Diskussionsforum
Menü

Guter Artikel, bis auf den Blödsinn mit den Cookies


27.07.2017 14:17 - Gestartet von DL7FOS
Hier hat Teltarif geschlampt und gaukelt vor, Cookies tun ja nichts, sie wollen ja nur spielen. Shcön wär's, denn man sollte zunächst zwischen normalen und den so genannten Super-Cookies unterscheiden. Letztere werden knallhart dazu verwendet, im Blick zu behalten, was uns interessiert und wie lange unser Interesse auf bestimmten Webseiten verweilt. Dafür ist natürlich die Anmeldung bei einem Account der großen Anbieter wie Google und Facebook essenziell, da ansonsten nur an einer ID getrackt werden kann. Verweigert man Cookies, lässt sich bei Facebook beispielsweise keine Anmeldung mehr durchführen. Wer Chrome nutzt, wird sich gegen das ständige Protokollieren seiner Daten nicht wehren können. Es hat schon seinen Grund, warum Google auf das Durchsuchen der Mails inzwischen verzichten kann.

Auch ist es in vielen Fällen nicht einmal nötig, mit Ausnahme von Statistiken, überhaupt Cookies anzulegen. Ein Internet-Shop sollte über die eigene Datenbank wissen, wann ich was und wie bestellt habe, sobald ich mich anmelde. Jedoch könnte ein Cookie aber feststellen, ob ich nicht auch bei der Konkurrenz einkaufe und demnach die Preise abändern, das macht Amazon mitunter und auch Preissuchmaschinen. Das Thema der teureren Artikel, die über das Smartphone gekauft werden, wurde auch hier schon behandelt.

Und um das noch etwas plausibler zu machen, mal ein reales Beispiel aus dem Leben: In unserem Haushalt gibt es mehrere iPads und Computer. Dabei wird ein iPad Air nicht von mir, sondern von Familienangehörigen genutzt. Ich hatte mich trotzdem an diesem Gerät mal bei Facebook anmelden müssen, um einen Dienst zu aktivieren und zeitweise lief auch die App mit meinen Daten. Das wurde allerdings später umgestellt, bei aller Kompetenz habe ich aber übersehen, die Super-Cookies zu entfernen. Später bestellte meine Frau im bei Amazon über Safari mit ihrem Benutzerkonto. Als ich mich dann unter Firefox an meinem Windows-Rechner bei Facebook mit meinen Daten angemeldet habe, der nach jedem Beendigen der Sitzung über ein Plug-In alle Super-Cookies entfernt, wurde mir genau dieser Artikel in der Werbung angezeigt. Das passierte nicht nur einmal und ich hatte erst später einen Zusammenhang zum iPad gesehen. Das Löschen aller Safari-Daten führte schnell zum Erfolg, auch wenn Facebook natürlich an der Browser-ID erkennt, dass mir das iPad gehört.

Daran wird deutlich, dass das unprofessionelle Verharmlosen von Cookies alles andere als realistisch ist. Wer sicher im Netz surfen möchte, sollte daher verschiedene Geräte und Browser einsetzen und nach Möglichkeit nicht nur den Cache leeren, der nämlich diese Super-Cookies behält, sondern alle Browserdaten entfernen. Für Firefox kann das Plug-IN Self Cookie Destruct helfen. und das Problem automatisieren. Wer sich dennoch nicht immer anmelden will und auch den Speicher von Benutzerdaten umgehen möchte, kann gezielt Cookies für bestimmte Seiten zulassen.