[2] DurdenTyler antwortet auf baerlihome
25.07.2017 23:10
Benutzer baerlihome schrieb:
Solange Vodafone es nicht schafft die Cluster so einzuteilen, dass auch zu Spitzenzeiten annähernd die beworbenen Raten erreicht werden ist dies für mich keine Alternative.

In unserer Stadt (17235 Neustrelitz) bauen aktuell die Stadtwerke ein eigenes Glasfasernetz auf, welches dann Raten UP/Down (symmetrisch)von bis zu 250 Mbit bieten soll und das zu einem attraktiven Preis.

Ich habe mittlerweile den 400MBits Anschluss bei Vodafone und bekomme 24/7 meine gebuchten 400 MBits eigentlich sogar mehr da der Download mit 420Mbits läuft.

Kommt wohl immer darauf wo man wohnt, zu behaupten Vodafone würde generell nicht die gebuchte Bandbreite liefern ist eine Lüge. Es schreiben eben nur die Leute im Internet die zu wenig Bandbreite bekommen, was sogar oft am User liegt da die nicht kapierten das W-Lan oder 100Mbits Lan eben keine 200 oder 400 Mbits übertragen kann.
Menü
[2.1] baerlihome antwortet auf DurdenTyler
26.07.2017 06:02

einmal geändert am 26.07.2017 06:04
Benutzer DurdenTyler schrieb:
Benutzer baerlihome schrieb:
Solange Vodafone es nicht schafft die Cluster so einzuteilen, dass auch zu Spitzenzeiten annähernd die beworbenen Raten erreicht werden ist dies für mich keine Alternative.

In unserer Stadt (17235 Neustrelitz) bauen aktuell die Stadtwerke ein eigenes Glasfasernetz auf, welches dann Raten UP/Down (symmetrisch)von bis zu 250 Mbit bieten soll und das zu einem attraktiven Preis.

Ich habe mittlerweile den 400MBits Anschluss bei Vodafone und bekomme 24/7 meine gebuchten 400 MBits eigentlich sogar mehr da der Download mit 420Mbits läuft.

Kommt wohl immer darauf wo man wohnt, zu behaupten Vodafone würde generell nicht die gebuchte Bandbreite liefern ist eine Lüge. Es schreiben eben nur die Leute im Internet die zu wenig Bandbreite bekommen, was sogar oft am User liegt da die nicht kapierten das W-Lan oder 100Mbits Lan eben keine 200 oder 400 Mbits übertragen kann.

Wenn am 200 MBit Anschluss morgens 180 MBitund abends nur noch 4 MBit ankommen ist dies keine Lüge, sondern Realität. (gemessen übrigens im WLAN und direkt am Gigabit Port der FRITZ Box)

Hängt nämlich sehr von der Auslastung der einzelnen Cluster ab. Bei uns kein Wunder, da allein über die WLAN Netzwerks herrscht immer mindestens 10-12 Vodafone Kabel Modems auftauchen. Ist zumindest ein Indiz für eine hohe Auslastung.

Menü
[2.1.1] marius1977 antwortet auf baerlihome
26.07.2017 08:59
Benutzer baerlihome schrieb:
Wenn am 200 MBit Anschluss morgens 180 MBitund abends nur noch 4 MBit ankommen ist dies keine Lüge, sondern Realität. (gemessen übrigens im WLAN und direkt am Gigabit Port der FRITZ Box)

Hängt nämlich sehr von der Auslastung der einzelnen Cluster ab. Bei uns kein Wunder, da allein über die WLAN Netzwerks herrscht immer mindestens 10-12 Vodafone Kabel Modems auftauchen. Ist zumindest ein Indiz für eine hohe Auslastung.

Das war auch für mich der Grund weg von KabelInternet zum (derzeit noch) langsamen VDSL25 zu wechseln, da mein Kabelprovider mir nicht annähernd die gebuchte Geschwindigkeit liefern konnte (abends teilweise im niedrigen einstelligen MBit-Bereich) und ich obendrein noch mit DS-Lite abgespeist wurde.

VDSL ist jetzt zwar langsamer, aber ich habe immer die volle Bandbreite und einen echten Dualstack-Zugang :-)
Menü
[3] CIA_MAN antwortet auf baerlihome
26.07.2017 09:19
Benutzer baerlihome schrieb:
Solange Vodafone es nicht schafft die Cluster so einzuteilen, dass auch zu Spitzenzeiten annähernd die beworbenen Raten erreicht werden ist dies für mich keine Alternative.

