Diskussionsforum
Menü

"Local Breakout"


19.06.2017 03:38 - Gestartet von little-endian
Besten Dank für den Test seitens Teltarif. Ob der beobachteten höheren Datenrate wäre es interessant, aus welchem Pool die IP-Adresse während des LTE-Roamings vergeben wurden - aus dem des Roaming-Partners oder dem des Heimatnetzbetreibers.

Hintergrund ist, dass Datenverbindungen gewöhnlich stets zum Heimatnetzbetreiber getunnelt und erst von dort an die IP-Plattform übergeben werden. Dies erklärt auch den bisherigen Flaschenhals bei O2, da jene Tunnelverbindungen bislang wohl wie von O2 gewohnt nicht zwingend überdimensioniert worden waren.

LTE unterstützt jedoch auch das "Local Breakout", bei dem der Roaminganbieter die IP-Pakete direkt selbst routet, wodurch zwar die Abrechnung weniger einfach und gebündelt möglich ist, jedoch auch kein Flaschenhals in Sachen Performance mehr besteht, was wiederum den höheren Durchsatz erklären könnte.
Menü
[1] syntom antwortet auf little-endian
19.06.2017 08:07
Ich war bis letzten Freitag in Dänemark.
Mir ist schon vor dem Donnerstag aufgefallen, dass ich stets mehr als 30 Mbit/s hatte (lag am Ort, da dort auch die lokale Karte nicht mehr als 30 brachte).
Unterwegs hatte ich auch ein paar Mal >50 Mbit/s
(jeweils natürlich im LTE Netz)

Übrigens, es gab immer eine deutsche O2 IP Adresse!

Benutzer little-endian schrieb:
Besten Dank für den Test seitens Teltarif. Ob der beobachteten höheren Datenrate wäre es interessant, aus welchem Pool die IP-Adresse während des LTE-Roamings vergeben wurden - aus dem des Roaming-Partners oder dem des Heimatnetzbetreibers.

Hintergrund ist, dass Datenverbindungen gewöhnlich stets zum Heimatnetzbetreiber getunnelt und erst von dort an die IP-Plattform übergeben werden. Dies erklärt auch den bisherigen Flaschenhals bei O2, da jene Tunnelverbindungen bislang wohl wie von O2 gewohnt nicht zwingend überdimensioniert worden waren.

LTE unterstützt jedoch auch das "Local Breakout", bei dem der Roaminganbieter die IP-Pakete direkt selbst routet, wodurch zwar die Abrechnung weniger einfach und gebündelt möglich ist, jedoch auch kein Flaschenhals in Sachen Performance mehr
besteht, was wiederum den höheren Durchsatz erklären könnte.