Diskussionsforum
  • 29.06.2017 23:24
    cassiel schreibt

    "Lasst sie deppert sterben"

    scheint das Motto von dpa zu sein. Schon erschreckend welche Halbwahrheiten als die ganze Wahrheit verkauft wird. Dass diese Schädlinge nicht ohne Mithilfe der User auf die Rechner kommen, wird vollkommen verschwiegen bzw. wahrscheinlich sind die Leute bei dpa selber zu blöd. Das primäre Problem ist eben immer PEBKAC. Leute, die besinnungslos auf alles klicken und ausführen was in ihrem Postfach landet. Machen diese Leute auch jedem Einbrecher die Vordertür auf und bitten ihn ins Wohnzimmer, wundern sich dann aber, dass es nicht der Weihnachtsmann ist der Geschenke bringt, sondern anfängt die Wohnung auszuräumen? Da ist eigentlich ein Patch von Brain 1.0 notwendig, sowohl bei den Usern als auch bei dpa und das ist eigentlich der sicherste Schutz, statt dem ganzen Snakeoil, das auch noch nachdem bereits naiv unbekannter Schadcode auf dem Rechner ausgeführt wurde, jetzt auch noch unbekannter, angeblicher "Weißer Ritter"-Code ausgeführt werden soll. Dass fremder Code von dem man nicht die leiseste Ahnung hat, was er eigentlich macht, grundsätzlich nichts auf dem eigenen Rechner zu suchen hat, ja, dass es einen prinzipiellen Unterschied zwischen lesen, schreiben und ausführen von Code gibt, das scheint alles zu hoch zu sein. In Zeiten wo die User mit Apps und JavaScript überflutet werden, hat aber der gesunde Menschenverstand wohl keine Chance mehr.
  • 01.07.2017 09:03
    Adam Riese antwortet auf cassiel
    Benutzer cassiel schrieb:
    > Dass diese
    >
    Schädlinge nicht ohne Mithilfe der User auf die Rechner kommen,
    >
    wird vollkommen verschwiegen bzw. wahrscheinlich sind die Leute
    >
    bei dpa selber zu blöd.

    In der Regel ist dies auch so, in diesem Fall allerdings wurde die Schadsoftware durch ein Update von MeDoc ausgeliefert.
  • 08.07.2017 13:17
    helmut-wk antwortet auf cassiel
    Benutzer cassiel schrieb:
    > ... Dass
    >
    fremder Code von dem man nicht die leiseste Ahnung hat, was er
    >
    eigentlich macht, grundsätzlich nichts auf dem eigenen Rechner
    >
    zu suchen hat,
    >
    Für die allermeisten Nutzer fällt auch der Code ihres Betriebssystem darunter.

    Entweder forderst du, dass nur Leute mit vertieften Informatik-Kenntnissen Rechner besitzen, oder du solltest mal deinen eigenen Rat befolgen und "Brain 1.0 updaten".