Diskussionsforum
Menü

VoIP via WLAN eine Kostenfalle?


21.06.2017 14:21 - Gestartet von Pitt_g
Welcher tolle Provider hat sich das ausgedacht.
Tät mich mal interessieren wie IMS Registrierung im Ausland gehen soll. Ohne Home Routing
Menü
[1] br403 antwortet auf Pitt_g
21.06.2017 15:08
WLAN Call hat im EU Ausland aber auch Vorteile. Wenn ich wirklich jemanden in DE anrufen will, ist es ein sehr viel schnellerer Rufaufbau, ich brauche keine +49 voraus wählen, 0800 Nummern gehen direkt, Kurzwahlen wie zum Telekom Kundenservice gehen direkt. Also nicht nur die schlechten Seiten zeigen.

Ich finde sowas sollte man auch mal in einem Artikel erwähnen.
Menü
[1.1] arndt1972 antwortet auf br403
21.06.2017 15:13
Benutzer br403 schrieb:
WLAN Call hat im EU Ausland aber auch Vorteile. Wenn ich wirklich jemanden in DE anrufen will, ist es ein sehr viel schnellerer Rufaufbau, ich brauche keine +49 voraus wählen, 0800 Nummern gehen direkt, Kurzwahlen wie zum Telekom Kundenservice gehen direkt. Also nicht nur die schlechten Seiten zeigen.

Ich finde sowas sollte man auch mal in einem Artikel erwähnen.

Also ich finde den Artikel auch stark übertrieben.
Wer telefoniert denn überhaupt im Ausland ins Ausland? Das habe ich bisher in meinem Leben genau zweimal überhaupt gemacht. Wenn man bei der Unterkunft war, um beim Vermieter Bescheid zu sagen, daß man da ist.
Zumal man ja in der Regel weiß, wenn man im WLAN ist...
Aber wenn man außerhalb der EU unterwegs ist, dann kann das echt Kosten sparen!
Menü
[1.1.1] Im Ausland telefonieren
grafkrolock antwortet auf arndt1972
21.06.2017 15:28
Benutzer arndt1972 schrieb:
Also ich finde den Artikel auch stark übertrieben. Wer telefoniert denn überhaupt im Ausland ins Ausland? Das habe ich bisher in meinem Leben genau zweimal überhaupt gemacht.
Das ist häufiger als man denkt, denn es sind ja nicht nur Urlauber im Ausland unterwegs. Wenn der Geschäftsreisende seine Firmenfiliale oder den Kunden in der Schweiz kontaktiert, während er vor Ort im Lande ist, beispielsweise. Im Gegensatz zum Urlauber, der nur mal kurz seinen Autovermieter anruft, dauern Gespräche hier auch zuweilen schon mal eine halbe Stunde oder länger.

Zumal man ja in der Regel weiß, wenn man im WLAN ist...
Ich bezweifle, dass der Wald-und-Wiesen-Handynutzer dauernd darauf achtet, vor allem, wenn kostenlose WLANs ohne Login verbreitet sind.
Menü
[1.2] Pitt_g antwortet auf br403
21.06.2017 16:11
also wenn kein +49 wählen ist, Heisst es dass es einbussen bei der Qualität geben wird, oder gingen die Telefonate von +49 zu +49 im Ausland auch schon immer erst nach DE?

Ich verstehe das dann so dass eine IP Verbindung nach DE aufgebaut wird und dann über ein GW in DE der Call zu einem anderen Provider in sagen wir mal DE aufgebaut wird der wiederum jemand im Spanien anfunken will, wenn meine Freundin bei O2 und ich bei der Telekom sitze und ich sie kurz anrufen möchte?

Keine Ahnung wie das bisher ging, wenn wir uns beide in Spanien normal eingebucht haben.



Menü
[1.2.1] barthwo antwortet auf Pitt_g
21.06.2017 16:38
Benutzer Pitt_g schrieb:
also wenn kein +49 wählen ist, Heisst es dass es einbussen bei der Qualität geben wird, oder gingen die Telefonate von +49 zu +49 im Ausland auch schon immer erst nach DE?
...
Keine Ahnung wie das bisher ging, wenn wir uns beide in Spanien normal eingebucht haben.

Wenn ihr beide in Spanien eingebucht seid, dann geht nur die Autorisierung deiner SIM Karte und die Abrechnung über Deutschland, das Gespräch geht direkt.

WLAN Call in dem o.g. Sinn ist ja nur eine Bequemlichkeit gegenüber dem heutigen Stand. Die Androiden können eigentlich heute meistens schon von sich aus VoIP Anrufe oder wenn nicht, dann kann man CSipSimple oder Zoiper installieren.

Damit kann man dann z.B. über WLAN über die heimische Fritzbox telefonieren oder sich bei Sipgate oder einem anderen VoIP Anbieter einbuchen. Wenn man eingebucht ist und das VoIP Programm läuft, dann wird (richtig konfiguriert) bei jedem Telefonat abgefragt wie man telefonieren will VoIP oder GSM.

Da ist dieses WLAN Call in meinen Augen kein wirklicher Fortschritt, eher weniger transparent.