Soll 2018 für ziemlich 100% des Kabelnetzes spätestens abgeschlossen sein :-)

Soweit meine Info zum Thema...
Menü
[3.1] DABplus antwortet auf CIA_MAN
26.07.2017 09:50

einmal geändert am 26.07.2017 09:51
Benutzer CIA_MAN schrieb:
Benutzer baerlihome schrieb:
Solange Vodafone es nicht schafft die Cluster so einzuteilen, dass auch zu Spitzenzeiten annähernd die beworbenen Raten erreicht werden ist dies für mich keine Alternative.

Soll 2018 für ziemlich 100% des Kabelnetzes spätestens abgeschlossen sein :-)

Soweit meine Info zum Thema...

Ich hoffe es sehr, sollte (in meinem Fall) ab Ende Dezember diesen Jahres mein 200er Tarif wieder so laufen wie ich es noch bis vor 2 Monaten gewohnt war, überlege ich die Kündigung zurück zu nehmen, ansonsten bin ich weg.

Bin zwar leider noch ganz 2018 dran gebunden, aber dann kann ich das ganze wunderbar beobachten und mir so lange Abends mit dem WLAN meines Nachbarns aushelfen zum Zocken.
Menü
[3.2] DABplus antwortet auf CIA_MAN
21.12.2017 15:22

2x geändert, zuletzt am 21.12.2017 15:27
Benutzer CIA_MAN schrieb:
Benutzer baerlihome schrieb:
Solange Vodafone es nicht schafft die Cluster so einzuteilen, dass auch zu Spitzenzeiten annähernd die beworbenen Raten erreicht werden ist dies für mich keine Alternative.

Soll 2018 für ziemlich 100% des Kabelnetzes spätestens abgeschlossen sein :-)

Soweit meine Info zum Thema...

Ich nochmal:

Wenn du sagst, dass 2018 die Segmentierung abgeschlossen ist, heißt das dann, dass die Segmente im gesamten VF-Netz dann die kleinstmögliche Größe erreicht haben?

Das würde dann ja bedeuten, dass die darauffolgende "Segmentierung" als letzter Schritt quasi FTTB/H wäre?!
Menü
[4] Jep, keine Alternative
DABplus antwortet auf baerlihome
26.07.2017 09:24

3x geändert, zuletzt am 26.07.2017 09:35
Benutzer baerlihome schrieb:
Solange Vodafone es nicht schafft die Cluster so einzuteilen, dass auch zu Spitzenzeiten annähernd die beworbenen Raten erreicht werden ist dies für mich keine Alternative.

In unserer Stadt (17235 Neustrelitz) bauen aktuell die Stadtwerke ein eigenes Glasfasernetz auf, welches dann Raten UP/Down (symmetrisch)von bis zu 250 Mbit bieten soll und das zu einem attraktiven Preis.

Ich bin auch froh, wenn ich von Vodafone-Kabel weg bin. Hab es schon mal geschrieben:

Bis Mitte Mai lief mein 200er-Anschluss auch rund um die Uhr volle Kanne. Vom einen auf den anderen Tag Abends gerne mal nur noch 10 Mbit/s. Das schlimmste jedoch daran sind die übelen Ping-Zeiten, die bereits ab 18 Uhr gerne mal auf 180ms hoch gehen.

Da der Anschluss so für mich, da ich viel zocke, abends nicht mehr sinnvoll nutzbar ist, bekomme ich nun bis Dezember monatlich 10 Euro erlassen.

Immerhin ein Entgegenkommen. Bei mir ist nicht das Cluster das Problem, sondern laut VF das CMTS, das dringend ein "Update" braucht. Dauert jedoch bis Mitte Dezember. Was für ein Saftladen.

Gekündigt ist der Anschluss bereits, leider muss ich bis 01/2019 noch absitzen, ab Dezember diesen Jahres wirds hier auch VDSL vom regionalen Anbieter geben.

Ganz ehrlich, nie wieder mehr Kabelinternet. Ich habe nun von meinem Nachbarn das W-LAN-Passwort bekommen. Sobald ich nicht mehr vernünftig online spielen kann, wechsele ich darauf (bei ihm kommen zwar lahme 5.500 kbit/s an, dafür aber stabil) und habe wieder meine gewohnten 25ms Ping. Der Witz: es ist Vodafone-DSL :) Und daran sieht man, wie Kabel Deutschland sein Netz kaputt gespart hat.

