Diskussionsforum
Menü

5G ist auch nicht der Allheilsbringer für alle Probleme dieser Welt


12.07.2017 15:49 - Gestartet von Pitt_g
gibt genug anderes zu tun. Die und ihre abgeschlossene Raumschiffmentalität.
Und dann wieder verfrüht Frequenzen nehmen die Endgeräte der ersten Generation nicht unterstützen.
Menü
[1] marcometer antwortet auf Pitt_g
12.07.2017 16:02
Benutzer Pitt_g schrieb:
gibt genug anderes zu tun. Die und ihre abgeschlossene Raumschiffmentalität.
Und dann wieder verfrüht Frequenzen nehmen die Endgeräte der ersten Generation nicht unterstützen.
Welche Frequenzen soll man denn deiner Meinung nach nehmen?
Wir haben derzeit eine unglaubliche Knappheit der Frequenzen unter 3GHz.
Die Mobilfunkanbieter geben Milliarden dafür aus ein paar MHz mehr zu bekommen.
Woher nehmen, wenn nicht stehlen?
Natürlich muss man sich dann immer neue Bereiche einfallen lassen.
Und neue Bereiche heißt die Geräte müssen erstmal damit entworfen werden + auf dem Markt kommen und sich verbreiten.
Das dauert.
Siehe LTE Band 28 (700er Frequenz) nach und nach kommen die Geräte auf den Markt, während der LTE 700 Start in Deutschland wohl ab 2018 angepeilt ist.
So wird es immer laufen.
Menü
[1.1] Pitt_g antwortet auf marcometer
12.07.2017 18:00

einmal geändert am 12.07.2017 18:12
Frequenzen haben die eigentlich genug, die TDD Frequenzen bei 2600 MHz
Die TDD Frequenzen bei 2100/1900 MHz
Die bei 2600 dürften sogar schon von vielen Geräten unterstützt werden.
Single RAN LTE /UMTS auf 2100 hat die Telekom jetzt schon auf der Agenda
Vodafone u d O2 haben da auch Überkapazitäten ( speziell o2)
Die Effizienz der Technik Technik selbst bleibt ja auch ned stehen siehe QAM 256
Warum also wildern und unbedingt auf weiteren Frequenzen im TV spekulieren
Wobei man sich da schön peu a peru unliebsame Konkurrenz quasi vom Leibe schafft
Jetzt schon alle Frequenzen verballern und dann in der Zukunft aufheulen man bräuchte noch mehr.
Und dann steht Mann dann bei 5g wieder da und hat Geräte wie das iPhone 5 das nur bei einem Betreiber geht, weil die Bänder ned harmonisiert wurden
Von den Always Connection Phantastien einiger Politiker mal abgesehen, da bekommt eine Marionette quasi scho eine ganz andere Bedeutung
Sollen besser mal die wirklichen Probleme in der Welt angucken,

Hier vor Ort kriegen die Verkehrsplaner selber gar nix mehr gebacken, mit jeder Aktion wird es nur noch mehr verschlimmert. da hofft man dann auf die widerlegende wollmilchsau 5g für den Straßenverkehr bei der dann nur eine Komponente ausfallen muss damit das system steht .Turmbau zu Babel der modernen Art.

Die sollten mal selber hier wohnen und jeden Morgen und Abend durch die zwei ampeln, den neuen Fußgängerweg und die übelst schlecht einsehbare Einmündung fahren müssen. Sobald nur einer meint Links zwischen den beiden Fußgänger Ampeln auf en Kurzparkzone am Bahnhof abbiegen zu müssen steht man gefühlt ne halbe Ewigkeit,Zweimal dann noch beim Rechtsabbiegen und dem offiziellen Fußgängerweg 10 m nach der Einmündung , den Rest der Chaos Strecke samt falsch geplanten Kreisverkehr erspar ich lieber
Eigentlich sollte die zu Entlastung der Innenstadt dienen, bloß wird alles selber nochmal Durch unfähige Planer verstopft, dafür eine funktionierende Trasse dichtmachen und die auch noch mit Fußgängerampeln statt Unterführung versperren