Diskussionsforum
  • 06.07.2017 14:06
    vincentgdg schreibt

    SKY ist da der Nervtöter Nummer 1

    Ich habe bei SKY gekündigt und erhielt in der Folgezeit jede Woche einen Brief und mind. einen Anruf. Nachdem ich den ganzen Kram zurückgeschickt hatte und weiterhin angerufen wurde, ging ich tatsächlich einmal ans Telefon und ließ den Kerl ausreden. Dann erklärte ich ihm, dass mir die Inhalte nicht mehr zusagen und ich keinen weiteren Kontakt wünsche. "Gut, dann trage ich das hier so ein". Nach einer Pause von einem Monat folgten wieder wöchentliche Anrufe. Nachdem ich wieder einmal abnahm und mir eine Frau mit slawischem Akzent - wie eigentlich fast immer bei Callcentern - ins Ohr säuselte, fragte ich sie freundlich, wieso die Firma einmal pro Woche bei mir anruft. Daraufhin blaffte sie mich an, sie müsse sich nicht anschreien lassen und legte auf.

    Das machte mich nun doch wütend und ich verbot SKY in einer Email, mich auf irgendeinem Weg noch einmal zu kontaktieren. Ich erhielt eine Bestätigung, dass sämtliche Kanäle für meinen Account auf gesperrt gesetzt wurden. Man muss wohl einfach mal laut werden und drohen.
  • 06.07.2017 14:17
    daGiz antwortet auf vincentgdg
    Benutzer vincentgdg schrieb:
    > Man muss wohl einfach mal
    >
    laut werden und drohen.

    Nö, weder noch. Man muss einfach nur mal zusehen, dass man die Kontaktaufnahme zu Werbezwecken/Angebotserstellung entzieht, die idR mit Vertragsunterschrift einher geht.
  • 20.07.2017 15:23
    kem antwortet auf daGiz
    o2 hat mich nach der Kündigung durch den neuen DSL-Anbieter tagelang stündlich mit Anrufen über Festnetz und auf dem Handy belästigt. Vermutlich mit Hilfe eines Systems. Habe das Telefon beim ersten Anruf nicht abgenommen und nach einer Suche im Internet die Münchener Nummer in der Fritzbox gesperrt und im Handy blockiert. So etwas habe ich noch nie erlebt.
  • 20.07.2017 15:46
    daGiz antwortet auf kem
    Benutzer kem schrieb:
    > o2 hat mich nach der Kündigung durch den neuen DSL-Anbieter
    >
    tagelang stündlich mit Anrufen über Festnetz und auf dem Handy
    >
    belästigt. Vermutlich mit Hilfe eines Systems. Habe das Telefon
    >
    beim ersten Anruf nicht abgenommen und nach einer Suche im
    >
    Internet die Münchener Nummer in der Fritzbox gesperrt und im
    >
    Handy blockiert. So etwas habe ich noch nie erlebt.

    Wie ich bereits schrieb, jeder ist seines Glückes eigener Schmied und hat die Möglichkeit zu sagen, dass er nicht zu Angeboten kontaktiert werden möchte. Wer sich nicht darum kümmert, muss eben mit Anrufen leben und daraufhin reagieren.
  • 20.07.2017 15:55
    kem antwortet auf daGiz
    Benutzer daGiz schrieb:
    > Wie ich bereits schrieb, jeder ist seines Glückes eigener
    >
    Schmied und hat die Möglichkeit zu sagen, dass er nicht zu
    >
    Angeboten kontaktiert werden möchte. Wer sich nicht darum
    >
    kümmert, muss eben mit Anrufen leben und daraufhin reagieren.
    Eine Erlaubnis zur Kontaktaufnahme habe ich o2 natürlich nie erteilt. Für Kundenrückgewinnungsversuche ignoriert diese Firma das. Die Sperren im Router und Handy haben den tagelangen Telefonterror jedoch erfolgreich blockiert.
  • 20.07.2017 16:29
    daGiz antwortet auf kem
    Benutzer kem schrieb:

    > Eine Erlaubnis zur Kontaktaufnahme habe ich o2 natürlich nie
    >
    erteilt.

    100% zu Vertragsbeginn