Da geh ich in Zukunft auch lieber zu VDSL mit eigener Leitung. Ich bin ein Mensch, der gerne teilt, beim Internet hört der Spass aber auf, wenn irgendwelche Poweruser abends die Leitung so lahm legen, dass sogar der Ping hochgeht.

Menü
[4.1] HunterMW antwortet auf DABplus
26.07.2017 11:05

einmal geändert am 26.07.2017 11:06
Benutzer DABplus schrieb:
Gekündigt ist der Anschluss bereits, leider muss ich bis 01/2019 noch absitzen, ab Dezember diesen Jahres wirds hier auch VDSL vom regionalen Anbieter geben.

Warum kündigst du nicht außerordentlich wegen Nichterfüllung des Vertrages? Die BNetzA hat doch mittlerweile konkrete Angaben dazu gemacht, ab wann ein Anschluss zu langsam und eine Kündigung daher gerechtfertigt ist. Da würde ich sicher nicht noch über ein Jahr Grundgebühr bezahlen, wenn ich den Anschluss nicht wie vorgesehen und vertraglich vereinbart nutzen kann.

Ich bin ein Mensch, der gerne teilt, beim Internet hört der Spass aber auf, wenn irgendwelche Poweruser abends die Leitung so lahm legen, dass sogar der Ping hochgeht.

Den Power Usern würde ich hier keinen Vorwurf machen. Wenn ein Anbieter ein Produkt verkauft, muss man als Kunde davon ausgehen können, dieses auch a) zu bekommen und b) auch entsprechend nutzen zu dürfen. Solange Anbieter mit Flatrates und "ultra-todes-krasser Kabel-Glasfaser-Power" werben, brauchen die sich über Vielnutzer auch nicht zu wundern bzw. sich darüber zu beschweren.
Menü
[4.1.1] DABplus antwortet auf HunterMW
26.07.2017 11:59

2x geändert, zuletzt am 26.07.2017 12:02
Benutzer HunterMW schrieb:
Warum kündigst du nicht außerordentlich wegen Nichterfüllung des Vertrages? Die BNetzA hat doch mittlerweile konkrete Angaben dazu gemacht, ab wann ein Anschluss zu langsam und eine Kündigung daher gerechtfertigt ist. Da würde ich sicher nicht noch über ein Jahr Grundgebühr bezahlen, wenn ich den Anschluss nicht wie vorgesehen und vertraglich vereinbart nutzen kann.

"Problem" hierbei ist, dass mein Anschluss die Mindestanforderungen der BNetzA nicht unterschreitet. Außerhalb der Stoßzeiten bringt er ja volle Leistung. Leider ist ein schlechter Ping auch nirgends als Kriterium aufgeführt.

Laut VF soll das Problem bis spätestens Dezember 2017 gelöst sein. Das heißt wenn alles glatt läuft, sollte mein Anschluss dann wieder ohne Probleme ganz 2018 laufen. Bin mal gespannt.

Wenigstens erhalte ich ja die nächsten 6 Monate (einschl. Juli) eine Gutschrift von insgesamt 60 Euro. Befinde mich ja noch in der günstigen 19,99€ - Phase. Somit werden mir immerhin 50% erlassen. Ist genau der Zeitraum, in dem die Probleme wohl leider noch bestehen.

Den Power Usern würde ich hier keinen Vorwurf machen. Wenn ein Anbieter ein Produkt verkauft, muss man als Kunde davon ausgehen können, dieses auch a) zu bekommen und b) auch entsprechend nutzen zu dürfen. Solange Anbieter mit Flatrates und "ultra-todes-krasser Kabel-Glasfaser-Power" werben, brauchen die sich über Vielnutzer auch nicht zu wundern bzw. sich darüber zu beschweren.

Stimmt auch wieder...
Menü
[4.1.1.1] HunterMW antwortet auf DABplus
26.07.2017 12:07
Benutzer DABplus schrieb:
"Problem" hierbei ist, dass mein Anschluss die Mindestanforderungen der BNetzA nicht unterschreitet.

Wenn ich das richtig verstehe, tut er das eben doch. Ich verlinke hier mal auf diesen Artikel, da ich den von teltarif gerade nicht mehr finde:

https://www.dslweb.de/news/dsl/dann-ist-ihr-internet-zu-langsam-bundesnetzagentur-stellt-kriterien-vor-12041704.html

Dort heißt es unter anderem:

"Der Vorschlag der BNetzA sieht nun eine "nicht vertragskonforme Leistung" als gegeben, wenn 1. nicht mindestens einmal in einem Messzeitraum 90 Prozent der vertraglich vereinbarten Maximalgeschwindigkeit erreicht werden. Oder wenn 2. die normalerweise zur Verfügung stehende Geschwindigkeit nicht in 90 Prozent der Messungen erreicht wird. Oder wenn 3. die vertraglich vereinbarte Mindestgeschwindigkeit (auch einmalig) im Messzeitraum unterschritten wird."

