Diskussionsforum
Menü

Kein Thema


09.07.2017 13:27 - Gestartet von Altaso
DVB-T2 sehe ich als gescheitert an. Die Frequenzen wären für den Mobilfunkbereich besser aufgehoben.

Die Streaming Dienste sah ich erst auf dem steigenden Ast, nun jedoch, sehe ich auch diese absteigend. Die Preiserhöhungen dürften neue Kunden kaum hinnehmen.

Es bleibt daher nur SAT oder Kabel. Wer keines bekommt, wird sich über den DSL Anbieter TV dazu buchen. Wenn auch das nicht geht, wird man sich um SAT oder Kabel bemühen.

Der einzige Gewinner der ganzen Aktion ist und bleibt ASTRA. Alleine in meinem Bekanntenkreis sind nach DVBT Abschlatung 7 Haushalte zu SAT rüber gewechselt. Niemand hat sich DVB-T2 geholt.

In Wohnungen, wo SAT nicht erlaubt ist, liegt eh Kabel an. Ist auch das nicht der Fall, wird der Eigentümer handeln müssen, will er den Wert erhalten.

Andererseits gibt es ASTRA nicht nur über die klassische SAT Schüssel, sondern auch für Balkone und auch Fenster gibt es schon kleine Mini Empfänger.

Einzig Mobil steht man jetzt bisschen blöd da, jedoch werden hier das nicht linieare Fernsehen triumphieren. Netflix und Prime sind nicht mehr weg zu denken.
Ich glaube, der Schuß ging voll nach hinten los. Sollte 2022 der Astra Free SD Austritt der Privaten kommen, können Sie Ihre Läden dicht machen.