Die Punkte 2 und 3 sind doch bei dir definitiv erfüllt. Ich an deiner Stelle würde da einfach mal am Wochenende Samstags und Sonntags jeweils 10 über den Tag verteilte Messungen vornehmen und der Drops ist gelutscht.
Menü
[4.1.1.2] Stefan1200 antwortet auf DABplus
21.12.2017 17:30

einmal geändert am 21.12.2017 17:30
Benutzer DABplus schrieb:
"Problem" hierbei ist, dass mein Anschluss die Mindestanforderungen der BNetzA nicht unterschreitet. Außerhalb der Stoßzeiten bringt er ja volle Leistung. Leider ist ein schlechter Ping auch nirgends als Kriterium aufgeführt.


In den Abendstunden müssen 50% der Bandbreite erfüllt werden, Info von Vodafone. Habe aktuell das gleiche Thema mit denen. Die Gutschrift ist Verhandlungssache, da ist auch mehr drin.
Menü
[4.1.1.2.1] HunterMW antwortet auf Stefan1200
21.12.2017 17:33
Benutzer Stefan1200 schrieb:
In den Abendstunden müssen 50% der Bandbreite erfüllt werden, Info von Vodafone.

Das ist deren Auffassung und nicht die der BNetzA. Im Zweifel wird sich wohl auch VF an deren Vorhaben halten müssen.
Menü
[4.1.1.2.1.1] Stefan1200 antwortet auf HunterMW
21.12.2017 17:46
Benutzer HunterMW schrieb:
Benutzer Stefan1200 schrieb:
In den Abendstunden müssen 50% der Bandbreite erfüllt werden, Info von Vodafone.

Das ist deren Auffassung und nicht die der BNetzA. Im Zweifel wird sich wohl auch VF an deren Vorhaben halten müssen.

Ist doch wurscht bei folgender Aussage:
"Bis Mitte Mai lief mein 200er-Anschluss auch rund um die Uhr volle Kanne. Vom einen auf den anderen Tag Abends gerne mal nur noch 10 Mbit/s."

Da werden ja noch nicht mal die Angaben von VF eingehalten.
Menü
[4.1.1.2.1.1.1] DABplus antwortet auf Stefan1200
21.12.2017 18:15
Benutzer Stefan1200 schrieb:
Benutzer HunterMW schrieb:
Benutzer Stefan1200 schrieb:
In den Abendstunden müssen 50% der Bandbreite erfüllt werden, Info von Vodafone.

Das ist deren Auffassung und nicht die der BNetzA. Im Zweifel wird sich wohl auch VF an deren Vorhaben halten müssen.

Ist doch wurscht bei folgender Aussage:
"Bis Mitte Mai lief mein 200er-Anschluss auch rund um die Uhr volle Kanne. Vom einen auf den anderen Tag Abends gerne mal nur noch 10 Mbit/s."

Da werden ja noch nicht mal die Angaben von VF eingehalten.

Wurden. Seit nun 3 Monaten läuft der Anschluss wieder so wie er soll :)
Bin mal gespannt wie lange. Ab März werden hier voraussichtlich 500 Mbit/s zur Verfügung stehen. Ich hoffe sehr, dass es dann nicht wieder zu Überlastungserscheinungen kommt.
Menü
[4.1.1.2.1.1.1.1] CIA_MAN antwortet auf DABplus
22.12.2017 11:59
Benutzer DABplus schrieb:

Wurden. Seit nun 3 Monaten läuft der Anschluss wieder so wie er soll :)
Bin mal gespannt wie lange.

Das wird nun bei dir schon etwas halten... Man muss sich halt dennoch im Klaren sein, dass 24 Stunden lang keine 200 Mbit/s immer zuverlässig anliegen werden... v.a. für den Preis den du zahlst ;)

Ab März werden hier voraussichtlich 500 Mbit/s zur Verfügung stehen. Ich hoffe sehr, dass es dann nicht wieder zu Überlastungserscheinungen kommt.

Wenn das bei dir dann kommt definitiv erstmal nicht :)